Erster Testlauf am 29. Oktober auf dem Dorfland / „Keine Kirmes, kein Erntefestersatz“

Etelsen bekommt einen Markt

Soweit haben sie alles klar für den Herbstmarkt auf dem Etelser Dorfland (v. links): Marco Bachmann, Robert Nannen, Rolf Meyer, Jutta Mohrmann, Dieter Haase, Bianca Boss, Hella Bachmann und Katrin Zubrägel.
+
Soweit haben sie alles klar für den Herbstmarkt auf dem Etelser Dorfland (v. links): Marco Bachmann, Robert Nannen, Rolf Meyer, Jutta Mohrmann, Dieter Haase, Bianca Boss, Hella Bachmann und Katrin Zubrägel.

Etelsen – Da sitzen sie in der großen Runde im Gästehaus Schlossgarten und gucken so richtig zufrieden. „Wir wollten unbedingt einen Wochenmarkt für Etelsen“, sagt Hella Bachmann. Sie druckst dann zwar ein bisschen rum und Rolf Meyer brummt – aber die Idee ist schon zuerst auf der Wahlkampfwiese der CDU aufgetaucht, jedenfalls ausformuliert. Vor der Kommunalwahl hat die Union auf dem Dorfland in Etelsen so etwas wie einen Markt veranstaltet, die SPD war kurz darauf mit einem großen Familienfest da – es war immer richtig etwas los. Und ganz ehrlich: Die Idee von einem kleinen Markt in Etelsen als Ergänzung zum Nachversorgungsangebot im Dorf und gerade auch als Treffpunkt fanden alle gut.

„Also haben die Ortsratskandidaten angefangen“, so Hella Bachmann, „und haben sofort nach der Wahl losgelegt. Das sollte nicht in Vergessenheit geraten.“ Aber dass das mal klar ist: „Das wird keine Kirmes, kein Erntefestersatz“, so Dieter Haase.

Die ganze Angelegenheit soll schon eindeutig einen Wochenmarktcharakter haben. Bis jetzt gibt es für die Veranstaltung am Freitag, 29. Oktober, von 14.30 bis 18.30 Uhr auf dem Dorfland an der Schulstraße Zusagen von: BenSho aus Intschede mit Wurst, Gewürzen und Fleisch; dem Hofladen Blohme aus Hagen-Grinden mit Eiern, Kartoffeln, Knoblauch, Nudeln und gestrickten Socken; dem Clüverhof aus Völkersen mit diversen Sorten Kürbis sowie tiefgekühltem Biofleisch von Rind, Hähnchen und Schwein. Rind und Hähnchen sind auf dem Clüverhof aufgewachsen, das Schweinefleisch kommt vom Hudes Hof in Holtum/Geest.

Weiter soll kommen: Käse-Alfons (der steht auf dem Achimer Wochenmarkt immer vor dem Rathaus), es soll Gemüse geben, aus Achim ist das Weinkontor St. Killian dabei und dann sind Blumen, Gestecke und Co zu haben.

Mit im Boot ist beim ersten Wochenmarkt der TSV Cluvenhagen, der frisch gebratenes Knipp mit Schwarzbrot und Gurke anbieten möchte. Außerdem soll es Glühwein, Bier und Limo geben.

Die Uhrzeit von 14.30 bis 18.30 Uhr habe man ganz bewusst gewählt, damit auch Berufstätige diesen Freitag für ersten Wochenendeinkäufe nutzen können. Der Termin am 29. Oktober ist aber auch darum gewählt, weil man den Markt im Kopf der Etelserinnen und Etelser verankern möchte. Über die Zeit des Winters will man die Veranstaltung erst einmal ruhen lassen. „Auch weil es im Winter für die Marktbeschicker eh schon schwer ist“, erklärt Hella Bachmann.

Dreimal hat sich jetzt die Runde aus Ortsrat, TSV Cluvenhagen und Dorfverein getroffen. Für die Zukunft ist man noch auf der Suche nach einem Team von drei bis vier Leuten, die sich vorstellen könnten, den Markt regelmäßig zu organisieren, der nach dem Winter imkommenden Jahr einmal im Monat stattfinden soll.

Aber zunächst haben sie vier große Banner aufgehängt, um für den 29. Oktober zu werben. Jetzt hoffen alle auf gutes Wetter für den Termin. Ach, ja: Die direkten Nachbarn auf dem Dorfland sind informiert. „Das Seniorenheim weiß Bescheid. Die freuen sich schon wie Bolle“, sagt Hella Bachmann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Verdener Gastronomen: Tests, aber rapider Gästerückgang

Verdener Gastronomen: Tests, aber rapider Gästerückgang

Verdener Gastronomen: Tests, aber rapider Gästerückgang
Weihnachtsmarkt: 2G-plus und  Resignation pur

Weihnachtsmarkt: 2G-plus und Resignation pur

Weihnachtsmarkt: 2G-plus und Resignation pur
Junge (5) gerät mit Bein in Speichen: Brüder stürzen schwer

Junge (5) gerät mit Bein in Speichen: Brüder stürzen schwer

Junge (5) gerät mit Bein in Speichen: Brüder stürzen schwer
Landkreis Verden verfolgt weiter Pläne zum Eintritt in Projektgesellschaft

Landkreis Verden verfolgt weiter Pläne zum Eintritt in Projektgesellschaft

Landkreis Verden verfolgt weiter Pläne zum Eintritt in Projektgesellschaft

Kommentare