Schützenfest in Völkersen: Programm und Ort ändern sich

Wie im 20. Jahrhundert: Große Sause steigt im Gasthaus

+
Das Schützenfest in Völkersen wird vom 15. bis 17. Juli bei „Grashoff's“ gefeiert, freuen sich Bernd Sackretz (links), Vorsitzender des Schützenvereins, Pressewart Andreas Brandt und Wirt Tobias Grashoff.

Völkersen - Das Schützenfest in Völkersen, eines der größten und lebendigsten im ganzen Landkreis, wird erstmals in diesem Jahrhundert wieder in einem Gasthaus gefeiert. Vom 15. bis 17. Juli geht es bei „Grashoff's“ rund. Und zum Auftakt spielt dort keine Live-Band mehr, sondern ein DJ legt „heiße Scheiben“ auf.

Bernd Sackretz, Vorsitzender des Schützenvereins Völkersen, Pressewart Andreas Brandt und Wirt Tobias Grashoff informierten bei einem Pressegespräch im Lokal über die Neuerungen. Ganz aus freien Stücken sind diese nicht zustande gekommen.

„Das Privatgelände samt der Scheune neben dem Schützenplatz, wo viele Jahre gefeiert wurde, steht nicht mehr zur Verfügung“, berichtete Brandt. Der Eigentümer benötige es nun für eigene Zwecke. „Wir sind der Familie Müller dankbar, dass sie das Areal 16 Jahre lang für das Schützenfest bereitgestellt hat“, betonte Brandt, der bekanntlich Bürgermeister des Fleckens Langwedel ist, ausdrücklich.

Angesichts der neuen Situation habe sich der Vorstand natürlich Gedanken darüber gemacht, wie und wo es mit der im Dorfleben fest verankerten Veranstaltung weitergehen könnte. Da sei es ein Glücksfall gewesen, dass Tobias Grashoff, ein Mitglied des Vereins, sein 2015 eröffnetes Gasthaus als Feierstätte angeboten habe.

Die Führungsriege um Sackretz musste nicht lange überlegen. „Zurück zu den Wurzeln“, waren sich alle einig. Denn vor der Jahrhundertwende sei das Schützenfest im Wechsel in den örtlichen Lokalen, dem Gasthaus „Zur Post“ und dem „Alten Krug“, gefeiert worden, erläutert Bernd Sackretz.

Dorffest wanderte auf den Acker

Beide Lokale blieben zwischenzeitlich mehr oder weniger auf der Strecke. Völkersen, lange ein vitaler Ort, in dem gern und oft gefeiert wurde und wird, ging ein Stück weit mit in die Knie. „Das Kneipensterben hat zuletzt dazu geführt, dass das Dorfgemeinschaftsfest auf dem Acker stattfinden musste“, sagt Sackretz.

Seitdem Tobias Grashoff den einstigen „Alten Krug“ an der Völkerser Landstraße 69 mit Leben gefüllt hat, eröffnen sich wieder neue Perspektiven für Vergnügen aller Art im Ort. Die Schießwettbewerbe beim Traditionsfest Mitte Juli werden wie gewohnt im Schützenhaus ausgetragen, gefeiert wird diesmal jedoch auf dem „Grashoff's“-Gelände.

Los geht es am Samstag, 15. Juli, 21 Uhr, mit einer „Scheunendisco“ mit DJ Tobi. Mit dem Umzug zur neuen Örtlichkeit sei bewusst auf eine Live-Band für die jüngeren Leute verzichtet worden. „Da sind uns die Kosten zuletzt davon gelaufen“, 1000 Besucher wie einst bei der „Kuh-Band“ seien nicht mehr gekommen, erklären Brandt und Sackretz. „Und ein DJ kann flexibler auf Wünsche des Publikums eingehen“, ergänzt Grashoff.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Erst Finanzen für Liekenplan klären

Erst Finanzen für Liekenplan klären

Trump, Schottenröcke und zum Glück auch Musik

Trump, Schottenröcke und zum Glück auch Musik

Kommentare