Endlich wieder schwimmen gehen

Burgbad Langwedel hat jetzt geöffnet

Auch wenn der Sprungturm für Vergnüglichkeiten gesperrt ist – das Langwedeler Burgbad hat wieder geöffnet. Dafür haben unter anderem Thomas Becker, Frank-Peter Adam und Britta Meyer kräftig gearbeitet.
+
Auch wenn der Sprungturm für Vergnüglichkeiten gesperrt ist – das Langwedeler Burgbad hat wieder geöffnet. Dafür haben unter anderem Thomas Becker, Frank-Peter Adam und Britta Meyer kräftig gearbeitet.
  • Jens Wenck
    vonJens Wenck
    schließen

Langwedel – „Über das Wetter können wir doch nicht klagen“, meinte Frank-Peter Adam. Die Außentemperatur irgendwo (je nach Standort) zwischen 18 und 22 Grad, das Wasser im Burgbad hatte amtliche 21,4 Grad, im Nichtschwimmerbecken 21,7 Grad. Am Dienstagvormittag wurde tatsächlich auch in diesen wahrlich nicht einfachen Corona-Zeiten die Schwimmsaison im Langwedeler Burgbad eröffnet – und es kamen einige Gäste.

„Gestern Abend hatte ich eine Anmeldung, jetzt haben wir schon sechs“, so Schwimmmeister Thomas Becker eine halbe Stunde nach der Eröffnung.

Eine offizielle Eröffnung mit dem Sprung des Bürgermeisters ins kühle Nass gab es nicht. 2020 ist eben alles anders.

Lange hatte man in Langwedel überlegt, ob man das kleine und schnuckelige, aber eben auch enge Burgbad angesichts der Corona-Regeln überhaupt würde öffnen können. Dann feilten Burgbad-Team und Verwaltung kräftig an einem Konzept, das zunächst nur einen Kartenverkauf über das Internet vorsah. Die gewohnte Tageskasse gibt es in diesem Jahr nicht. Gero Landzettel (WGL) hatte im Gemeinderat darauf gedrängt, dass auch Menschen ohne Internetzugang Karten kaufen können müssen. „Im Rathaus wäre das nicht gegangen“, sagt Ordnungsamtsleiter Frank-Peter Adam. Auch hier wird unter Corona-Bedingungen gearbeitet, die Bürger müssen sich vor einem Besuch einen Termin holen – und die sind eng getaktet.

Die Lösung: Schwimmmeister Becker setzt sich seit dieser Woche immer montags von 9 bis 11 Uhr an die Burgbadkasse und macht einen Ticketvorverkauf, für die Leute, die nicht über das Internet buchen können oder wollen. „17 Karten“, sagt er, hat er an diesem Montag verkauft.

Die Tickets kosten wie gehabt zwei Euro für Erwachsene, einen Euro für Kinder, Saisonkarten gibt es nicht. Bei jedem Ticketkauf muss der Schwimmer Namen und Anschrift hinterlassen, Kinder unter zehn Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener ins Bad, damit die mit ein Auge auf die Einhaltung der Abstandsregeln haben.

Geöffnet ist im Moment von Montag bis Sonntag in Zwei-Stunden-Blöcken: von 12 bis 14 Uhr, von 15 bis 17 Uhr und von 18 bis 20 Uhr. Einlass ist eine halbe Stunde vor und nach der jeweiligen Öffnung. Die Badezeit endet immer eine Viertelstunde vor dem Ende des Blocks. Thomas Becker und Britta Meyer (Bäderfachangestellte) soll genug Zeit bleiben, die sensiblen Bereiche des Burgbades zu reinigen und zu desinfizieren. Apropos: Für die Handdesinfektion der Gäste hat man neue Spender angeschafft. Die geben nach einem Tritt auf ein Pedal Flüssigkeit ab. Aus Gründen der Hygiene- und Abstandsregeln bleiben die warmen Duschen, die Spinde und die Wertsachenfächer geschlossen. Rutsche und Sprungturm sind ebenfalls gesperrt. „Den Badespaß wie im vergangenen Jahr können wir dieses Jahr nicht bieten“, sagt Frank-Peter Adam. Schlicht schwimmen geht. Aktuell pro Block für 64 Leute.

Was passiert, wenn es einmal richtig voll wird, alle auf einmal ins Wasser wollen? Dann müssen Becker und Meyer aufpassen, außerdem sind die Badegäste aufgefordert, selbst auf die Einhaltung der Regeln zu achten. „Wenn die Leute diszipliniert sind, könnten wir, wenn die Nachfrage steigen sollte, auch nachsteuern“, meint Amtsleiter Adam. Wenn alles klappt, könnten womöglich auch mehr als 64 pro Block ins Burgbad.

Für die DLRG, für die Sportvereine und die Vereine kann man Zeiten im Bad ermöglichen. Nur in Gruppen sollen sie kommen, alle müssen ihre Kontaktdaten hinterlegt haben. Im Hintergrund arbeitet sie im Burgbad auch an einer Lösung, wie es in diesem Sommer Schwimmkurse geben kann, möglicherweise weiß man schon in dieser Woche mehr.

Wer eine Karte fürs Burgbad über das Internet buchen möchte, der klickt sich entweder über die Internetseite der Gemeinde www.langwedel.de durch. Hier gibt es auch die Detailregelungen für die Badbenutzung. Über die Adresse www.deinetickets.de/shop/burgbadlw/de/start/ landet man direkt beim Kartenvorverkauf für die ganze Woche.

Geöffnet hat das Burgbad bis zum 13. September. Ein paar Tage länger als gewohnt, weil der Langwedeler Markt ausfällt, vor dessen Beginn man sonst immer schließt.

Von Jens Wenck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit neuen Gesichtern und neuen Trikots: Trainings-Start bei Werder

Mit neuen Gesichtern und neuen Trikots: Trainings-Start bei Werder

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Kreidesee lockt Taucher aus der ganzen Welt an

Kreidesee lockt Taucher aus der ganzen Welt an

Meistgelesene Artikel

„Corona hat der Sucht Feuer gegeben“

„Corona hat der Sucht Feuer gegeben“

Die Kugeln können rollen

Die Kugeln können rollen

Haftbefehl gegen Kapitän aufgehoben

Haftbefehl gegen Kapitän aufgehoben

Fährbetrieb erst wieder 2021

Fährbetrieb erst wieder 2021

Kommentare