Anne Richards erste Bilder fertig / Weitere Etelser Motive werden folgen

Mühle und Brücke im Tunnel

+
Die ersten Bilder, die den Fußgängertunnel am Bahnhof verschönen, sind fertig und erfreuen die Menschen. Die Künstlerin Anne Richard wird weitere Motive malen.

Etelsen - Von Wilhelm Ostmann. Anne Richard ist Kunstmalerin von Profession und Etelser Bürgerin. Sie ist vielen bekannt, sie gehört quasi zum öffentlichen Bild, jedenfalls für jene, die den Tunnel für Fußgänger unter den Bahnschienen benutzen. Das sind viele Menschen.

Dort hatte sie ihr Gerüst am Eingang der Unterführung von der Straße An der Eisenbahn aus aufgebaut und griff zu Pinsel und Farbe, kletterte, mit einer weißen Latzhose bekleidet, auf das Gerüst und nahm die großflächigen Bilder in Angriff, mit denen die gerade frisch gestrichenen Wände verschönt wurden.

Nun sind sie fertig und erfreuen in der Tat alle, die auf die beiden Gemälde blicken.

Das sind nicht nur die Passagiere der Eisenbahn oder die, die eben auf die andere Seite wollen, sondern auch all jene, die zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto auf der Straße unterwegs sind. Sie werfen nicht nur einen Blick auf das Kunstwerk, sie halten inne, treten auf Rücktrittbremse oder nehmen den Fuß vom Gaspedal. Danach setzen sie mit aufgehellter Seele und heiterem Gemüt ihren Weg fort. Kommentare wie „Ist das nicht schön“, sind zu hören.

Anne Richard hat damit eine Etappe abgeschlossen. Es werden noch weitere Gemälde folgen. Der ganze Tunnel wird von ihr mit Etelser Motiven künstlerisch gestaltet. Nach der Mühle und der Stabbogenbrücke wird ein Blick vom Kanal auf Etelsen folgen. „Sozusagen eine Fahrt entlang des Kanals“, wie die Malerin erläutert. Das Schloss wird an markanter Stelle des Tunnels als Gemälde ein zweites Mal entstehen. Die vier Jahreszeiten gehören ebenfalls zu dem Bilderzyklus und anderes mehr. „Ich habe noch viel zu tun“, merkt Anne Richard an.

Sie ist Autodidaktin, hat aber bei namhaften Künstlern hospitiert und ihnen über die Schulter gesehen. Sie stellt auch Leinwände auf ihre Staffelei und malt nach ihrer eigenen Inspiration. Auf Ausstellungen – auch im Mausoleum im Etelser Park – waren ihre Arbeiten zu sehen. Der Schwerpunkt liegt aber auf der Wandmalerei, und die ist gegenständlich. Das wird auch an Mühle und Brücke sichtbar. Über die Brücke hat die Künstlerin noch eine „Lupe“ gelegt, damit das Ensemble zur Gänze in allen Einzelheiten eingehend betrachtet werden kann.

Aber auch in Wohnhäusern hat sie Wände bemalt, in Wohn-, Kinderzimmer und Fluren. Auch öffentliche Gebäude sind ihre „Leinwände“. So haben die Bücherregale in der Verdener Stadtbibliothek durch sie eine besondere Anziehungskraft bekommen.

Anne Richard ist seit 2007 freie Künstlerin und malt überwiegend Auftragsarbeiten. Zuvor war sie als Krankenschwester im Gesundheitsbereich tätig. Ihre besondere Leidenschaft ist das Singen: Sie ist Mitglied im Gospelchor der Kirchengemeinde Etelsen und war auch am jüngsten, erfolgreichen Konzert beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Kommentare