Für März abgesagtes Konzert kommt am 18. April ins Internet

Langwedel: Bremer Stadtmusikanten aus Leipzig

Natürlich ist dieses
+
Natürlich ist dieses Foto in Zeiten vor Corona entstanden. So geballt werden die Leipziger Posaunisten am Sonntag nicht und leider auch nicht mitten im Publikum auftreten.

Verschoben, ganz abgesagt - und nun gibt es für Familien das Konzert „Bremer Stadtmusikanten“ mit den Leipziger Posaunisten doch noch, und war am kommenden Sonntag über das Internet. Die Zugangsdaten gibt es beim Langwedeler Kulturverein.

Langwedel – „Die Bremer Stadtmusikanten“ – wollten so gern auf Einladung des Langwedeler Kulturvereins live vor großen und kleinen Leute spielen. Wie so viele Veranstaltungen musste auch dieses besondere Familienkonzert mit den Leipziger Posaunisten schon einmal verschoben werden. Vor zwei Monaten wurde die Veranstaltung, die für Mitte März geplant war, dann auch wieder abgesagt.

Angesichts der Pandiemelage wäre nicht einmal ein Openair-Konzert im Gasten des Langwedeler Häuslingshauses mit Publikum zu machen gewesen.

Aber wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Der Langwedeler Kulturverein hat Mittel und Möglichkeiten gefunden, „Die Bremer Stadtmusikanten“ aus Leipzig in die heimischen Wohnzimmer zu holen, live und digital. Machbar wird diese Veranstaltung erst durch eine Förderung des Bundesverbandes Soziokultur unter dem Label „Neu Start Kultur“.

Was kann man nun am kommenden Sonntag, 18. April, auf Wunsch und bei entsprechender technischer Ausrüstung ins Haus bekommen?

„Drei Posaunisten und ein Schlagzeuger zaubern das gerade in unserer Gegend bekannte Märchen auf den Bildschirm“, heißt es in der Ankündigung des Kulturvereins. „Unterhaltsam und frisch präsentieren die vier Vollblutmusiker dem Publikum ihre Programme“, wird da sogar versprochen.

Joachim Gehlsdorf, Stefan Wagner und Marton Palko an der Posaune, sowie Wolfram Dix am Schlagzeug bilden das Quartett, dessen Repertoire übrigens von Bach bis Bernstein reicht, alte und neue Musik enthält. Elemente aus Blues und Jazz bis hin zu lateinamerikanischen Klängen sind ebenfalls seit vielen Jahren im Programm.

Und natürlich Musik für Kinder. Das ist für die Gruppe nach eigenem Bekunden besonders wichtig, denn „Musik bildet“, so ihre Aussage. Im Konzert der Musiker aus Leipzig kommen die vier Stadtmusikanten dann auch nicht in ihrer weltweit bekannten klassischen Version daher.

„Die Bremer Stadtmusikanten präsentieren sich in diesem Konzert aber überraschend anders: Hund auf Esel, Katze auf Hund und Hahn auf Katze, so kennt sie jeder – hier traben sie anders“, verspricht die Ankündigung, in der es weiter heißt: „Drei Posaunisten und ein Schlagzeuger lassen mit Musik, Mimik und Gestik die tierischen Gesellen vor dem geistigen Auge der Kinder lebendig werden. Illustrationen in Form eines Riesen-Märchenbuchs auf der Bühne ergänzen die temporeiche Aufführung. Eine vorzüglich realisierte Geschichte – erzählt in 45 Minuten.“

Das tierische Vergnügen ist für Kinder ab fünf Jahren und Erwachsene.

Zu sehen und zu hören ist das Konzert nun am Sonntag, 18. April, ab 15 Uhr.

Wenn man als Besucher dabei sein möchte, meldet man sich per E-Mail bei doc.ernst@ewetel.net an und bekommt einen Zugangscode. Wenn dann die Zuschauer noch nach Gutdünken einen Beitrag auf ein Konto einzahlen, das mit weiteren erforderlichen Details bei der Anmeldung bekannt gegeben wird, freuen sich die Künstler und der Kulturverein umso mehr.

„Auch wenn diese Art der Liveübertragung keine Publikumserfahrung bieten kann, so stellt sich beim Zuschauen doch das Gefühl ein, wirklich dabei zu sein und den Aufbau der Geschichte zu erleben“, so die Erfahrung des Langwedeler Kulturvereins nach nun schon mehreren Online-Veranstaltungen.

Je nach technischer Ausrüstung der Besucher wird nach dem Konzert ein kleiner Dialog zwischen den Musikern und Zuschauern möglich gemacht. „Auch ein Applaus ist möglich und durchaus erwünscht“, so Sigrid Ernst vom Langwedeler Kulturverein.  jpw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone
Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft

Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft

Verdener Fördertopf für Lastenfahrräder schon erschöpft
Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Kommentare