Ausstellung mit Werken des Badener Malers noch zwei Sonntage in Daverden zu sehen

Günter Klein und das Küsterhaus

Ganz bewusst hat man sich für die Ausstellung in Daverden regionale Motive – wie hier eine Ansicht Daverdens – ausgesucht, um sie den Besuchern zu zeigen. Foto: Sylvia Bothmer

Daverden – Die erste Kunstausstellung im neuen Jahr im alten Küsterhaus zu Daverden ist eine besondere, und das aus mehreren Gründen, wie jetzt bei der Vernissage deutlich wurde, zu der der Verein für Kultur und Geschichte Daverden eingeladen hatte. Gezeigt werden Werken des im vergangenen Jahr unerwartet im Alter von 75 Jahren verstorbenen Achimer Künstlers Günter Klein. Er und seine Familie unterhielten schon lange Kontakte nach Daverden, wie die Vereinsvorsitzende Theda Henken in ihrer Begrüßung vor vielen Gästen betonte.

So habe Günter Klein die Aktivitäten des Vereins und natürlich auch den Auf- und Umbau des Küsterhauses von Anfang an positiv begleitet. Umgekehrt gab es Besuche des Vereins und seiner Mitglieder in der Galerie von Günter Klein in Achim-Baden. Deshalb war es auch ein besonderes Anliegen der Daverdener, die Werke Kleins einmal in einer Einzelausstellung im Küsterhaus zu zeigen. Besonderen Dank gelte der Familie Klein für die gute Zusammenarbeit, so Theda Henken.

Und diese warmen Worte kamen postwendend zurück. Stefan Klein bedankte sich im Namen der Familie für die Möglichkeit, im Küsterhaus Daverden die Werke seines Vaters ausstellen zu können.

Für diese aktuelle Ausstellung hat man lokale Motive, insbesondere aus den Ortschaften Daverden und Hagen-Grinden ausgesucht. Das Werk von Günter Klein ist natürlich noch viel umfassender. Über den regionalen Bezug haben die Organisatoren und die Familie Klein die Brücke zum Küsterhaus als Ausstellungsort geschlagen.

Vorwiegend widmete sich Klein schon dem Thema der norddeutschen Landschaft, gemalt im impressionistischen Stil. Seine bevorzugten Techniken waren Öl auf Leinwand, jedoch auch Tusche, Pastell, Kohle und Aquarell.

Wer aufgrund der Ausstellung Interesse an den weiteren Bildern Günter Kleins hat, kann zusätzlich gerne auch in der Galerie in Baden (Heimstättenweg 4) das weitere Gesamtwerk betrachten. Allerdings bittet die Familie um vorherige Absprache, Kontakt: Telefon 04202 /  7 0757, E-Mail kontakt@atelier-klein.de.

Vorab lohnt sich für Interessierte auch ein Blick ins Internet unter www.atelier-klein.de und natürlich unbedingt ein Besuch in der Ausstellung in Daverden, die noch an den beiden kommenden Sonntagen jeweils von 15 bis 18 Uhr zu sehen ist.  jpw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Verden: Trostpflaster für Domweih-Fans

Verden: Trostpflaster für Domweih-Fans

Verden: Trostpflaster für Domweih-Fans
Mit Stroh beladener Hänger kippt um

Mit Stroh beladener Hänger kippt um

Mit Stroh beladener Hänger kippt um
18-Jähriger rast gegen Baum: Tödlicher Unfall zwischen Dörverden und Westen

18-Jähriger rast gegen Baum: Tödlicher Unfall zwischen Dörverden und Westen

18-Jähriger rast gegen Baum: Tödlicher Unfall zwischen Dörverden und Westen
Vollsperrung: Langwedel ein Wochenende dicht

Vollsperrung: Langwedel ein Wochenende dicht

Vollsperrung: Langwedel ein Wochenende dicht

Kommentare