Feuerwehr startet Rettungsaktion

Pferd stürzt auf Hof in Güllegrube

+
Einsatzkräfte versuchten das Pferd mit Hilfe von landwirtschaftlichem Gerät aus der Güllegrube zu retten.

Völkersen - Ein in eine Güllegrube gestürztes Pferd hat gestern Abend für einen Feuerwehreinsatz auf einem Hof in Völkersen geführt. Um das Tier bergen zu können, lief eine dramatische Rettungsaktion ab, die bei Redaktionsschluss noch nicht beendet war.

Laut Ortsbrandmeister Nils Schorling handelt es sich um einen Haflinger. Dieser sei beim Grasen hinter einem Stall auf einen Betondeckel gelaufen, mit dem die Grube geschützt gewesen sei. Der Deckel ist laut Schorling durch die Last des Pferdes durchgebrochen und das Tier in die Grube gestürzt. „Das Pferd steht in der Gülle“, sagte Schorling.

Mit Hilfe von landwirtschaftlichem Gerät und von Feuerwehrleuten sollte es durch das Deckelloch wieder nach oben gezogen werden, erklärte der Ortsbrandmeister das weitere Vorgehen. Vorher wurde die Güllegrube so weit wie erforderlich leer gepumpt. Ein Tierarzt war vor Ort und beriet offenbar die Feuerwehrkräfte bei der Rettungsaktion.

wb

Mehr zum Thema:

Polizei nimmt sieben Personen fest

Polizei nimmt sieben Personen fest

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Meistgelesene Artikel

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

„Arkaden“ bald Geschichte?

„Arkaden“ bald Geschichte?

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Kommentare