1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Langwedel (Weser)

Fährverein Hagen-Grinden/Ahsen-Oetzen wächst weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zum neu gewählten Vorstand des Fährvereins gehören (v.li.): Claas Meineke, Thomas Münsterjohann, Janine Fahrenholz, Frank Fehsenfeld, Jörg Krüger und Heinz Habisch.
Zum neu gewählten Vorstand des Fährvereins gehören (v.li.): Claas Meineke, Thomas Münsterjohann, Janine Fahrenholz, Frank Fehsenfeld, Jörg Krüger und Heinz Habisch. © Hella Bachmann

Langwedel – Nach langer Corona-Pause gab es jetzt wieder eine Mitgliederversammlung des Fährvereins Hagen-Grinden/Ahsen-Oetzen. Im Gasthaus Klenke in Langwedel stand dabei unter anderem die Neuwahl des gesamten Vorstandes auf der Tagesordnung.

Traditionell wurde die Versammlung mit einer Gedenkminute für die in den vergangenen Jahren verstorbenen Vereinsmitglieder begonnen, bevor der Vorsitzende Thomas Münsterjohann nicht nur über eine Fährsaison zu berichten hatte, sondern gleich deren drei.

Die Saison 2019 konnte noch ohne den Einfluss der Corona-Pandemie beendet werden. Definitiv ein Höhepunkt in diesem Jahr war der 111 111. Fahrgast, der seit dem Beginn des Fährbetriebs am 21. August 2005 übergesetzt wurde.

Der Beginn der Saison 2020 musste dann aufgrund der Pandemie auf den 4. Juli verschoben werden. Dennoch nutzen viele Fahrgäste in diesem ersten Coronasommer die Möglichkeit, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, sodass mehr als 4 000 Personen übergesetzt wurden.

Die vergangene Fährsaison 2021 verbucht der Verein als einen vollen Erfolg. Wie aus normalen Zeiten gewohnt starteten die Überfahrten bereits am 1. Mai. Registriert wurden in der Folge bis zum Oktober 8 500 übergesetzte Fahrgäste. „Das drittbeste Ergebnis in der Geschichte des Fährvereins“, vermeldet Pressewartin Janine Fahrenholz, die dazu von einer weiteren erfreulichen Zahl berichten kann: Im September 2021 beförderte die Fähre „Gentsiet“ den 125 000. Fahrgast ihrer Geschichte. „Auch die Mitgliederzahl erhöhte sich erfreulicherweise auf mittlerweile 229 – davon 61 aktive Fährleute“, so Fahrenholz.

Kassenwart Heinz Habisch legte eine positive Kassenbilanz dar, die Kassenprüfer bescheinigten eine exzellente Kassenführung, sodass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Thomas Münsterjohann als Vorsitzender bestätigt. Ebenfalls für eine weitere Amtszeit wurde Jörg Krüger als Stellvertreter gewählt. Heinz Habisch bleibt weiterhin Kassenwart, Frank Fehsenfeld sein Stellvertreter. Der bisherige stellvertretende Schriftführer Frank Hustedt übernimmt den Posten als 1. Schriftführer, während Claas Meineke als Stellvertreter neu in den Vorstand gewählt wurde. Pressewartin bleibt Janine Fahrenholz, die sich nach eigenem Bekunden darüber freut, dass sie nach mehr als zehn Jahren Vakanz wieder einen Stellvertreter hat. Hierzu wurde Julian Münsterjohann gewählt.

Zum Abschluss der Versammlung blickte Thomas Münsterjohann noch auf die bevorstehende Fährsaison 2022, die bereits am 30. April, ein Sonnabend, beginnen soll.

Der „Tag der offenen Klappe“ zu Saisonbeginn mit einem kostenlosen Übersetzen aller Fahrgäste findet jedoch wie in allen vorherigen Jahren am 1. Mai statt. Ob im August wieder ein Fährfest stattfinden wird und kann, ist derzeit noch offen.

Aktuelle Informationen gibt es auch weiterhin auf der Homepage www.faehrverein.de oder auf der Facebook-Seite des Vereins.

Auch interessant

Kommentare