Sponsor zieht sich zurück

Nach Protesten: Feuerwerk zum Markt abgesagt

Mit einem Feuerwerk wollte man eigentlich am Sonnabend die Besucher des Langwedeler Marktes erfreuen – das Spektakel wurde nun aber kurzfristig abgesagt.

Langwedel - Alles war vorbereitet, zur 40. Auflage der drei tollen Tage auch etwas ganz Besonderes geplant – aber am Freitagmorgen wurde das Höhenfeuerwerk, das am Samstagabend beim Langwedeler Markt stattfinden sollte, abgesagt.

„Der VdS Langwedel ist am gestrigen Nachmittag ein Schreiben einiger Anwohner der Marienstraße zugegangen, in welchem ausdrücklich auf das Unterbinden des bereits angemeldeten und genehmigten Feuerwerkes gedrängt wird“, so der 1. Vorsitzende der Langwedeler Vereinigung der Selbstständigen (VdS), Hendrik Söhn.

Nachdem in der Nähe des alten Standortes des Feuerwerks (in quasi zweiter Reihe an der Großen Straße) Häuser gebaut worden waren, hatte man nach einem neuen Standort gesucht – und den in der Marsch gefunden.

Test erfolgte am 18. August

Die Selbstständigen informierten die dortigen Anwohner und führten am 18. August ein kleines Probefeuerwehr durch. Das diente auch als Test, ob denn das Feuerwerk auf der Großen Straße möglichst gut zu sehen sein würde. War es. Sogar besser als vom alten Standort aus.

„Wir verstehen nicht, warum erst gute drei Wochen verstreichen müssen, bevor festgestellt wird, das man das Feuerwerk unterbinden möchte und dieser Brief mit Absendedatum 5. September so spät eingeht, dass wir nicht mehr reagieren können“, bedauert Hendrik Söhn.

Das Schreiben hatte nach Rücksprache mit dem Sponsor Semmer-Feuerwerk nämlich zu Folge, dass der kurzfristig sein Angebot zurückzog, das Feuerwerk zum Selbstkostenpreis abzubrennen.

Keinerlei rechtliche Ansprüche für Anwohner

„Rechtlich haben die Anwohner keinerlei Anspruch darauf, das Feuerwerk absagen zu lassen. Jedoch möchte die ebenfalls in Langwedel ansässige Firma Semmer-Feuerwerk nach der „Androhung weiterer Schritte“ der aufgebrachten Anwohner, eventuelle langwierige und sinnlose Rechtsstreitigkeiten vermeiden. So kurzfristig ist es leider nicht möglich, einen weiteren Sponsor zu finden oder eine andere Firma zu beauftragen, daher müssen wir das Feuerwerk zum 40. Langwedeler Markt leider absagen und sehen ungewiss der Zukunft eines Feuerwerkes im Flecken entgegen.

Wir bedauern diesen Schritt von Semmer-Feuerwerk, können aber verstehen, dass ein Sponsoring für den Ort nur ohne Gegenwind funktionieren kann“, erklärt Hendrik Söhn für die Selbstständigen und fügt noch an: „Schade, aber vierzehn Menschen haben im Kollektiv wieder einmal geschafft, dass viele hundert kein Feuerwerk sehen werden. Das Ganze wegen acht bis zehn Minuten „Lärm“...“

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Trump will Grenze zu Mexiko vom US-Militär schließen lassen

Trump will Grenze zu Mexiko vom US-Militär schließen lassen

Der weiße Stiefel ist wieder im Kommen

Der weiße Stiefel ist wieder im Kommen

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A1: Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Unfall auf der A1: Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Kooperation zwischen Dodenhof und XXXLutz

Kooperation zwischen Dodenhof und XXXLutz

Offizielle Zertifizierung der Aller-Weser-Klinik zur Behandlung der häufigen Krankheit

Offizielle Zertifizierung der Aller-Weser-Klinik zur Behandlung der häufigen Krankheit

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Realbrandanlage nahe der FTZ in Betrieb genommen

Kommentare