„Weil’s so schön war“

„Langwedel im Advent“ dieses Jahr wieder digital

Jeden Tag ein Türchen: Die Aktion „Langwedel im Advent“ hat Alexandra Blume-Sibbel dieses Jahr wieder als virtuelle Veranstaltung konzipiert.
+
Jeden Tag ein Türchen: Die Aktion „Langwedel im Advent“ hat Alexandra Blume-Sibbel dieses Jahr wieder als virtuelle Veranstaltung konzipiert.

Langwedel – Zu einer Klavierversion von „Last Christmas“ fährt Robert Nannen vom Dorfverein Etelsen/Cluvenhagen/Hagen-Grinden durch den Ort. Während er Schritt für Schritt die Mühle hinaufsteigt, können die Zuschauer vor den Bildschirmen in das Innere des Galerie-Holländers „Jan Wind“ blicken, den der Verein 2020 aufwendig renoviert hatte. Die Pandemie vereitelte jedoch, dass allzuviel Publikum die Mühle betreten konnte.

Nicht letzte Weihnacht, wie im Lied, sondern letzten Advent ist dieser Videoclip für die Aktion „Langwedel im Advent“ (LIA) entstanden. Organisatorin Alexandra Blume-Sibbel ruft nun wieder zum Lebendigen Adventskalender in digitaler Form auf. Denn aufgrund des Infektionsgeschehens habe sie im Einvernehmen mit einigen Gastgebern erst kürzlich entschieden, die kreativen Ideen zum Advent lieber digital miteinander zu teilen.

Und so funktioniert es: Die Gastgeber schicken einen kurzen digitalen Beitrag – Video oder Audio – per WhatsApp an Alexandra Blume-Sibbel unter der Telefonnummer 0176/40767253. „Inhaltlich kann das eine Geschichte, ein Gedicht oder Musik sein“, zählt Blume-Sibbel beispielhaft auf. „Letztes Jahr war ich erstaunt, welche Kreativität die Gastgeber bewiesen haben.“ Einige „Wiederholungstäter“ aus dem vergangenen Jahr hätten sich bereits mit Beiträgen gemeldet. Blume-Sibbel hat aber durchaus noch ein paar Türchen frei: „Wer Lust hat, als Gastgeber mitzumachen, kann sich noch melden“, sagt sie. Dabei solle sich niemand von der Herausforderung abschrecken lassen, möglicherweise zum ersten Mal einen Videoclip zu drehen. „Wer Probleme mit der Technik hat, kann mich anrufen und wir finden gemeinsam eine Lösung“, so Blume Sibbel.

Auch alle, die Interesse haben, als Gast teilzunehmen, können sich ab sofort anmelden. Interessierte schicken eine Nachricht an die genannte Telefonnummer unter dem Stichwort „Ich bin dabei“ und mit einer Namensangabe. So kann Blume-Sibbel alle Teilnehmer besser in die Broadcastliste einspeichern. Um mitzumachen, muss jeder Gast auch die Telefonnummer von LIA unter den Kontakten im eigenen Handy sichern.

Laut der Organisatorin waren 2020 mindestens 250 Teilnehmer dabei. Blume-Sibbel geht jedoch davon aus, dass noch mehr Leute die Türchen verfolgt haben. „Ich habe im Nachhinein erfahren, dass die registrierten Teilnehmer die Clips vielfach an Verwandte und Bekannte weitergeleitet haben.“ Für Blume-Sibbel ein Beweis, dass die Reichweite bei der digitalen Version von LIA höher ist. „Es zog Kreise nach Bayern, ins Erzgebirge oder nach Wuppertal“, berichtet sie. Von vielen Teilnehmern erhielt Alexandra Blume-Sibbel zudem die Rückmeldung, dass die Audio- und Video-Türchen sie emotional sehr berührt hätten. „Die Leute haben gesagt, sie wären dankbar, weil es ein schönes Morgenritual ist.“

Obgleich die Langwedelerin es zunächst schade fand, dass der Lebendige Adventskalender nun doch nicht in persönlichen Begegnungen vonstattengeht, sieht sie es inzwischen als „wertvollen Ersatz für den Live-Adventskalender“. Als die Entscheidung gefallen war, die Aktion in digitaler Form anzubieten, sei die Vorfreude umso größer gewesen: „Weil’s so schön war und wieder schön wird. Außerdem bin ich ein Chancenseher. Wenn es ein Problem gibt, muss man eine Lösung dafür finden.“

Am Ende des knapp siebenminütigen Films mit der Etelser Windmühle klettert Robert Nannen übrigens bis zur Spitze der Mühle hinauf, um die dort installierte Lichterkette anzuschalten. Die Freude, die es ihm offenbar bereitet, die letzte noch fehlende Glühbirne in die Fassung zu drehen, haben auf diese Weise sicherlich viele Menschen mit ihm geteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis Verden: Drei Menschen bei <br/>Unfall schwerst  verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt
Freude auf dem Weihnachtsmarkt:<br/>Nikolaus’ Sessel wieder aufgetaucht

Freude auf dem Weihnachtsmarkt:
Nikolaus’ Sessel wieder aufgetaucht

Freude auf dem Weihnachtsmarkt:
Nikolaus’ Sessel wieder aufgetaucht
 Dennis Körte neuer Kreisbrandmeister

Dennis Körte neuer Kreisbrandmeister

Dennis Körte neuer Kreisbrandmeister
Neue Corona-Regeln: „Und schon wieder wir Friseure“

Neue Corona-Regeln: „Und schon wieder wir Friseure“

Neue Corona-Regeln: „Und schon wieder wir Friseure“

Kommentare