Polizei sucht Zeugen

34-jährige Autofahrerin wird durch rücksichtsloses Überholen gefährdet

Rasante Überholmanöver eines schwarzen Audi A4 haben am Donnerstagmittag eine 34-jährige Autofahrerin und ihre vierjährige Tochter gefährdet. Der Vorfall ereignete sich auf der L159 zwischen Förth und Cluvenhagen. Die Polizei sucht Zeugen.

Langwedel - Eine 34-jährige Autofahrerin aus Langwedel und ihre vierjährige Tochter sind am Donnerstagmittag von dem Fahrer eines schwarzen Audi A4 durch dichtes Auffahren auf der Landesstraße 159 zwischen Förth und Cluvenhagen genötigt worden, heißt es in einem Polizeibericht. 

Durch rücksichtsloses Überholen und abruptes Wiedereinscheren seien sie sogar gefährdet worden. Der Täter ist bislang unbekannt.

Wenn die 34-Jährige keine Vollbremsung gemacht hätte, wäre sie mit dem wiedereinscherenden Audi, der mit vier jungen Männern besetzt war, zusammengestoßen. Anschließend bekam sie von einem der Insassen des Audi sogar noch den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt. 

Die Autofahrerin erstattete umgehend Strafanzeige bei der Langwedeler Polizei, die nun nach Zeugen des Vorfalles sucht. Hinweise nehmen die Beamten telefonisch unter 04232/7617 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Meistgelesene Artikel

Amok: Übung für den Ernstfall

Amok: Übung für den Ernstfall

Vergleich für Dr. Werner Schade keine Option

Vergleich für Dr. Werner Schade keine Option

Abschiedsflüge nach 32 Jahren: Luftfahrt-Verein beendet eine Ära

Abschiedsflüge nach 32 Jahren: Luftfahrt-Verein beendet eine Ära

Fahrlässige Tötung - Gericht verurteilt 88-Jährigen

Fahrlässige Tötung - Gericht verurteilt 88-Jährigen

Kommentare