Bekannter Sportmoderator zieht Goldbach-Fünftklässler in seinen Bann

Aktive Lese-Show mit Ulli Potofski

+
Der aus dem Fernsehen bekannte Ulli Potofski war in der Oberschule Langwedel zu Gast.

Langwedel - Eine Lesung der etwas anderen Art gab es an der Oberschule „Am Goldbach“.

Ein Tisch, ein Mikrofon und zwei große Lautsprecher: Die drei Klassen des 5. Jahrgangs sitzen gespannt mit ihren Büchern ,,Locke und der Vodoozauber“ auf den Stühlen der Aula und warten auf den aus dem Fernsehen bekannten Sportkommentator und Moderator Ulli Potofski.

Dann endlich kam er, sprach und überzeugte – nicht mit einer „normalen Lesung“, bei der der Autor etwas aus seinem Buch vorträgt, sondern es war etwas anders. Es wurde eine aktive Lese-Show, bei der er nicht nur auf den Inhalt seines Buches einging, sondern auch darauf, wie es überhaupt zu den Locke-Jugendfußball-Romanen gekommen ist.

Potofskis Ideen, seine persönlichen Erfahrungen die er kurz vor der Fußballweltmeisterschaft 2010 für eine Woche in einer Familie inmitten der Townships von Kapstadt erleben durfte, sind in das Buch eingeflochten.

Den Schülern wurde eine Durchmischung von Realität und Fiktion geboten. Was ist wahr, was gehört zur Geschichte? Keiner konnte es mehr erkennen. Aber das war ja auch nicht so wichtig. Die Erzählung war spannend und hat alle Zuhörer sichtlich gefesselt. Zwischenzeitlich kam man sich sogar vor wie in einem Hörspiel. Ulli Potofski überraschte mit seinem Talent, einzelne Szenen mit lustig-schaurigen Geräuschen durchs Mikrofon zu untermalen.

Auch einige Schüler waren mit in das Programm eingebunden. Tabea aus der 5a wurde zur talentierten, hübschen Fernsehmoderatorin, die einen Fernsehbeitrag eines Fußballspiels kommentierte und Niklas aus der 5c wurde sozusagen ,,hypnotisiert“ und in die Rolle des Protagonisten Locke versetzt, der nach seinen Erfahrungen befragt wurde, wie es sich anfühlt, aus einem 0:3-Rückstand noch einen 4:3-Sieg zu erzielen.

Im Anschluss gab es für alle Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit, Fragen an Ulli Potofski zu stellen. Über die Locke-Bücher, seine Fernseh-Karriere bei RTL und sky, sein Privatleben mit seiner Frau und den Kindern sowie seinem Hund hat so mancher dabei mehr erfahren. Der Schalke-04-Anhänger berichtete auch von seinem Hobby, dem Pferderennen, stellte sich natürlich auch für Selfies zur Verfügung und gab Autogramme.

Das Locke-Buch wurde im Rahmen der Literatureinheit in diesem Jahr von den Lehrkräften der Oberschule ausgewählt, da der Rotory-Club Verden diese Lektüre kostenlos für alle Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellte. Ein Volltreffer. Diese Vorlage wurde direkt verwandelt.

Von den Locke-Büchern gibt es inzwischen verschiedene Ausgaben – nicht nur für Jungs, sondern auch für Mädchen sind sie durchaus interessant. „Locke und die Zicken-Gang“ könnte im nächsten Schuljahr ein Thema sein. Für angehende Fußballer und interessierte Leseratten gibt es weitere Infos im Internet.

www.lockebuch.de.

hu

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Kommentare