Kindergarten Langwedel macht aus Sommerfest erstmals kreative „Olympiade“

Am Ende bekommt jedes Kind eine Medaille umgehängt

+
Hier bewältigen Kinder den Steckenpferd-Parcours. Eine von acht interessanten Stationen, die die Mädchen und Jungen bei der Olympiade auf dem Außengelände des Kindergartens an der Birkenallee durchliefen.

Langwedel - „Das Kugelstoßen ist mir besonders gut gelungen“, freute sich Ida aus der Bärengruppe. Stolz zeigte die Fünfjährige auf ihren Laufzettel. Zwei Meter weit hatte sie den Gewichtsball „gestoßen“. Damit war Ida bei der ersten „Olympiade“ im Kindergarten Langwedel super gestartet.

Beim von der Sonne verwöhnten Sommerfest der Tagesstätte an der Birkenallee ging es gestern Nachmittag sportlich zu. Die zwei Kindergartengruppen mit jeweils 25 Mädchen und Jungen sowie die 15 „Minis“ aus der Krippe tobten sich im Beisein ihrer Eltern und mitunter auch von Geschwistern und Großeltern bei allerlei Aktionen auf dem Außengelände aus. Groß und Klein wuselten meist gut gelaunt umher.

„Das Kindergartenteam und der Elternbeirat haben das Sommerfest gemeinsam geplant und vorbereitet“, berichtete Einrichtungsleiterin Evelyn Lorenz am Rande des bunten Treibens. „Wir haben zusammen Ideen gesammelt.“ Der Vorschlag, mal eine Art Olympische Spiele zu veranstalten, sei von den Eltern gekommen.

Acht Stationen stellten die Erzieherinnen, Mütter und Väter schließlich auf der schönen Grünfläche des Kindergartens auf die Beine. „Und als es dann heute hier losging, haben gleich überall Eltern mitgeholfen“, freute sich Lorenz. Dem einen oder anderen jungen Olympioniken wurde da schon mal unter die Arme gegriffen und natürlich galt es, Weiten zu messen, Zeiten zu stoppen, Ergebnisse zu notieren.

Gar nicht so leicht, das Gleichgewicht zu behalten: Matti balanciert hier auf der Slackline.

Neben dem Kugelstoßen mit Gewichtsbällen gaben die Kinder aus der Bären-, Mäuse- und Hasengruppe noch in folgenden Disziplinen ihr Bestes: Weitsprung, Bobby-Car-Rennen, Zitronen-Hockey, Slackline, Bälle in Eimer werfen, Steckenpferd-Parcours und mit einer Wasserpistole Becher treffen. Darüber hinaus konnten die Kinder auch noch beim Reifenwurf auf einen Wipp-Pilz, beim Nasse-Watte-an-die-Wand-werfen und an der Fußball-Torwand sportliches Geschick beweisen.

Und was war besonders klasse? „Mit der Wasserpistole auf Becher zielen fand ich toll“, sagte die sechsjährige Lea aus der Hasengruppe wie aus der Pistole geschossen. „Mir hat das Bobby-Car-Rennen am meisten Spaß gemacht“, gab Matti (5) aus der Bärengruppe dem Zeitungsreporter Auskunft.

„Auch mit der Dekoration haben sich die Organisatoren viel Mühe gegeben“, lobte seine Mutter Sandra Huß mit Blick auf an der Strecke hängende Girlanden und olympische Ringe in fünf Farben.

Plötzlich rannten alle Kinder nur noch in eine Richtung. An der Erfrischungsstation bekamen alle ein kleines Eis spendiert. Unterdessen labten sich die Erwachsenen an Bratwurst und Kaffee.

Zum Abschluss des sportlich-fröhlichen Sommerfestes im Grünen bildeten Groß und Klein einen Kreis und sangen das „Olympia-Lied“. Gold, Silber, Bronze oder Blech gab es übrigens nicht – bei der „Siegerehrung“ bekam jedes Kind eine Medaille umgehängt. - mm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Kommentare