2071 Auszubildende wollen in Niedersachsen Landwirt werden

Entscheidung für einen wunderschönen Beruf

+
„Wir sind alle stolz auf euch“ hatte Kreislandwirt Jörn Ehlers den jungen Landwirten nach bestandener Prüfung jetzt bei der Feier in Langwedel mit auf den Weg gegeben.

Langwedel - Wahrscheinlich sind die Ansichten über die Landwirtschaft genauso vielfältig wie der Beruf selbst. Das wurde jetzt deutlich, als es in Klenkes Gasthaus und Restaurant in Langwedel junge Leute zu feiern galt, die ihre Ausbildung zum Landwirt bestanden haben.

Unter den Gästen des Abends war auch Landrat Peter Bohlmann. Er dankte allen, die zu der erfolgreichen Ausbildung und den bestandenen Prüfungen beigetragen haben. Sie alle eine die Freude über das Erreichte, die ihnen Niemand nehmen könne, so der Landrat.

Der Beruf des Landwirts erfreue sich zunehmender Beliebtheit, er biete Vielfalt, sei abwechslungsreich und auch wegweisend. „Die Landwirte stehen immer an der Spitze des gesellschaftlichen Wandels“, meinte Bohlmann. Die Akzeptanz des Berufes in der Bevölkerung sei gut, 44 Prozent erklärten, dass Landwirt ein zukunftsorientierter Beruf sei – nur Lehrer und Ärzte würden höher eingeschätzt.

2071 Auszubildende gab es in diesem Jahr in Niedersachsen in der Landwirtschaft, sechs Jahre in Folge sind die Ausbildungszahlen gestiegen, so Kreislandwirt Jörn Ehlers. Das sei auch der Verdienst von Lehrbetrieben, Ausbildungsberatern und den Lehrern der Berufsschulen.

Ackerbau, Tierhaltung, Technik und Betriebswirtschaft – es gebe kaum einen umfangreicheren und vielfältigeren Beruf. „Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass die wirtschaftliche Lage in einigen landwirtschaftlichen Betrieben durchaus angespannt war. Mir persönlich machen die Diskussionen um die Landwirtschaft Sorgen, denn die Art und Weise der Diskussion ist erschreckend. Von Passanten bei der Gülleausbringung beschimpft zu werden, macht mir Sorgen.“

Sachlich und fair zu bleiben zählt

Ehlers forderte die jungen Landwirte auf, sich in die Diskussionen einzubringen, aber sachlich und fair zu bleiben. „Überzeugt unsere Kritiker durch Argumente und nicht durch Lautstärke.“

Zu welchen Leistungen die jungen Landwirte fähig sind, hätten sie auch in den vergangenen Wochen bewiesen , schließlich galt es neben der Arbeit im Betrieb noch für die Prüfung zu lernen. „Wir sind alle stolz auf euch“. so Ehlers. „Ich danke euch, dass ihr euch für diesen wunderschönen Beruf entschieden habt.“

Bernd Helms, Ausbildungsberater der Landwirtschaftskammer (Bezirksstelle Bremervörde), lobte die engagierte Arbeit der Absolventen und dankte den Betrieben für ihre Bereitschaft zur Ausbildung.

Neben der Lehrerin Dagmar Behrmann-Zimmer war auch der Sprecher der Prüfungskommission Hermann Norden gekommen, der die Altkreise Bremervörde, Rotenburg und Verden vertritt. Fünf Mal habe es ein ,,Gut“ gegeben, freute er sich.

Für den Verein „Freunde der Landwirtschaft Verden“ sprach Harm Heimsoth, der gemeinsam mit Christian Marquardt bei der Feiern. „Macht weiter“, forderte er die jungen Landwirte auf und warb um neue Mitgliedschaften.

Michel Fastenau meldete sich als Sprecher der ehemaligen Auszubildenden zu Wort. „Wir haben jetzt einen großen Schritt zum Landwirt gemacht und eine gute Prüfung abgelegt. Der Landwirt kann eine ganze Menge.“ 

hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerfest des Vereins „Rumänische Findelhunde“ in Daverden

Sommerfest des Vereins „Rumänische Findelhunde“ in Daverden

55. Dümmerbrand in Hüde

55. Dümmerbrand in Hüde

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

Trump will mit Großkundgebung wieder in die Offensive gehen

Trump will mit Großkundgebung wieder in die Offensive gehen

Meistgelesene Artikel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Wildwest im Steinweg

Wildwest im Steinweg

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Kommentare