Hilfestellungen für Frauen / Veranstaltung im Langwedeler Rathaus

Trennung und Scheidung besser bewältigen

+
Friederike Geißler von der Frauenberatung Verden, Langwedels Gleichstellungsbeauftrage Karin Sievers und Fachanwältin Susanne Eidinger laden für den 10. Februar zu einer Informationsveranstaltung für Frauen ins Langwedeler Rathaus ein.

Langwedel - Ein Trennung und die nachfolgende Scheidung ist für die Betroffenen immer ein gehöriger Einschnitt im Leben und dazu in vielfältiger Hinsicht eine heftige Belastung. „Trennung bewältigen – Rechtliche und psychologische Hilfestellungen für Frauen in Trennung und nach Scheidung“ ist der Titel einer Veranstaltung, für die am Mittwoch, 10. Februar, von 19 bis 21 Uhr der Bürgersaal im Rathaus Langwedel reserviert ist.

Referentinnen bei diesem Abend für Frauen sind Susanne Eidinger (Fachanwältin für Familienrecht) und Friederike Geißler (Sozialpädagogin bei der Frauenberatung Verden).

Mit der Trennung und nach der Scheidung verändert sich die finanzielle Lebenssituation von Frauen häufig grundlegend. Einige sind finanziell unabhängig. Viele erhalten (manchmal nur vorübergehend oder unregelmäßig) Unterhalt. Andere sind auf das Arbeitslosengeld II (ALG II) und/oder Sozialhilfe angewiesen. An diesem Abend soll es die wichtigsten Informationen über das – in der Praxis so wichtige und leider auch komplizierte – Unterhaltsrecht für Frauen und Kinder geben.

Die Friederike Geißler und Susanne Eidinger wollen einen gut verständlichen Überblick über die neuen gesetzlichen Unterhaltsregelungen für die Zeit während der Trennung und nach der Scheidung, einschließlich deren steuerliche Auswirkungen liefern. Darüber hinaus werden die psychischen Belastungen und Hilfemöglichkeiten zur Bewältigung der Trennung und der Entwicklung neuer Lebensziele aufgezeigt.

Ganz wichtig ist für diesen Abend aber auch zu wissen: Die Referate und Vorträge können nicht die individuelle anwaltliche Beratung ersetzen, sondern nur allgemein über die Rechte und Pflichten anlässlich einer Trennung oder Scheidung informieren. Einzelberatungen sind an diesem Abend im Langwedeler Rathaus nicht möglich.

Das Ganze ist eine Kooperationsveranstaltung der Frauenberatung Verden, der Gleichstellungsbeauftragten des Fleckens Langwedel, Karin Sievers und der Kreisvolkshochschule Verden.

Anmelden können sich Frauen für die Veranstaltung bei der Frauenberatung Verden (Telefon 04231 85120). Ein Eintritt oder eine Kostenbeteiligung ist am 10. Februar nicht zu zahlen.

Mit dem Abend in Langwedel allein soll es dann aber nicht gewesen sein. Friederike Geißler bietet in den Räumen der Frauenberatung in Verden ab 11. April dann eine Gruppe für Frauen nach Trennung und Scheidung an.

„Die Trennung ist gleichzeitig auch die Chance für einen Neubeginn, für die Entwicklung der eigenen, vom ehemaligen Partner/Ehemann unabhängigen Lebensperspektive. Alles Neue beginnt mit einem ersten Schritt, wir bieten dabei unser Unterstützung an. Diese Gruppe für Frauen nach Trennung/Scheidung wird angeleitet und soll die Möglichkeit bieten, sich mit anderen Frauen auszutauschen und sich die Unterstützung bei der Bewältigung der veränderten Lebenssituation zu holen“, heißt es in der Ankündigung der Frauenberatung Verden zu der Gruppe, die sich ab 11. April 14-tägig treffen will. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare