Vikar wird nach zwei speziellen Jahren und Examen Pastor im Landkreis Rotenburg

Daverden: „Danach gibt es lebenslänglich“

Aus dem Daverdener Vikar Christoffer Klemme wird in wenigen Tagen der Pastor Klemme. Schon am 1. Juli übernimmt er die Pfarrstelle in Kirchtimke.
+
Aus dem Daverdener Vikar Christoffer Klemme wird in wenigen Tagen der Pastor Klemme. Schon am 1. Juli übernimmt er die Pfarrstelle in Kirchtimke.

Daverden – „Es waren schon zwei besondere Jahre“, sagt Christoffer Klemme. „Zweieinvierteljahre, um genau zu sein.“ Am 4. März 2019 ist er nach Daverden gekommen, in die ev.-luth. Kirchengemende. Als Vikar, als Pfarrer in Ausbildung. Im Frühjahr 2019 wollte der damals 27-Jährige erst einmal Land und Leute kennenlernen, sich einfinden. Dann kam die Corona-Pandemie, die ganzen Verordnungen, der freiwillige Verzicht auf Gottesdienste, deren Verbot per Verordnung und all die ganzen Kontaktbeschränkungen.

„Es war trotzdem eine sehr bereichernde Zeit. Ich habe mich hier sehr wohlgefühlt, habe viel gelernt. Ich konnte viel ausprobieren.“ Er hat in Daverden alles gemacht, was ein Pastor so tut, was dessen Aufgaben sind. Gottesdienste und Predigten gehalten, Kirchenvorstandssitzungen geleitet, Beerdigungen, Taufen. „Und Konfirmandenunterricht.“ Das lässt sich als ziemlicher Rundumschlag bezeichnen.

Drei Monate war er auch an den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Dauelsen. Das gehört zur Ausbildung, damit eine Pfarrerin oder Pfarrer später auch als Religionslehrer arbeiten können. „Das war eine sehr spannende Zeit.“

Dann merkt man, wie Christoffer Klemme nach einer guten Beschreibung sucht. „Ich habe nicht gedacht, wie unterschiedlich unsere Gesellschaft geworden ist. Das war schon eine herausfordernde, aber eine gute Zeit.“ In Dauelsen ist er mit jungen Menschen in Kontakt und in gute Gespräche gekommen, die er im normalen Vikars- oder Pastorenleben garantiert so nicht gehabt hätte, meint Klemme.

Gut, die Hausbesuche bei den Gemeindegliedern sind durch Corona anders gewesen, als sie es normalerweise hätten seien können. Was persönliche Kontakte aber nicht unterband, sie vielleicht sogar intensivierte.

Dann wurden die Verordnungen wieder gelockert. „Wir waren sehr froh, dass wir wieder Gottesdienste feiern konnten, wenn auch draußen.“ Aber eigentlich war das gerade gut, weil der neugestaltete Pfarrgarten hinter dem Daverdener Gemeindehaus fertig war und eine wundervolle Atmosphäre bietet. „Das hat schon etwas Besonderes. Und ich konnte ja auch noch ein bisschen bei der Fertigstellung helfen.“ Ab Herbst 2020 steckte der angehende Pfarrer in den Prüfungsvorbereitungen zum zweiten Examen mit seinen diversen schriftlichen und mündlichen Herausforderungen. Für Christoffer Klemme war es im Januar und Februar so weit. Sein letzter Prüfungstag in Hannover bestand aus fünf verschiedenen mündlichen Prüfungen. „Klar, das ist schon anstrengend. Es geht ja auch um etwas.“

Oh, ja. Das ist verständlich und absolut nachvollziehbar. Und? Christoffer Klemme lächelt. Ja, wie ist es denn nun gelaufen?

Wenn ein Lächeln würdevoll noch etwas größer werden kann, dann bekommt es Klemme in diesem Moment ausgesprochen gut hin und lässt sich zu folgender Auskunft hinreißen: „Es ist alles sehr gut gelaufen. Ich bin zufrieden.“

Die ev.-luth. Landeskirche beziehungsweise seine Vorgesetzten sind es offensichtlich auch. Nach der erfolgreichen Prüfung kam die Berufung auf seine erste Stelle, Vollzeit, in der Kirchengemeinde Kirchtimke. Das ist im Landkreis Rotenburg.

Die Zusammenarbeit mit Pastor Lars Quittkat, mit dem Daverdener Kirchenvorstand sei sehr gut gewesen, sagt Christoffer Klemme. In Daverden ist der jetzt auch ein „stückweit angekommen“. Aber jetzt sitzt er auf gepackten Bücherkisten und Koffern, am Ende dieser Woche läuft der Umzug nach Kirchtimke. Hier absolviert Klemme seinen dreijährigen Probedienst als Pastor. „Danach gibt es lebenslänglich.“

Seine Pfarrstelle in Kirchtimke tritt Christoffer Klemme schon am 1. Juli an. Die feierliche Ordination ist am Sonntag, 4. Juli, ab 15 Uhr in der St. Lambertuskirche in Kirchtimke mit Sprengelbischof Hans Christian Brandy. Wegen der Corona-Beschränkungen gibt es von dem Gottesdienst ab 14.50 Uhr einen Live-Stream auf Youtube unter „Christoffer Klemme“ oder www.youtube.com/watch?v=gjehIla_U3c.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar
„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“

„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“

„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“
Verdener Domplatz in Partystimmung

Verdener Domplatz in Partystimmung

Verdener Domplatz in Partystimmung
Der Liebe wegen – Blender statt Virginia

Der Liebe wegen – Blender statt Virginia

Der Liebe wegen – Blender statt Virginia

Kommentare