Ehrungen und Wahlen bei der Jugendfeuerwehr Etelsen / Bei Gemeindewettbewerb top

Eifriger Philipp von Husen steigt zum Sprecher auf

+
Die Jugendfeuerwehr Etelsen mit den ausgezeichneten Mitgliedern und „Offiziellen“.

Etelsen - Über die zahlreich erschienenen Jugendlichen und ihre Eltern freute sich Jugendfeuerwehrwartin Alica Kohlmann bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Etelsen. Und auch über die leicht gestiegene Zahl der Mitglieder, 15 Jungen und vier Mädchen seien jetzt mit Spaß bei der Sache. Die Dienstbeteiligung betrage 88 Prozent.

Als Jugendfeuerwehrmitglied des Jahres 2015 zeichnete sie Philipp von Husen aus. Er hatte 43 der 45 Übungseinheiten abgeleistet und erhielt dafür einen Pokal. Dennis Emigholz bekam für 42 besuchte Dienste eine Medaille. Als Aktivste bei Veranstaltungen wurden Malte Emigholz und Zoe Treidel mit einem kleinen Pokal geehrt. Und Eric Damerow, Dennis Emigholz und Yannik Graubner nahmen eine Trophäe für jeweils fünfjährige Mitgliedschaft entgegen.

Eine Besonderheit stellte ein Seminar gegen Mobbing dar. Dabei erfuhren die Jugendlichen spielerisch und kooperativ, ab wann etwas als Mobbing gilt, was das genau ist und wie sich alle Beteiligten dabei fühlen. Auch mögliche Auswege und Hilfen lernten die Jugendlichen kennen.

Mit Fotos erinnerte Kohlmann an weitere Veranstaltungen. Dabei hob sie den von „ihrer“ Truppe gewonnenen Gemeindewettbewerb und den guten achten Platz beim Kreiswettbewerb in Döhlbergen-Rieda hervor. Auch das Landeszeltlager in Wolfshagen im Harz stellte ein Erlebnis dar. Die Etelser Nachwuchsbrandschützer beteiligten sich dort an der Aktion „Aufleuchten – Wir für Toleranz und Demokratie“ und erleuchteten mit kleinen Lämpchen den Wolfshagener Abendhimmel. In diesem Sommer geht es in das Kreiszeltlager in Potzwenden. Darüber hinaus zeigte sich die Jugendfeuerwehrwartin stolz darüber, dass Dennis Emigholz, Julian Kock und Philipp von Husen die ersten drei Jugendlichen in Etelsen sind, die die Jugendflamme der Stufe 3 erlangen konnten.

Philipp von Husen wurde zum neuen Jugendsprecher gewählt und Julian Kock zu seinem Stellvertreter. Als stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart bestätigte die Versammlung Benjamin Donner einstimmig in seinem Amt.

Ortsbrandmeister Torsten Kohlmann beglückwünschte die Geehrten und Gewählten und freute sich über die gute Stimmung und wachsende Mitgliederzahlen in der Nachwuchsabteilung. Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Sebastian Schröder lobte die junge Etelser Truppe für ihre Leistungen, was die gewonnenen Wettbewerbe belegten, aber auch der volle Dienstplan und die tolle Kameradschaft untereinander seien bemerkenswert.

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Spotlight im Rampenlicht

Spotlight im Rampenlicht

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Kommentare