Drei Tanzgruppen des TSV Etelsen schaffen es beim Regionsentscheid aufs Treppchen

„Wir fahren zum Landesfinale“

+
Eine coole Truppe: die Dance-Cup Gruppen des TSV Etelsen.

Etelsen - „Wir fahren zum Landesfinale!“, jubelten jetzt drei Teams des TSV Etelsen. Der war mit fünf Gruppen zum jährlichen Dance-Cup Regionsentscheid Ost in Uelzen gefahren – mit rund 70 Teilnehmern. Man musste ausgesprochen früh los, schließlich standen schon morgens in Uelzen die ersten Stellproben an. Dann wurde geflochten, geschminkt, gesprüht, geklebt und alles getan, damit die Tänzer auch äußerlich einen guten Eindruck machten. Diesmal wurden sogar Haare gefärbt – bei den „Magic Diamonds“ und bei „Kaladuo“.

In der Jury saß diesmal auch eine Etelserin, nämlich Michelle Seliger, die ihren ersten Einsatz als Kampfrichterin hatte.

Nachdem alle Gruppen ihre Tänze gezeigt haben, ging es an das Auswerten und an die Entscheidung, wer im Finale noch einmal tanzen darf. Großen Jubel gab es bei den Etelsern, als bei den Kindergruppen „Kaladuo“ aufgerufen wurde. Mit ihrem frechen Pippi Langstrumpf-Tanz hatten sie die Jury überzeugt.

Bei den Jugendmannschaften wurden nur vier Gruppen ins Finale gewählt: Und davon kamen zwei aus Etelsen. Damit war schon mal klar, dass man mindestens einen Pokal mit nach Hause nehmen würde.

Die Gruppe „Happiness“ hatte zum Thema „Maleficent - die dunkle Fee“ einen besonders schönen Tanz gezeigt und die „Dream Dancer“ hatte ausdrucksstark „Stimmen im Kopf“ vertanzt. Beide Teams konnten im Finale ihre in der Vorrunde gezeigte Leistung sogar noch verbessern.

Bei der Siegerehrung wurde es dann ganz spannend. Bei den Kindergruppen belegte die Gruppe „Laluma“, trainiert von Theresa Struckmann und Pia Lackmann, die an diesem Tag ihren allerersten Wettkampf mit dem Thema „Motorrad-Gangs“ bestritt, den achten Platz. „Kaladuo“, trainiert von Lana Fenske und Annika Böttcher, schaffte es auf den dritten Platz und fährt damit zum Landesfinale nach Göttingen.

Die „Magic Diamonds“, trainiert von Michelle Seliger und Lisa Neubauer, kamen mit „Schneewittchen“ im sehr starken Feld der Jugendgruppen auf den achten Platz. „Happiness“, trainiert von Sara Blum und Vanessa Wolf, belegten den dritten Platz und fahren ebenfalls zum Landesfinale nach Göttingen.

Dann hieß es zittern: Nur noch zwei Plätze zu vergeben und die „Dream Dancer“, trainiert von Lana Fenske und Michaela Wöltjen, waren noch nicht genannt worden. Dann war es raus: Der zweite Platz bedeutete auch hier die Fahrkarte zum Landesfinale.

Dass es mit drei Pokalen wieder nach Etelsen geht, hatte vor dem Regionsentscheid keiner gedacht. Der Bus wurde zum Partybus umfunktioniert und auf der Heimfahrt ordentlich gefeiert. Dabei wurde allerdings nicht der Dank an die mitgereisten Eltern und Fans vergessen, die die Teams tüchig anfeuerten, tatkräftig mithalfen, die Kinder und Jugendlichen für ihren großen Auftritt zu schminken und zu frisieren.

Und jetzt laufen die Vorbereitungen für das Landesfinale am 19. Juli in Göttingen auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

Autobahnpolizei untersucht Lkw: „Liste des Schreckens“

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

21-Jähriger kündigt beim Finanzamt, um Schauspieler zu werden

Kommentare