Feuerwehr startet Rettungsaktion

Pferd stürzt auf Hof in Güllegrube

+
Einsatzkräfte versuchten das Pferd mit Hilfe von landwirtschaftlichem Gerät aus der Güllegrube zu retten.

Völkersen - Ein in eine Güllegrube gestürztes Pferd hat gestern Abend für einen Feuerwehreinsatz auf einem Hof in Völkersen geführt. Um das Tier bergen zu können, lief eine dramatische Rettungsaktion ab, die bei Redaktionsschluss noch nicht beendet war.

Laut Ortsbrandmeister Nils Schorling handelt es sich um einen Haflinger. Dieser sei beim Grasen hinter einem Stall auf einen Betondeckel gelaufen, mit dem die Grube geschützt gewesen sei. Der Deckel ist laut Schorling durch die Last des Pferdes durchgebrochen und das Tier in die Grube gestürzt. „Das Pferd steht in der Gülle“, sagte Schorling.

Mit Hilfe von landwirtschaftlichem Gerät und von Feuerwehrleuten sollte es durch das Deckelloch wieder nach oben gezogen werden, erklärte der Ortsbrandmeister das weitere Vorgehen. Vorher wurde die Güllegrube so weit wie erforderlich leer gepumpt. Ein Tierarzt war vor Ort und beriet offenbar die Feuerwehrkräfte bei der Rettungsaktion.

wb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare