Deutsche Bahn baut Lärmschutzwände

Bauarbeiten in Langwedel: Zugausfälle und Busse zwischen Bremen und Hannover

Langwedel - Die Deutsche Bahn baut zwischen Achim und Verden neue Lärmschutzwände. Dadurch ergeben sich ab sofort erhebliche Behinderungen für Zugreisende. Sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr fallen einige Züge komplett aus. Busse sollen für Entlastung sorgen.

Vom 29. Januar bis zum 12. März sind zwischen Achim und Verden deutlich seltener Regio-S-Bahnen unterwegs. Der Erixx-Verkehr zwischen Bremen und Langwedel entfällt bis zum 27. Februar sogar komplett. Als Ausgleich steuern die Regionalexpress-Verbindungen der Deutschen Bahn bis zum 27. Februar auch den Bahnhof Langwedel an.

Zusätzlich zu den ansonsten planmäßig fahrenden Regio-S-Bahnen setzt die Nordwestbahn bis zum 12. März regelmäßig Ersatzbusse ein. In diesen ist allerdings keine Fahrradmitnahme möglich. Es steht zudem nur wenig Raum für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen zur Verfügung. Reisende müssen im Vergleich zu einer Fahrt mit dem Zug entsprechend längere Fahrtzeiten in Kauf nehmen. Die genauen Standpunkte der Haltestellen sind in einem Ersatzfahrplan vermerkt.

Im Fernverkehr müssen wegen der eingleisigen Verkehrsführung ebenfalls Einschränkungen eingeplant werden. Einige ICE-Verbindungen zwischen Hannover und Bremen/Oldenburg werden dabei ersatzlos gestrichen, andere ICE- und IC-Züge verspäten sich teilweise deutlich. Die Bahn empfiehlt Reisenden, rechtzeitig die eigene Fahrt beispielsweise online zu planen.

Gesamtlänge von circa 3380 Metern

Wegen der örtlichen Gegebenheiten kann ein großer Teil der Wände nur vom Gleis aus gebaut werden. Wie die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung schreibt, werden für  drei neue Schallschutzwände mit einer Gesamtlänge von circa 3380 Metern in Langwedel in den Wohngebieten Cluvenhagen, Etelsen Süd und Etelsen Nord rund fünf Millionen Euro investiert. 

Im Bereich Cluvenhagen und Etelsen Süd begannen die Arbeiten für die Schallschutzwände am Sonntag, 28. Januar. Um mögliche Beeinträchtigungen für die Anwohner zeitlich gering zu halten, finden die Arbeiten durchgehend statt und enden am Donnerstag, 22. Februar.

Die Lärmschutzwand in Cluvenhagen verläuft parallel zum Gleis und beginnt circa 100 Meter vor der Grenzstraße und endet kurz vor dem Lupinenweg. In Etelsen Süd beginnt die Lärmschutzwand am Rosenweg und verläuft weiter hinter dem Bahnsteig am Haltepunkt Etelsen entlang über die Straßenbrücke Hustedter Straße und endet an der Bürgermeister-Benecke-Straße.

Im Ortsteil Etelsen Nord wird die Schallschutzwand von Freitag, 23. Februar bis Sonntag, 11. März durchgehend errichtet. Hier schützt die Lärmschutzwand das Wohngebiet an der Straße „An der Eisenbahn“ und endet hinter der Straßenbrücke Hustedter Straße.

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Reload 2018 - der Aufbau des Festivals läuft

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Kommentare