Kinderbuch erscheint am 7. Juli

Crowdfunding für Daverdener Weltretter ein riesiger Erfolg

Sie freuen sich über eine fantastisch verlaufene Crowdfunding-Aktion: Jana Hilger (li.) und Katharina Kiehntopf (re.). Archivfoto: Wenck
+
Sie freuen sich über eine fantastisch verlaufene Crowdfunding-Aktion: Jana Hilger (li.) und Katharina Kiehntopf (re.). Archivfoto: Wenck

Das ist ein Ding: Für ihr Weltretter-Kinderbuch starteten Jana Hilger und Katharina Kiehntopf eine Crowdfunding-Aktion. Sie brauchten 6000 Euro um das Buch in einem veganen Verlag veröffentlichen zu können. Jetzt ist viel mehr Geld zusammengekommen.

Daverden – „Wie Michel zum Weltretter wird“ heißt ein Buch, das besonders für Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren gedacht ist. Jana Hilger hat es geschrieben, Katharina Kiehntopf hat die Illustrationen geliefert – und zusammen haben die beiden Frauen, wie bereits berichtet, eine sogenannte Crowdfunding-Aktion gestartet, Geld gesammelt, damit das Buch im GrünerSinn-Verlag erscheinen kann.

6 000 Euro brauchten Hilger und Kiehntopf für eine erste Auflage.

„Unser Crowdfunding im Januar/Februar war ein riesiger Erfolg“, berichtet jetzt Jana Hilger. Innerhalb von 42 Tagen kamen über das Portal Startnext Anfang des Jahres unglaubliche 11 000 Euro zusammen.

„Die ursprünglich geplante erste Auflage wird direkt erhöht und es wird sogar ein Hörbuch produziert. Bekannte Schauspieler wie Lars Walther und Kerstin Landsmann werden die Sprechrollen übernehmen“, berichtet die begeisterte Autorin.

Auch die Verantwortlichen des GrünerSinn-Verlags sind vom Start des Buchprojekts und der erreichten Summe hellauf begeistert. Der Verlag schreibt in einer Pressemitteilung: „Dadurch wird nicht nur das Buchprojekt unterstützt, sondern es wird ein Teil der Einnahmen an Projekte gespendet.“ Konkret werden der Verein One Earth – One Ocean (oneearth-oneocean.com) und Wohllebens Waldakademie – Das Urwaldprojekt (www.wohllebens-waldakademie.de) unterstützt.

Diejenigen, die noch nichts von dem Michel-Weltretter-Buch gehört haben, ahnen jetzt: Es handelt sich um ein besonderes Buch. Der Held der Geschichte ist der fünfjährige Michel. Er möchte gerne Weltretter werden, wenn er groß ist. Das erzählt er auch seinen Großeltern, mit denen er viel zusammen ist. Wieso denn warten, bis er groß ist? Die Oma zeigt dem Michel, wie mit kleinen Dingen und Schritten jeder ein Stück weit die Welt retten kann. Ernährung, Wasser, Lebensmittel, Tiere, Achtsamkeit und Respekt für die Umwelt und alle Lebewesen sind Themen des Buches, in dem es auch Rezepte zum Nachkochen gibt. Bis man „Wie Michel zum Weltretter wird“ in der Hand halten kann, dauert es noch ein bisschen – das Buch erscheint am 7. Juli.

Zum Welttag des Buches verlost der GrünerSinn-Verlag einen Klassensatz von „Michel Weltretter“.

Vorher verlost der GrünerSinn-Verlag aus Anlass des Welttages des Buches am 23. April „einen kompletten Klassensatz an Schulen oder Kindergärten inklusive Unterrichtsmaterial und 20 Weltrettertipps zum gemeinsamen Erarbeiten“.

Hierbei ist es egal, ob es sich um eine Schulklasse oder eine Kindergartengruppe handelt – mitmachen können alle.

Und zwar so: Entweder auf Facebook und Instagram (@veganverlag) soll der entsprechende Michel-Beitrag geliked und ein Weltretter von morgen verlinkt werden. Unter allen Kommentaren wählt der Verlag dann einen Gewinner aus.

Wer anders teilnehmen möchte, der sendet eine E-Mail mit dem Betreff „Welttag des Buches“ an presse@veganverlag.de und „schreibt einen kurzen Grund auf, warum gerade ihre oder seine Klasse gewinnen soll“, erklärt der Verlag aus Gütersloh. Wie gesagt: Kita geht natürlich auch.

Die Aktion läuft bis zum 30. April. Der Gewinner wird ab 1. Mai schon „auf unseren Kanälen bekannt gegeben und auch persönlich kontaktiert“, heißt es noch in der Pressemitteilung. Die Teilnahmebedingungen lassen sich im Internet unter veganverlag.de/teilnahme-michel nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ferienpark am Landwehrsee: Erster Spatenstich für Musterhaus

Ferienpark am Landwehrsee: Erster Spatenstich für Musterhaus

Ferienpark am Landwehrsee: Erster Spatenstich für Musterhaus
CDU im Flecken Langwedel setzt auf Nachwuchskandidaten

CDU im Flecken Langwedel setzt auf Nachwuchskandidaten

CDU im Flecken Langwedel setzt auf Nachwuchskandidaten
Elterntaxis voraus: Schranken umkurven wird zum Volkssport

Elterntaxis voraus: Schranken umkurven wird zum Volkssport

Elterntaxis voraus: Schranken umkurven wird zum Volkssport
Wenn helfen gar nicht so leicht ist: Langwedeler im Katastrophengebiet

Wenn helfen gar nicht so leicht ist: Langwedeler im Katastrophengebiet

Wenn helfen gar nicht so leicht ist: Langwedeler im Katastrophengebiet

Kommentare