Warten auf die nächsten Entscheidungen aus Hannover

Burgbad Langwedel: Vor Juni wird das nichts

Still ruht das Schwimmerbecken. In Langwedel hoffen die Verantwortlichen darauf, dass im Juni wird Gäste in das Burgbad kommen dürfen.
+
Still ruht das Schwimmerbecken. In Langwedel hoffen die Verantwortlichen darauf, dass im Juni wird Gäste in das Burgbad kommen dürfen.

Normalerweise wäre das Langwedeler Burgbad in diesen Tagen schon offen - aber was ist in diesen Coronazeiten schon normal. Aber in Langwedel ist man vorbereitet, erledigt die allerletzten Arbeiten - und dann kann es eigentlich losgehen. Oder?

Langwedel – Die Sonne blinzelt schon fast ein wenig schelmisch hinter den Wolken hervor, der Wind kräuselt kleine Wellen auf das kristallklare Wasser, da möchte man schon eigentlich fast... „Wie warm ist das Wasser heute eigentlich?“ Schwimmmeister Thomas Becker späht nach dem Thermometer, das eigentlich da in der Ecke des großen Schwimmerbeckens im Wasser sein müsste.

Nee, da hinten. Es ist ein bisschen abgetrieben. „15,8 Grad.“ Och. Schönen Dank auch. Aber schwimmen oder baden gehen ist im solarbeheizten Langwedeler Burgbad dieser Tage eh noch nicht angesagt – weil schlicht aufgrund der Corona-Verordnung nicht erlaubt.

Sehr erquickend: Die Wassertemperaturen sind bei der aktuellen Wetterlage noch recht frisch.

Schwimmkurse für Kinder, die dürfte Becker aktuell schon anbieten. „Die Kurse sollen in diesem Jahr auch unbedingt wieder geben. Das muss“, findet der Langwedeler Schwimmmeister. Ein zweites Jahr hintereinander, in dem Kinder nicht schwimmen lernen können geht in seinen Augen gar nicht.

„Aber wie und wann wir überhaupt wieder starten können – im Moment weiß doch noch keiner, wo der Zug hingeht“, sagt Becker. In normalen Zeiten wäre das Freibad am Burgberg jetzt schon auf. Der Himmelfahrtstag wäre für eine Eröffnung eigentlich perfekt gewesen. Überlegt, geplant haben sie im Burgbad und im Langwedeler Rathaus natürlich für den Start in die Saison 2021, es ließen sich ja auch im vergangenen Jahr schon entsprechende Corona-Erfahrungen sammeln.

Die Technik läuft, Thomas Becker und Bäderfachangestellte Britta Meyer kümmern sich derzeit um die Außenanlagen, machen alles fit und schick für die neue Saison. „Und dann warten wir“, so Becker. Er hat genauso wie Bürgermeister Andreas Brandt den 10. Juni als möglichen Eröffnungstermin im Auge. Ganz scharf guckt man im Langwedeler Rathaus auf den 28. Mai. Für den besagten Freitag hat die Landesregierung in Hannover die Bekanntgabe der weiteren Vorgehensweise angekündigt. „Wir müssen mal gucken, wie sich die Zahlen entwickeln. Im Moment sieht es ja nicht schlecht aus“, sagt Bürgermeister Brandt.

Thomas Becker guckt auch, wie es anderswo gemacht wird. Und hat dabei aber nichts entdeckt, was eine wirkliche Alternativen verspricht.

Ins Lister Bad, das größten Freibad in der Landeshauptstadt Hannover und deren Umland dürfen seit Himmelfahrt Menschen. Zum „Individuellsport im Freibad“.

Mit Hochdruck bei der Arbeit: Bäderfachangestellte Britta Meyer kümmert sich um die Außenanlagen.

Soll heißen: Für eine Stunde können einzelne Haushalte eine 50 Meter-Bahn oder ein halbes Nichtschwimmerbecken anmieten. Aber die Infrastruktur, die anderen Einrichtungen des Bades dürfen nicht genutzt werden. Bis zu der Stelle, wo man sich seiner Kleidung im Freien entledigt, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Und so weiter.

„Das kann es doch nicht sein, oder?“, meint Thomas Becker – und hofft auf bessere Zeiten sowie eine brauchbare Freibadsaison 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden
„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom
Verdener Gastronom Sven Sottorff querschnittsgelähmt

Verdener Gastronom Sven Sottorff querschnittsgelähmt

Verdener Gastronom Sven Sottorff querschnittsgelähmt

Kommentare