Für alle ist was dabei

An jedem Wochenende im Februar gibt es in Langwedel eine Kulturveranstaltung

Jan Jahn bietet einen Kabarettabend mit einer Menge Musik. Fotos: Ps
+
Jan Jahn bietet einen Kabarettabend mit einer Menge Musik.

Langwedel - Die Zeiten, in denen der Flecken Langwedel als Kulturwüste galt, sind lange vorbei. Längst reiht sich ein Termin erbaulicher Art - egal ob Kabarett, Kinderkultur oder Kunstaustellung - an den anderen. Das gilt auch für den frisch gestarteten Monat Februar. Der Langwedeler Kulturverein wartet in den kommenden Tagen und Wochen mit einer Fülle von Veranstaltungen auf. Da muss niemand am heimischen Ofenrohr sitzenbleiben oder für unterhaltsame, spannende Stunden längere Fahrten in die nächsten Städte auf sich nehmen.

Los geht es an diesem Sonntag mit Kindertheater. „Billy the Pig“, ein Western für Mädchen und Jungen ab fünf Jahre und ihre Familien, gibt es von 15 Uhr an im Rathaussaal. Das Stück stammt aus der Feder von Lokalmatador Christoph Bendikowski und wird von ihm und seinem Ekke-Neckepen-Theater auch aufgeführt. Eintrittskarten gibt es an der ab 14.30 Uhr geöffneten Veranstaltungskasse; eine Person zahlt fünf Euro, während eine Familienkarte für drei Personen für 12,50 Euro zu haben ist.

Am Samstag, 9. Februar, geht es mit Satire der besonderen Art auf der Kleinkunstbühne im Häuslingshaus, Auf dem Sandberg 11, weiter. Jan Jahn aus Hamburg präsentiert von 20 Uhr an ein etwas „anderes Kabarett“, ein Kabarett mit positiver Grundaussage und jeder Menge Glückshormone, wie es in der Pressemitteilung heißt. Jahn findet, die Zeit ist reif für ein kabarettistisches Mutmach-Programm. Er stellt die These auf: Veränderungen sind möglich - allerdings ohne unserer aller Mithilfe ein eher schwieriges Unterfangen. Und wieso ähnelt der Kampf mit den guten Vorsätzen so oft dem Sisyphos mit seiner Kugel? Wer sind die kleinen Sabotage-Teufelchen - und wie wird man sie wieder los?

Puppenspaß „Billy the Pig“.

Kabarett, bei dem der Besucher wohl nur gewinnen kann, oder, wie es die PR-Agentur des Künstlers ausdrückt: Verpackt in Witz, Leidenschaft und ganz viel mitreißender Musik ist der Abend unter dem Titel „Ja“ ein legales Doping für alle, die den Sand nicht in den Kopf stecken wollen.

Eine Eintrittskarte kostet im Vorverkauf beim Buchhandel Rohrberg zehn Euro und an der Abendkasse zwölf Euro. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Eine Woche später, also am Samstag, 16. Februar, hält die Wissenschaft im Häuslingshaus Einzug. „Die Welt steht Kopf - die Zukunft voraussagen“ lautet der Titel des Vortrags, den Professor Dr. Hans-Hermann Prüser um 19 Uhr hält und für den drei Euro Eintritt zu entrichten sind.

Vortrag mit Prof. Prüser.

Was hat der Besucher zu erwarten? „Technisch/Mathematisches“ kündigt der veranstaltende Kulturverein an. Das klingt erstmal furchtbar trocken, abstrakt und ist dazu angetan, mögliches Publikum von vorneherein zu verschrecken. Doch der Professor, der sich für die SPD in der Langwedeler Kommunalpolitik engagiert, weiß, dass bei seinem „Heimspiel“ keine akademische Vorlesung ansteht. „Alles, was gezeigt wird, kann man verstehen, mit eigenen Augen erleben und anfassen“, sagt er.

Prüser verspricht ein unterhaltsames Erstaunen. „Wir beginnen mit Isaak Newton, der um 1680 etwas Bahnbrechendes aussprach. Das nehmen wir, um mit Computerhilfe an diesem Nachmittag Zukunft vorherzusagen und dabei ganz überraschende Dinge zu erleben. Und versprochen, Sie werden etwas jenseits Ihrer Vorstellung erleben und schließlich kopfschüttelnd nach Hause gehen!“

Fundgrube: der Hobby- und Kunsthandwerkermarkt.

Kein Wochenende im Februar ohne Kulturveranstaltung, so das Credo bei den Machern des Langwedeler Vereins, und deshalb gibt es obendrauf auch noch den Hobby- und Kunsthandwerkermarkt. Am Samstag, 23. Februar, von 13 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 24. Februar, von 11 bis 17 Uhr öffnen sich dafür im Rathaus die Türen. Die Besucher brauchen keinen Eintritt zu bezahlen, aber der Verein ist nach eigenen Angaben dankbar für Spenden, mit denen die Kulturarbeit in Langwedel weiterhin gefördert werden soll.

Die Pressenotiz aus der Feder von Vorstandsmitglied Sigrid Ernst stimmt schon mal auf den Markt ein: „Langsam denkt man schon wieder an den Frühling und es ist offensichtlich, dass es nur noch wenige Wochen dauern wird, bis die ersten Frühblüher Farbe in die Gärten bringen. Wenn man sich in den Geschäften umschaut, kann man schon Primeln und Co. entdecken oder Lust auf aktuelles Outfit bekommen. Frühlingshafte und Oster-Dekorationen werden deshalb auf dem Markt ebenso zu sehen und zu erstehen sein, wie Textiles, Kunst, Schmuck, Seifen und Minerales.“

Marktmeisterin Elke Raddatz habe eine Vielzahl interessanter Aussteller eingeladen, die ihre besonderen Objekte und Produkte an liebevoll hergerichteten Ständen präsentieren und auch gerne verkaufen. Wie schon in den Vorjahren eröffnet die Langwedeler Veranstaltung die lange Reihe der Hobby- und Kunsthandwerkermärkte in der Region.

Wer sich vom Rundgang und den vielen Eindrücken erholen will, kann das im Café im Obergeschoss des Rathauses bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen oder Torte tun. Der Förderverein der Grundschule Langwedel wird dort nämlich wie gewohnt ein reichhaltiges Angebot bereithalten.  mm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Geduld mitbringen: Verdener Südbrücke als Einbahnstraße

Geduld mitbringen: Verdener Südbrücke als Einbahnstraße

Geduld mitbringen: Verdener Südbrücke als Einbahnstraße
Keinen Stress in Verdens Fußgängerzone: Richtig radeln für 80 .000 Euro

Keinen Stress in Verdens Fußgängerzone: Richtig radeln für 80 .000 Euro

Keinen Stress in Verdens Fußgängerzone: Richtig radeln für 80 .000 Euro
Auf Schiene geht nichts mehr

Auf Schiene geht nichts mehr

Auf Schiene geht nichts mehr
Mehr als 10 Millionen für Umbau der alten Verdener Realschule

Mehr als 10 Millionen für Umbau der alten Verdener Realschule

Mehr als 10 Millionen für Umbau der alten Verdener Realschule

Kommentare