„Mama Workout“ beim TSV Daverden

Wo die Gesundheit von Mutter und Kind an erster Stelle steht

Karin Jodat, 2.Vorsitzende des TSV Daverden , besuchte Katharina Nikolai-Wilcke (mit Sohn Joona) im „Mama Workout“-Kurs um zur Zertifizierung zu gratulieren.

Daverden - Bereits im dritten Jahr bietet der TSV Daverden sehr erfolgreich Kurse nach dem Fitnesskonzept „Mama Workout“ an. Übungsleiterin Katharina Nikolai-Wilcke, selbst Mutter von zwei kleinen Kindern, suchte 2013 nach einer Möglichkeit, um ihre sportliche Leidenschaft sinnvoll mit ihrer Mutterrolle zu verbinden.

Die studierte Sportlehrerin und Fachfrau im Bereich Sportwissenschaft stieß dabei zwar auf viele Konzepte, die aber ihre eigenen Erwartungen nicht erfüllten.

„Ich habe hohe Ansprüche an mich und vor allem auch an das, was ich vermitteln möchte. Die Gesundheit von Mutter und Kind steht hierbei ausnahmslos an erster Stelle,“ betont die engagierte Fitnessexpertin.

Letztendlich entschied sich Nikolai-Wilcke für eine eigene Ausbildung zur „MamaWorkout“-Trainerin bei Verena Wiechers in Bonn. Verena Wichers gilt als die Expertin für prä- und postnatales Training. Seitdem bietet Katharina Nikolai-Wilcke Kurse im Indoor- und Outdoorberich an.

Sie kooperiert dabei mit vielen medizinischen Fachleuten und Hebammen aus dem Landkreis Verden. Im Dezember 2015 legte die Fachfrau die Prüfung als Trainerin in der Schwangerschaft und nach der Geburt in allen Bereichen mit der Note „sehr gut“ ab.

Seit März sind der Kurs „Ganzkörpertraining für Mütter nach der Rückbildung“ und Katharina Nikolai-Wilcke als Trainerin von der Prüfstelle für Prävention geprüft und zertifiziert, d.h. „Mama Workout“ entspricht den hohen Anforderungen der Krankenkassen und ist somit bezuschussungsfähig. „Eine großartige Sache, wenn die Mamas, die diszipliniert trainieren, einen Bonus dafür erhalten. Das motiviert doch noch zusätzlich,“ freut sich Nikolai-Wilcke.

Zusätzlich trägt „Mama Workout“ im TSV Daverden seit März das Qualitätssiegel des Landessportbundes Niedersachsen „Sport Pro Gesundheit“. Es handelt sich hierbei um einen bundesweit einheitlichen Qualitätsstandard, in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer, für gesundheitsfördernde Angebote in den Turn- und Sportvereinen. Bewegung und Sport sind die zentralen Themen einer erfolgreichen Gesundheitsprävention. Kernziel von „Sport Pro Gesundheit“ ist eine langfristige Bindung an gesundheitssportliche Aktivitäten sowie der Aufbau einer eigenen Gesundheitskompetenz.

Katharina Nikolai-Wilcke empfiehlt den jungen Müttern: „Vor allem nach den Rückbildungskursen lohnt es sich, genauer hin zu schauen. Was nach Spaß ausschaut, hat in einigen Fällen leider nichts mit Qualität und Gesundheitsförderung zu tun. Es geht hier einfach nicht primär um den Faktor Spaß, Spaß sollte bestenfalls ein Nebenprodukt sein. Und auch schlank sein, um jeden Preis, ist absolut der falsche Weg. Hier senden vor allem die Medien die falschen Signale.

An erster Stelle steht ein effektives Training, welches die Körpermitte (bei der Tiefenmuskulatur angefangen) und den Beckenboden kräftigt. An zweiter Stelle steht vor allem bei mir der Anspruch den Frauen ein Bewusstsein für ihren Körper und vor allem dafür zu verschaffen, dass sie ihren Beckenboden ab Geburt regelmäßig trainieren müssen und das ihr Leben lang. Ansonsten führt dies über kurz oder lang zu Problemen. Der Rest regelt sich langfristig von selbst. Die Gesundheit geht vor. Sie ist das wichtigste Gut, um eine gute Mutter zu sein. Ich möchte, dass Mütter sich vital, fit und schön fühlen!“

Aktuelle Kurse und alle wichtigen Informationen stehen auf der Homepage des TSV Daverden unter www.tsv-daverden.de. Eine frühzeitige Anmeldung ist angebracht, da die Kurse recht schnell ausgebucht sind. Weitere Infos auch telefonisch unter 0151/17202616.

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Kommentare