Auch nach der Show geht es noch weiter: Jugendzirkus „MiMa“zum Tourende in Etelsen

24 junge Akteure – 90 Minuten Staunen

+
Hier wird gerade an einer größeren Pyramide gearbeitet.

Etelsen - Ein buntes Zirkuszelt hinter der Etelser Kirche und noch ein zweites, offenes dahinter – das macht neugierig. So kamen viele Kinder mit ihren Eltern ins kleine Zelt, das etwa 80 Sitzplätze bietet. Wegen der sommerlichen Wärme war es zur Straßenseite hin geöffnet.

Pastor Martin Beckmann musste immer mehr Stühle anschleppen. Mit dem Glockenschlag um 15 Uhr legte er dann los – der ,Zirkus MiMa“, ein Jugendzirkus des Kirchenkreisjugenddienstes Hildesheim-Sarstedt.

Kirchenkreis-Jugenddiakon Dietrich Waltemate tourt mit seinen jungen Künstlern in den Sommerferien durch Niedersachsen, um Klein und Groß etwas ganz Besonderes zu bieten. Am 25. Juli war die Truppe in Hildesheim aufgebrochen, um mit dem Fahrrad Celle, Marklohe, Walsrode, Bispingen und zuletzt Rotenburg zu erreichen – und um jeweils Zirkusatmosphäre zu verbreiten.

In Etelsen endete die Tour. Das Motto des Kinder- und Jugendzirkus lautete ,,Ferien mit Anderen, Ferien für Andere“. Und so fragten die Jugendlichen zunächst das Publikum: ,,Was wollen wir machen? Ins Freibad oder Fußball spielen? Oder wollen wir Zirkus machen ?“ Schon jubelten die Kinder, und die Show begann.

Zunächst aber stand die kleine Pia im Mittelpunkt, denn sie hatte Geburtstag und erhielt von den jungen Zirkusleuten ein Ständchen.

Die 24 Akteure im Alter von 12 bis 17 Jahren begeisterten dann ihr Publikum. Die Kinder kamen aus dem Staunen über das, was an Kunststücken geboten wurde, nicht heraus.

Akrobatische Höchstleistungen gab es ebenso zu beklatschen wie Rola Bola, Poi Poi, das auf dem Einrad fahrende junge Mädchen – oder die witzige Leiterakrobatik.

Als eine junge Darstellerin mit nur einem Schuh auf die Bühne kam, wurde die Akrobatik abgebrochen und ein zweiter Versuch gestartet – zum Vergnügen der Zuschauer.

Als Jongleure waren die Akteure ebenso zu bewundern wie als Fakire, die auch Kunststücke mit Messer zeigten. Hochleistungen gab es zudem beim wackligen Laufen auf zwei Kugeln, auf Stelzen oder als Tänzer auf dem Hochseil. Natürlich durfte ein feuerspeiender Akteur nicht fehlen.

Etwa 90 Minuten dauerte diese Show, und die Kinder waren von Anfang bis zum Ende begeistert. Immer wieder funkten auch zwei junge Clowns dazwischen und brachten das Publikum zum Lachen.

Es war schon toll, was die jungen Gaukler alles so auf der Bühne zeigten, denn schließlich sind in jedem Jahr wieder neue Akteure dabei, die diese Kunststücke erst erlernen müssen.

Seit 1987 fährt das MiMa-Team durch Norddeutschland mit Fahrrädern von Auftrittsort zu Auftrittsort, begleitet von einem Kleinbus und zwei Requisitenwagen. Denn Hochseil, Einräder, Laufkugeln und selbst gebaute Requisiten müssen ja transportiert werden.

Nach der Show war aber noch lange nicht Schluss. Die Kinder durften bei der MitMach-Aktion ihre jeweiligen Zirkustalente entdecken. Sie wurden von den Akteuren des ,,Zirkus MiMa“ angeleitet.

Es war für alle Besucher ein einmaliges Sommererlebnis und ein Highlight im Jubiläumsjahr der Etelser Kirche.

hu

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Täglich Wein und Bier für Patienten erster Klasse

Täglich Wein und Bier für Patienten erster Klasse

Kommentare