30 Jahre und kein bisschen leise

Langwedeler Kulturverein feiert sich und die legendäre Independent Night

Die wollen nur spielen, und zwar eigene Songs und harte Riffs: Van Lessen.

Mitte August wurden 50 Jahre Woodstock gefeiert. Am Sonnabend, 21. September, feiert der Langwedeler Kulturverein nun 30 Jahre Independent Night in Langwedel-Förth – und somit sein eigenes 30-jähriges Bestehen.

Langwedel - Auch wenn Woodstock weltweit eine andere Dimension hatte und als Höhepunkt der Hippie-Ära gilt, gibt es Parallelen zu den Independent Nights des Langwedeler Kulturvereins.

Getragen von einer Utopie eines friedlichen Zusammenlebens war der Idealismus einer jungen Generation die Triebkraft gemeinsamer Aktionen und eines Zusammengehörigkeitsgefühls, das sowohl vor 50 Jahren in den USA als auch vor 30 Jahren im Landkreis Verden eine Subkultur ins Blickfeld der Öffentlichkeit rückte.

„Damals träumten wir annähernd den gleichen Traum, hatten Zeit und konnten machen, was wir wollten. Natürlich mit Einschränkungen. Wenn man als Student nicht arbeiten muss und auch sonst keine Verpflichtungen hat außer die Uni, kann man seine Kreativität ausleben. Das ist heute anders. Ein Laufrad bestehend aus beruflichen und familiären Verpflichtungen schränkt uns heute ein“, meint Rolf Göbbert, nach 30 Jahren immer noch Vorsitzender des Langwedeler Kulturvereins.

Dennoch freut sich der Langwedeler, dass er mit alten Weggefährten das Jubiläum feiern darf. In jeder der drei Bands, die am kommenden Samstag auftreten werden, hat jeweils ein Bandmitglied schon vor 30 Jahren mitgewirkt. Den Anfang macht die Coverband Die Leerers von der Oberschule Langwedel um Andreas Kowalzik, der als Gitarrist der Hardrockband Mandrake vor 31 Jahren im Förth spielte. Ganz im damaligen Geiste spenden Die Leerers ihren Lohn am Jubiläumsabend dem Förderverein der Oberschule.

Eine Kunst für sich: Die Leerers aus Langwedel.

Mit Van Lessen greifen zwei weitere Lehrer und ein Tierarzt aus Bremen zu den Instrumenten. Der gebürtige Langwedeler (und Bruder Rolf Göbberts) Ingo van Lessen gehörte einst zur Punkszene in Verden, bis er sich vor etwa 30 Jahren nach Bremen orientierte und dort bei Topaz das Schlagzeug bediente. „Mit eigenen Songs ziehen sie die harten Riffs vor“, wird in der Ankündigung versprochen.

Aedit, die Coverband um Eric Scheufele aus Verden, hat Songs bekannter Bands wie Linkin Park, Iron Maiden, Greenday und anderen Größen im Programm. Die Band um den weiteren ehemaligen Gitarristen der Band Mandrake will dabei noch einmal richtig Gas geben. Beginn der Geburtstagslustbarkeiten ist um 20 Uhr und der Eintritt ist frei. Die genaue Adresse lautet: Am Lauenhof 10 in Langwedel-Förth.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Gut gewappnet durch die Erkältungssaison

Gut gewappnet durch die Erkältungssaison

Warum das Fischessen so gesund ist

Warum das Fischessen so gesund ist

Schwedische Küche ist allererste Sahne

Schwedische Küche ist allererste Sahne

Meistgelesene Artikel

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

Blitze und Schwelbrände

Blitze und Schwelbrände

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Ihr Wunsch: Ein Waldkindergarten

Sanierung des Ententeichs

Sanierung des Ententeichs

Kommentare