„De Steenbeeker“ zu Gast

Bauer Bokholt und Comedy auf Plattdeutsch

Buer Bokholt und Co kamen aus Buchholz in der Nordheide auf die Bühne von Klenkes Gasthaus, um die niederdeutsche Bühne „De Steenbeeker“ in der Region bekannt zu machen.

Langwedel - Einen höchst unterhaltsamen Freitagabend erlebten die etwa 100 Besucher, die in Klenkes Gasthaus an den Sketche der niederdeutschen Bühne „De Steenbeeker“ ihren ausgemachten Spaß hatten. Die Laiendarsteller aus Buchholz in der Nordheide kamen nach Langwedel – oder „Longwedel“, wie sie es in der plattdeutschen Mundart nannten, um sich um in dieser Region bekannt zu machen.

Etwa die Hälfte der Theaterbesucher hatte sich vor der Vorstellung noch ein italienisches Buffet gegönnt. Nach dieser Schlemmerei erwarteten sie ein stimmungsvollen Abend. Mit einem Feuerwerk an Sketchen und gespielten Witzen unterhielten die Laienspieler aus der Nordheide die Gäste in Langwedel.

Doch so ganz überspringen wollte der Funke von den Darstellern zum Publikum dann doch nicht immer. Die Schauspieler verzichteten auf Headsets, also die Unterstützung durch Lautsprecher, so dass einiges im hinteren Bereich des Saales nicht verstanden wurde. So saßen die Lacher eher in den vorderen Reihen.

Im Mittelpunkt der plattdeutschen Comedy aus Buchholz stand Buer Bokholt, der mit wechselnden Personal die Leute zum Lachen brachte.

Mal suchte er für seinen Knecht Hinnerk eine Braut, in einer anderen Geschichte sollte Bauer Bokholt Vater werden, man hört seine Ehefrau in den Wehen liegend schreien. Die Hebamme kommt und verlangt von Bokholt Schraubenzieher, Kneifzange und dann auch noch eine Rohrzange. Dem guten Manne wird natürlich Angst und Bange – aber die Hebamme bekam nur ihren Koffer nicht auf.

Teilweise waren auch herb-derbe Witze dabei, aber im Plattdeutschen hört sich das alles ja nicht so grob an, wie auf Hochdeutsch.

Im gut gefüllte Saal hatten die Besucher des plattdeutschen Comedyabends bei so manchem Sketch durchaus ihren Spaß. - Fotos: Hustedt

So ging es zum Beispiel um ein Produkt der bekannten Marke „Blausiegel“ und die Frage, ob man denn damit auch empfangen kann. „Wenn man den Zipfel abschneidet ja“, war die eindeutig zweideutige Antwort des Apothekers. Und vor der Pause wurde dann noch eine Ziege auf die Bühne, also quasi in das bäuerliche Schlafzimmer geschoben, wo sie dann zukünftig leben sollte. „Aber das stinkt doch“, wurde Buer Bokholt gewarnt. Dessen trockenen Antwort lautete: „Daran wird sich die Ziege wohl gewöhnen.“

Nach der Pause kam dann eine junge Frau aus Amerika in den Saloon von „Longwedel“-City und schwärmte von ihrer großen Farm, für deren Umrundung sie drei Tage braucht. „So ein lahmes Auto hatte ich auch einmal“, entfuhr es Buer Bokholt.

Weitere Themen der Steenbeeker waren die Legeleistung von Hühnern, dicke Eier oder auch die Verarbeitung von Kondomen. „In der Stadt werden die gebrauchten Kondome recycelt und zu Kaugummi verarbeitet, der dann auf dem Land verkauft wird.“ Igitt.

Auf einmal strebte eine nicht mehr ganz so junge Dame durch den Saal von Klenkes Gasthaus, ausgerechnet hier war sie auf der Suche nach einem Schönheitschirurgen, der sich dann tatsächlich auf der Bühne fand. Dumm nur, dass ihr Ehemann kein kein Geld für eine teure Operation ausgeben wollte und überhaupt nur 50 Euro zur Verfügung standen. Da setzte ihr der Arzt einen Hut auf und zog den Schleier vor das Gesicht – das ging dann ohne Operation.

Noch so eine Geschichte war die vom gepflegten Theaterbesuch, dessen Genuss für Madame doch vom außerordentlichen Gemüffel ihres Ehemannes gestört wird. Selbstverständlich hat sich der gute Mann gewaschen. Was man von seinen alten Socken, die schließlich aus dem Jackett zu Tage gefördert werden, nicht behaupten konnte. Musikalisch begleitet wurden die 100 Theaterminuten am Akkordeon von Martina Möhring aus Quickborn, die die Gäste aufforderte, auch mitzusingen, was ihr teilweise auch gelang.

hu

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Meistgelesene Artikel

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare