Autohaus baut neu am Haferkamp

Korte & Meyer wächst weiter

+
Es ist offensichtlich gar nicht so einfach, mit mehreren Leuten synchron einen ersten Spatenstich durchzuführen. Was der Freude bei den Bauherren aber keinen Abbruch tut.

Daverden - Das Autohaus Korte & Meyer wächst, blüht und gedeiht. Am Standort an der Straße Auf dem Lintel, hier ist man seit 1986, arbeitet man schon länger sehr beengt, hat aber keine Erweiterungsmöglichkeiten. Also bemühte sich Christian Korte schon vor geraumer Zeit um einen neuen Standort und wurde nur ein paar Straßen weiter fündig, am Haferkamp. Hier wurde im vergangenen Jahr der schon der Meyko Waschpark eröffnet, hier steht das Reifenlager, nun kommt das neue Autohaus dazu.

Gestern Vormittag schritt man offiziell zur Tat, unternahm den ersten symbolischen Spatenstich. Die beiden Geschäftsführer Christian Korte und Ute Wehrstedt hatten dazu alle beteiligten Firmen geladen: Die bauausführende Firma Oelkers, Kirchner Metallbau, Elektro Meinken und Vertreter des Bremer Planungsbüros mit Inhaber Manfred Jodat, auch ein Daverdener, Architekt Heiko Dörre-Wendorff sowie Vertreter der Kreissparkasse Verden und natürlich Firmenmitbegründer Serge Meyer, der sich aus Altersgründen vor einiger Zeit aus der Geschäftsführung zurückgezogen hat.

Bevor es zum ersten Spatenstich kam, richtete sich Bürgermeister Andreas Brandt an den Bauherrn und nannte die Grundsteinlegung einen großartigen Augenblick für das Gewerbegebiet. Ein zukunftweisendes Unternehmen bleibe im Flecken Langwedel, Autohaus, Werkstatt und Waschpark erhielten einen gemeinsamen Standort. „Es lohnt sich, nach Langwedel gekommen“, warb er für seinen Flecken und wünschte dem Unternehmen für die Zukunft alles Gute.

„Die Firma platzt am alten Standort aus allen Nähten, verzeichnet einen starken Aufwärtstrend und steht vor vielen Herausforderungen. Jetzt schaffen wir Platz für alle“, so Bauherr Christian Korte und dankte allen Beteiligten für die Mithilfe. Wichtig für den Bau sei das Fundament und das solle nun geschaffen werden. Dafür bekamen alle Beteiligten einen nagelneuen Spaten in die Hand und schon ging es gemeinsam los.

Am Haferkamp wird jetzt ein neues Autohaus mit einer Werkstatt mit 1.000 m² Fläche und ein Ausstellungsraum in der Größe von 600 m² entstehen.

Im oberen Bereich sind Büro und Sozialräume auf 450 m² geplant. Der Neubau entsteht direkt neben der Waschstraße und dem Reifenlager – unter anderem mit 14 neuen Werkstattarbeitsplätzen. Es wird zwei Direktannahmen und eine TÜV-Station geben. „Wir werden mehr Platz für unsere Kunden haben“, freute sich Christian Korte. Ein E-Arbeitsplatz soll entstehen, dazu ist eine Elektrotankstelle geplant. Auch die Tendenz zu Gasautos wolle das Autohaus verstärkt aufnehmen.

„Zum Jahreswechsel wollen wir fertig sein“. blickte der Bauherr in die Zukunft.

Im alten Gebäude an der Straße Auf dem Lintel sollen dann die Gebrauchtwagen ausgestellt werden. - hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Für Kinderglück: Cluvenhagener Paar reist mit 190er Benz um die Welt

Für Kinderglück: Cluvenhagener Paar reist mit 190er Benz um die Welt

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Zusammenstoß mit Rettungswagen in Achim: Fünf Menschen leicht verletzt

Zusammenstoß mit Rettungswagen in Achim: Fünf Menschen leicht verletzt

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Kommentare