Suche mit Polizeihubschrauber

Einbruchsserie in Daverden

Langwedel/Daverden - Am frühen Montagabend sind Einbrecher in Daverden in insgesamt sieben Häuser eingebrochen. Das teilt die Polizei mit. Nach Alarmierung leiteten die Beamten umgehende eine großangelegt Fahndung ein, konnten die Täter jedoch nicht ergreifen.

Die Einbrecher waren zuvor zwischen 18 Uhr und 19:30 Uhr in jeweils zwei Wohnhäuser an der Straße Lüttjendörp und am Kirchweg sowie jeweils in ein Haus an der Hauptstraße, am Fichtenweg sowie Am Bullergraben eingestiegen. An einem Tatort erlangten die Diebe nach Polizeiangaben kein Diebesgut, an den übrigen erbeuteten sie Bargeld und Schmuck. Die Tatsache, dass sie an zwei Einbruchsorten von Zeugen wahrgenommen wurden, schreckte die Unbekannten offenbar nicht ab. Unbekümmert setzten sie die Einbruchsserie in Daverden fort, sagte ein Polizeisprecher.

Bisher liegt nur eine vage Beschreibung eines Einbrechers vor. Demnach handelt es sich bei einem Täter um einen etwa 1.70 Meter großen und schlanken jungen Mann, der dunkel bekleidet war. Erkenntnissen der Polizeiinspektion Verden/Osterholz zufolge agierten an den Tatorten jedoch zwei Täter. Eine Beschreibung des zweiten Unbekannten liegt nicht vor. 

Nach Alarmierung der Polizei reagierten die Beamten sofort mit einer groß angelegten Fahndung in Daverden und Umgebung. Ein Großaufgebot an Streifenwagen und Zivilwagen aus dem gesamten Inspektionsbereich war in Daverden unterwegs, dabei wurden sie von Polizeihundeführern sowie in der Luft durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Letztendlich führten die umfangreichen Maßnahmen nicht zur Ergreifung der Täter. 

Die Ermittlungsgruppe "Wohnungseinbrüche", die bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz eigens für die Bearbeitung von Einbrüchen eingerichtet wurde, hat nun die Ermittlungen übernommen. Anwohner oder sonstige mögliche Zeugen, die im Laufe des Nachmittags oder am Abend verdächtige Beobachtungen in Daverden gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Verden unter Telefon 04231/8060 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Drogen-Gerüchte: Polizei ermittelt an IGS

Drogen-Gerüchte: Polizei ermittelt an IGS

Kreativ und international

Kreativ und international

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Kommentare