Jetzt wird gefeiert: Schützenfest und Partymarathon vom 18. bis zum 20. Juli

Rockpirat entert Völkersen

+
Mit Rockpirat und einer Riesenfete startet am Sonnabend um 21 Uhr der Völk‘ser Partymarathon.

Völkersen - Dass die Völkerser gerne und lange feiern, ist über die Region hinaus bekannt. Den meisten Dorfbewohnern kommt daher das nun anstehende Schützenfest sehr gelegen. Vom 18. bis zum 20. Juli geht es nämlich rund, in dem kleinen Dorf des Fleckens Langwedel.

Mit über 300 Mitgliedern ist der örtliche Schützenverein der größte im Kreisschützenverband Verden. Dorfgemeinschaft und Kameradschaft genießen hier über die Vereinsgrenzen hinaus einen hohen Stellenwert.

Jedes Schützenfest hat so seine eigenen Rituale. In Völkersen ist es seit Jahren üblich, dass die Damen einen Tag länger als die übrigen Vereinsmitglieder feiern dürfen. Die Schützinnen haben nämlich schon nach einem Empfang bei der amtierenden Damenkönigin Imke Röge die Nachfolgerin ausgeschossen.

Die Kinderabteilung trifft sich am Sonnabend um 14.30 Uhr zur Abholung des Kinderkönigs Nils Köster. Ab 16 Uhr geht es um die ersten Titel. Neben dem Kinder- und Jugendkönig wird der König der Könige ausgeschossen. Am Abend heißt es feiern, tanzen und Spaß haben mit der Erfolgsband Rockpirat.

Die Musiker aus Weimar haben bereits in den vergangenen Jahren die Besucher in Scharen angezogen. Die Band hat mit vielen nationalen und internationalen Künstlern zusammen auf der Bühne gestanden. Darüber hinaus gab es mehrere Auftritte in Radio- oder Fernsehsendungen. Der Vereinsvorstand ist davon überzeugt, dass man mit der erneuten Verpflichtung der Band den Grundstein dafür gelegt hat, dass das Völkerser Schützenfest weiter ein Anziehungspunkt für alle Altersgruppen sein wird. Jugendliche Gäste sollten aber daran denken, dass sie den „Muttizettel“ mitbringen. Einlass ist ab 20 Uhr.

Nach einer kurzen Nacht wird am Sonntagnachmittag der amtierende Schützenkönig Jan Roverts mit einem Umzug abgeholt. Für gute Unterhaltung sorgt dabei der Spielmannszug Blender. Von Tanzmusik begleitet, gibt es unterdessen Kaffee und Kuchen auf dem Festzelt. Bei freiem Eintritt beginnt am Abend der Festball mit der Musikgruppe „Lönzz“. Ein Höhepunkt wird dabei die Proklamation der Damenkönigin sein.

Montagmorgen, wenn andere zur Arbeit gehen, beginnt der Tag in Völkersen um 9 Uhr mit dem Katerfrühstück. Anschließend werden Vereinsmeister und Jubilare geehrt, bevor die Schützen ihren neuen König ausschießen. Der Schützenverein Völkersen freut sich darauf, zahlreiche Ehrengäste und die Abordnungen befreundeter und benachbarter Vereine begrüßen zu können. Musikalisch wird der Tag von den „Moordieker Jungs und Deerns“ begleitet. Nach dem Mittagessen erfolgt die Proklamation des neuen Königs. Während der neue Würdenträger mit einem Festumzug nach Hause begleitet wird, startet im Zelt unterdessen das Kinderprogramm. Der Zauberer und Ballonkünstler Marvino wird mit seinen Tricks und Überraschungen für gute Laune bei den Kindern sorgen. Das Fest endet am Dienstagmorgen mit dem Königsball, begleitet von der Gruppe „Lönzz“. Der Eintritt ist ebenfalls frei.

An allen Festtagen gibt es die Möglichkeit, an der KK-Vereinsmeisterschaft und am Preisschießen teilzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare