Abschlussveranstaltung mit Aquariumsspende für Kita Berkels von Etelser Versicherungsberater

Herbstfest und eine kleine Unterwasserwelt

Kita-Leiterin Ina Holzerland und Simon Plumhoff, der die Aquariumsfische in einer Tüte mit Wasser mitgebracht hat. Auf diesem
+
Kita-Leiterin Ina Holzerland und Simon Plumhoff, der die Aquariumsfische in einer Tüte mit Wasser mitgebracht hat. Auf diesem

Etelsen – Eine Woche lang feierten die Kinder mit den Erzieherinnen in der Kita Etelsen-Berkels das Herbstfest. „Wenn schon nichts anderes stattfindet, wollten wir doch etwas den schönen Herbst feiern“, sagt die Leiterin Ina Holzerland, die es schade fand, dass die Eltern nicht daran teilnehmen konnten. „Es gab schon kein Sommerfest, so wollten wir zumindest ein schönes Herbstfest feiern“, so Ina Holzerland. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung kam nun der selbstständige Versicherungsvermittler Simon Plumhoff in die Kindertagesstätte, um den Kindern ein voll ausgestattetes Aquarium zu schenken.

„Ich wusste, dass die Leiterin Ina Holzerland bereits gute Erfahrungen mit einem Aquarium gemacht hat, sodass ich einfach mal angefragt habe“, erzählt Simon Plumhoff. Zuvor hatte er ein Aquarium in der Kita Cluvenhagen gesehen.

Das Kita-Team Berkels war sofort begeistert von dem Vorschlag. „Aquarien sind eine tolle Gelegenheit, Kindern die Natur näher zu bringen“, fanden die Erzieherinnen. „Simon Plumhoff hatte uns zur Aquariumsspende auch Fische zugesagt“, berichtet Ina Holzerland weiter. Zusammen setzten sie vier zum Transport in einer Plastiktüte schwimmende Guppys ins Aquarium. „Das sind Oldies“, erklärt Plumhoff. Dennoch können auch diese Guppys sogar regelmäßig für Fisch-Nachwuchs sorgen, wenn sie sich wohlfühlen, erläuterte der Spender. Und wenn den Kindern die Trennung von Mama oder Papa am frühen Morgen mal nicht so leicht fällt, beruhige das Beobachten der kleinen Lebewesen und lenke von traurigen Gedanken ab. „Außerdem geben Tiere immer einen Grund, miteinander ins Gespräch zu kommen. So findet die Sprachförderung ganz automatisch in ruhiger Atmosphäre statt“, schwärmt Ina Holzerland. Die Kinder können auch mit anfassen, denn neben dem Fische Füttern muss ein Aquarium regelmäßig gesäubert werden. So lernen die Kinder, Verantwortung für andere Lebewesen und deren Lebensraum zu übernehmen.

Das geschenkte Aquarium bildete den krönenden Abschluss der Herbstfestwoche: „Die haben wir veranstaltet, da auf Feste und gemeinsame Aktionen mit den Eltern verzichtet werden musste. In dieser Woche nun haben die Erzieherinnen in den Gruppen altersentsprechende Angebote zum Thema Herbst geplant. Jeden Tag war etwas los“, sagt die Kita-Leiterin. Die Kinder haben Windlichter beklebt, Laternen und Drachen gebastelt oder Kartoffelwaffeln gebacken. Die Größeren waren mit ihren Erzieherinnen Laternelaufen. Laut Holzerland machen sich die Eltern jetzt schon Gedanken, ob trotz Lockdown das traditionelle Theaterstück aufgeführt werden kann. „Die Eltern sind kreative Kräfte“, lobte Ina Holzerland.

Während die Erzieherinnen seit einigen Tagen erste Erfahrungen mit dem Aquarium sammeln, hoffen sie, dass der Regelbetrieb in den Kindertagesstätten aufrechterhalten werden kann. Regelbetrieb bedeutet, dass die Kinder gemeinsam den Spielplatz, die Bewegungshalle und die Cafeteria nutzen können. Bis zum Anstieg der Infektionszahlen konnten die Kinder von ihren Eltern bis in die Garderobe begleitet werden und auch von dort wieder abgeholt werden. „Dabei haben sich die Eltern sehr konsequent an die Maskenpflicht und die Abstandsregelungen gehalten“, so Ina Holzerland. Mit den steigenden Infektionszahlen hat sich das Team dennoch schweren Herzens dazu entschieden, die Kinder wieder draußen von den Eltern in Empfang nehmen zu lassen.

Zunächst muss ein Aquarium drei Wochen lang „einlaufen“, damit die Technik und die Pflanzen eine optimale Wasserqualität aufbauen, weiß Simon Plumhoff. So können endlich auch die Guppys aus seinem eigenen Aquarium Einzug in ihr neues Heim halten. Simon Plumhoffs eigenes Exemplar steht in seinem Kundenbüro an der Etelser Dorfstraße 11. „Kaum ein Kunde, der erstmals meine Agentur betritt, schaut nicht erst einmal einige Minuten gebannt auf diese faszinierende Unterwasserwelt. Das ist unheimlich beruhigend“, weiß er zu berichten. Wer sich also auch für das Thema Fische interessiert, kann gern einen Termin mit ihm vereinbaren. Neben Tipps zum richtigen Einrichten erklärt Plumhoff auch gleich, was versicherungstechnisch zu beachten ist. hu

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen

Amazon in Achim: Pakete sollen ab Sommer das Logistikzentrum verlassen
Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel

Viele Unfälle: Ab Verden Tempo 70 bis Langwedel
„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

„Schwerlaster-Anteil nirgendwo höher“

Ein Impfzentrum für den Landkreis

Ein Impfzentrum für den Landkreis

Kommentare