Mindestens sechs gute Gründe zum Feiern

Langwedel: Feuerwehrleute ernannt und geehrt

Zu Ehrenbeamten der Feuerwehr ernannten Gemeindebrandmeister Meiko Lindhorst (2.v.l.) und Bürgermeister Andreas Brandt (3.v.l.) Dennis Herold, Frederik Cordes und (zunächst kommissarisch) Marvin Sauer (v.l.).
+
Zu Ehrenbeamten der Feuerwehr ernannten Gemeindebrandmeister Meiko Lindhorst (2.v.l.) und Bürgermeister Andreas Brandt (3.v.l.) Dennis Herold, Frederik Cordes und (zunächst kommissarisch) Marvin Sauer (v.l.).

Langwedel – Anders als üblich sind am Donnerstagabend drei Feuerwehrleute aus Langwedel für ihr besonderes Engagement geehrt worden: Mario Stührmann, Nils Schorling und Lars Rohde. Statt bei der Kreisverbandsversammlung Ende März erfolgte ihre Würdigung nach der Sitzung des Langwedeler Gemeinderats in der Sporthalle der Oberschule am Goldbach. Außerdem vereidigte Bürgermeister Andreas Brandt mit Zustimmung des Rates drei Feuerwehrleute für die Führungsriege.

Brandt bedankte sich zunächst bei den Feuerwehrleuten „für die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft vor allem in Zeiten der Pandemie“. Es sei beeindruckend, wie schnell die Brandschützer in der Ausbildung auf digitale Medien umgestellt hätten.

Christoph Dunker ist als stellvertretender Ortsbrandmeister in Etelsen nach einer Amtsperiode von sechs Jahren vorzeitig zurückgetreten. „Du hast das Amt vorbildlich ausgeführt“, lobte Bürgermeister Brandt. Besonders seit Beginn der Digitalisierung sei er eine große Stütze für die Feuerwehr gewesen. Auch Ortsbürgermeisterin Irmtraud Kutscher bedankte sich bei Dunker. Er wird die Feuerwehr Etelsen als Atemschutzgeräteträger weiter unterstützen. Im Amt folgt ihm Frederik Cordes, der erstmalig zum Ehrenbeamten ernannt wird.

Dennis Herold wird neuer Ortsbrandmeister in Völkersen. Sein langjähriger Vorgänger Nils Schorling wurde seinerseits gebührend verabschiedet. Schorling war seit 2009 Ortsbrandmeister, Führungsverantwortung trug er aber schon seit 18 Jahren: 2003 wurde er als Stellvertreter eingesetzt. „Deine Mitarbeit ist kaum zu ersetzen. Du hast in kniffligen Situationen immer die Ruhe bewahrt“, sagte Andreas Brandt, der Schorling aus Zeiten der Jugendfeuerwehr kennt. Er hob sein Engagement in Sachen Führerschein-Training sowie für die Kinder- und Jugendfeuerwehr hervor.

Dennis Herold war bislang stellvertretender Ortsbrandmeister. Ein Amt, das er seit 2013 ausfüllte. „Ich wüsste nicht, wer geeigneter wäre“, sagte Brandt, und unterstrich Herolds weitreichende technische Fähigkeiten. Für ihn rückt Marvin Sauer nach – und ist damit nach Brandts Worten „einer der jüngsten stellvertretenden Ortsbrandmeister in der Republik“. Der 20-Jährige habe schon zahlreiche Lehrgänge absolviert, sei aber noch zu jung für den Lkw-Führerschein. Bis er die erforderlichen Gruppenführerlehrgänge vorweisen kann, übt Sauer das Amt kommissarisch aus.

Die Übergabe der Urkunden und Abzeichen für Nils Schorling, Lars Rohde und Mario Stührmann nahmen Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling und Gemeindebrandmeister Meiko Lindhorst vor.

Sie haben gut lachen: Drei besondere Ehrungen überreichte Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling (3.v.l.) an Nils Schorling, Lars Rohde und Mario Stührmann (v.l.).

Rohde erhielt die Ehrennadel in Bronze des Feuerwehrlandesverbandes. Bereits 1983 trat er in die Feuerwehr ein und legte 1986 seinen Lehrgang für den aktiven Dienst ab. Nach einem Intermezzo mit seiner zweiten Leidenschaft, dem Fußball, entschied er sich 2003, Führungsverantwortung in der Feuerwehr zu übernehmen.

Das silberne Feuerwehrabzeichen am Bande verlieh der Landesfeuerwehrverband dem scheidenden Ortsbrandmeister Nils Schorling. Während seines langjährigen Ehrenamts als Ortsbrandmeister war er unter anderem auf Kreisebene für den Fachzug Logistik verantwortlich.

Eine außergewöhnliche Ehrung wurde Mario Stührmann zuteil: Er erhielt das Ehrenkreuz in Bronze vom Deutschen Feuerwehrverband. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister war von 2008 bis 2019 Ortsbrandmeister in Cluvenhagen und ab 2006 Stellvertreter.

Normalerweise wären das viele gute Gründe zum Feiern für die Feuerwehrkameraden gewesen. Doch daran war wegen Corona (noch) nicht zu denken. Einen Lichtblick verkündete Kreisbrandmeister Fehling am Ende auch für die Brandschützer in Langwedel: „Alle Einsatzkräfte im Landkreis können voraussichtlich im Mai geimpft werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Israels Armee tötet hochrangigen Militärkommandeur in Gaza

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Meistgelesene Artikel

Amazon-Logistikzentrum nimmt in Achim seinen Betrieb auf

Amazon-Logistikzentrum nimmt in Achim seinen Betrieb auf

Amazon-Logistikzentrum nimmt in Achim seinen Betrieb auf
Verdener Millionenprojekte: Holz und Stahl knapp

Verdener Millionenprojekte: Holz und Stahl knapp

Verdener Millionenprojekte: Holz und Stahl knapp
Fischerhuder Tontaubenschießstand: Grüne Rückenstärkung für Gegner

Fischerhuder Tontaubenschießstand: Grüne Rückenstärkung für Gegner

Fischerhuder Tontaubenschießstand: Grüne Rückenstärkung für Gegner

Kommentare