Damenkönigin Jessica Rehbock

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

+
Die Majestäten in Völkersen mit Schützenkönig Frank Tödter (Mitte), umrahmt von Damenkönigin Jessica Rehbock (5.v.l.), Jugendkönigin Alena Mattfeldt und deren Schwester Finja, dahinter der König der Könige Bernd Sackretz. 

Völkersen - Von Wolfgang Hustedt. In Völkersen ticken die Uhren noch anders. Während fast überall die Vereine vom Montag als Schützenfesttag abgerückt sind, halten die Völk’ser daran fest. Und ziehen damit traditionell viele Mitglieder aus den benachbarten Schützenvereinen an.

So waren zum Katerfrühstück am Montagmorgen Schützen aus Daverden, Holtebüttel, Langwedelermoor, Holtum/Geest und Walle dabei. Und was in Völkersen noch anders ist: Es gibt dort Freibier ohne Ende. Der seit Januar amtierende Schützenchef Uwe Konow verlas eine lange Liste von Sponsoren und musste dabei immer wieder nachlegen.

Als besondere Gäste begrüßte Uwe Konow Landrat Peter Bohlmann, der erstmals beim Katerfrühstück dabei war, aber schließlich war ja auch seine Fachbereichsleiterin Kerstin Wendt als Königin voll ins Festgeschehen eingebunden. Mitgefeiert hat auch das Dreigestirn Bürgermeister Andreas Brandt, Ortsbürgermeister Andreas Noltemeyer und der Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt. Konow dankte auch den Jagdpächtern, die wieder die Königsuhr gespendet hatten.

Unter großem Jubel rief Uwe Konow seinen Vorgänger Bernd Sackretz als „König der Könige“ aus. Bernd Sackretz hatte den Schützenverein 24 Jahre lang geführt und war 2016 Schützenkönig, denn sonst hätte er ja kein Kaiser werden können. Sackretz löste damit Antje Müller-Tödter ab, die im vergangenen Jahr diese Würde getragen hatte.

Musik bringt Stimmung

Die Moordieker Jungs & Deerns sorgen seit 26 Jahren für Unterhaltung und Lebensfreude und boten den Völkersern mit ihrer Musik unzählige schöne Stunden. Am Sonnabend hatte der Spielmannszug Blender für Stimmung gesorgt, der seit 1965 mit einer dreijährigen Unterbrechung seit nunmehr über 50 Jahren die Bühnen bespielt.

Nach einem deftigen Mittagessen im Festzelt am „Grashoffs“, das von einer Verdener Fleischerei bereitet wurde, ging es zur Proklamation auf den Sportplatz. „Der König kommt auch in diesem Jahr von der Rotenburger Straße“, verriet Uwe Konow schon mal und alle fingen an zu grübeln. Dann sagte er, dass das Mitglied bereits einmal Schützenkönig gewesen sei und nannte schließlich den Namen „Frank Tödter“ und alle jubelten.

Sackretz: „Es hat mir viel Freude bereitet“

Es blieb für das Schützenvolk also beim gewohnten Weg in die Rotenburger Straße, denn auch der Vorjahreskönig Nils Schorling wohnt ja dort. Tödter ist aber jetzt nicht nur Schützenkönig geworden, er ist auch Mitglied des Ortsrats Völkersen und steht dem Verein der Dorfgemeinschaft vor. Seine beiden Ritter sind Tobias Hollmann und Thorsten Jahns. Es folgten Harm Heimsoth und Maik Scharnhusen.

Bernd Sackretz, jetzt als Kaiser vorn dabei, dankte für 24 Jahre als Vorsitzender. „Es hat mir viel Freude bereitet, für euch da zu sein“, so Bernd Sackretz.

Als Damenkönigin wurde Jessica Rehbock ausgerufen. Ihre beiden Hofdamen wurden Imke Tiedemann und Vanessa Tödter. Jugendkönigin wurde Alena Mattfeldt. Eigentlich wäre ja ihre Schwester Finja Mattfeldt Königin geworden, aber die unterliegt noch einer fünfjährigen Sperre. Vater Andreas Mattfeldt seufzte: „Gerade eine Jugendkönigin abgeholt und schon eine neue Jugendkönigin gebracht, das schlaucht.“ Doch kein Grund zur Klage: Bei den Mattfeldts war noch alles vorbereitet und auch das Preußenbier reichte locker aus.

Die beiden Ritter von Alena Mattfeldt sind Finja Mattfeldt und Malte Labrenz, es folgten Nils Köster und Merle Jahns.

Mit dem abendlichen Königsball, auf dem die Tanzband „Top Secret“ für Stimmung sorgte, klang das Schützenfest aus.

hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Kommentare