Leichtathletikwettbewerb statt Bundesjugendspiele an der Grundschule Langwedel

„Darf ich jetzt nochmal?“

Noch eine Runde? Beim Ausdauerlauf wurde die Laufstrecke mit Bierdeckeln kontrolliert.

Langwedel - „Ich will nochmal, bitte!“ Respekt: Just wie ein Blitz über die Strecke geflitzt, dabei über große Kartons gesprungen, am Ende gewendet und auf dem Rückweg das Ganze noch einmal – und am liebsten sofort wieder los? Ob es nun am strahlenden Sonnenschein, den begeistert anfeuernden Klassenkollegen oder den interessierten Zuschauern aus dem benachbarten Seniorenzentrum lag: Das Sportprogramm gestern morgen an der Grundschule Langwedel fand begeisterte Anhänger.

Die berühmten und traditionellen Bundesjugendspiele können die Langwedeler nicht machen – an der Schule mitten im Ort fehlen die dafür notwendigen Außensportanlagen, dafür war hier schlicht nie genug Platz.

Aber man kann einen Leichtathletikwettbewerb durchführen, absolut eine gleichberechtigte Alternative zu den Bundesjugendspielen, wie Lehrerin Ulla Juling zu berichten weiß: „Der Wettbewerb ist anerkannt wie die Bundesjugendspiele, es gibt auch die entsprechenden Urkunden.“ Dafür gehen die Langwedeler Mädchen und Jungen auch in vier Disziplinen an den Start. Da wäre zum Einen der bereits beschriebene Wendesprint, ausgetragen auf dem Rasen vor der Schule an der Marienstraße.

„Auf die Plätze – fertig – los!“ Angefeuert von den Kollegen flitzten die Langwedeler Mädchen und Jungen über den Rasen und mussten bei ihrem Wendesprint auch noch Hindernisse überwinden. - Fotos: Wenck

Auf dem Schulhof ging es Runde um Runde auf den Ausdauerlauf. „Laufen – nicht gehen“, war dazu in der Aussschreibung zu lesen. Wie kontrolliert man bei so vielen Kindern, ob auch jeder die volle Distanz gelaufen ist? Ganz einfach: Pro Runde bekommen die Läuferinnen und Läufer an einem Kontrollpunkt einen Bierdeckel, wer 13 am Ziel abgeben kann, ist fertig.

In der alten Halle an der Marienstraße stand weiter der Medizinballstoß und der Zielsprung auf dem Wettbewerbsprogramm.

Für die Stärkung der jungen Sportler zwischendurch hatten Mütter, die auch sonst tüchtig halfen, Speis und Trank in der Pausenhalle bereitgestellt, was dann auch gern angenommen wurden.

Die Siegerehrung stand dann gestern übrigens noch nicht auf dem Programm, die wird in der Grundschule Langwedel in einer Woche ganz groß begangen.

Was gestern Vormittag dem ersten Anschein nach die jungen Sportler auch nicht weiter störte und sonderlich interessierte. Egal wo: Alles strahlte, manchmal mit etwas rotem Gesicht, war mit faszinierender Begeisterung bei der Sache und konnte gar nicht genug bekommen.

„Neun hab ich schon“, wurde der Reporter beim Zielsprung von einem euphorischen Sportler begrüßt. Zack, war die Aufgabe ganz erfüllt. Eigentlich war jetzt Schluss. Was fällt dem jungen Mann dazu ein? Genau: „Darf ich nochmal?“

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare