Jugendfeuerwehr plant offenes Seifenkistenrennen für den September

Langwedel: Die Flitzer von der Birkenallee

Zwei ganz besondere Testfahrer: Jugendfeuerwehrwart Sebastian Schröder (li.) und Schirmherrin Dr. Dörte Liebetruth (re.) haben schon mal die Rennstrecke, die Langwedeler Birkenallee, besichtigt.
+
Zwei ganz besondere Testfahrer: Jugendfeuerwehrwart Sebastian Schröder (li.) und Schirmherrin Dr. Dörte Liebetruth (re.) haben schon mal die Rennstrecke, die Langwedeler Birkenallee, besichtigt.

Langwedel – Bald heißt es wieder: „Auf die Plätze, fertig, los. Die Gemeindejugendfeuerwehr Langwedel lädt zum diesjährigen Seifenkistenrennen an der Rennstrecke Birkenallee ein. Der Startschuss soll am Sonntag, 19. September, um 12 Uhr fallen“, wird Gemeindejugendfeuerwehrwart Sebastian Schröder jetzt in einer Pressemitteilung zitiert.

Das Seifenkistenrennen wird für die Gemeinde-Jugendfeuerwehr Langwedel das erste große Ereignis in diesen Zeiten der Corona-Pandemie sein. „Die Vorfreude ist auf allen Seiten groß“, berichtet Langwedels Feuerwehrsprecher Bastian Heming von den Reaktionen der Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Flecken.

Die Planungen für das große Rennen laufen auch jetzt vor den Sommerferien schon auf Hochtouren. Einladungen werden verschickt und extra eine Bauanleitung hinzugefügt.

Im echten Rennen gibt es eine Startrampe, von der sich diese Perspektive bietet.

Auch Interessierte, die nicht in der Feuerwehr sind, können teilnehmen, so der ausdrückliche Hinweis der Langwedeler Gemeindejugendfeuerwehren.

Weitere Informationen, wie zum Beispiel eine Bauanleitung für eine Seifenkiste, die Ausschreibung, die entsprechenden Kontakte und noch einiges mehr sollen in nächster Zukunft auf der Homepage der Langwedeler Wehren www.feuerwehr-langwedel.de zu finden sein.

Die Schirmherrschaft für das Seifenkistenrennen übernimmt in diesem Jahr die Landtagsabgeordnete Dr. Dörte Liebetruth. „Sie war sofort Feuer und Flamme“, erzählt Gemeindefeuerwehrsprecher Matthias Jathe. „In diesem Jahr wollen wir auch ein buntes Rahmenprogramm für Zuschauer an der Rennstrecke anbieten“, so Schröder. „Es soll ein Familienfest für Groß und Klein werden, insofern es die Corona-Auflagen zulassen.“ Was geht, wird man spätestens im September wissen.  jpw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Amazon Achim: „System des Drucks“? Sprecher kontert Kritik am Online-Händler

Amazon Achim: „System des Drucks“? Sprecher kontert Kritik am Online-Händler

Amazon Achim: „System des Drucks“? Sprecher kontert Kritik am Online-Händler
Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut

Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut

Jakobskreuzkraut: Der Blutbär findet’s gut
Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?

Droht Einsturzgefahr von Gebäuden?
Schrott, eine halbe Kugel und ein alter Knopf

Schrott, eine halbe Kugel und ein alter Knopf

Schrott, eine halbe Kugel und ein alter Knopf

Kommentare