Kultur im Norden veranstaltet Wohnzimmerkonzert mit „Balkan und Gypsy“

Alternative zu Karaoke und traditioneller Hausmusik

Skupa heißt das Bremer Quartett, dass in Etelsen ein Wohnzimmerkonzert spielen wird. „Skupa“ ist kroatisch und heißt „miteinander“ oder „zusammen“.

Etelsen - Seit einigen Jahren werden in Stadt und Land Wohnzimmerkonzerte immer beliebter. Radiosender vermitteln gerne mal so ein Konzert mit einer bekannteren Musikgröße. Der Verein Kultur im Norden (KUNO) macht es da am 23. Oktober eine Nummer kleiner, aber schon mit einigem Anspruch. An besagtem Sonntag stellt man in Etelsen das Bremer Quartett Skupa vor.

„Als Alternative zu Karaoke und traditioneller Hausmusik oder auch als aktuelle Variante vergangener romantischer Salonkultur. Immer geht es dabei um Musik als Kunst im kleinen, fast privaten Rahmen, wo sich Konzertierende und Musikliebhabende so nah kommen wie sonst fast nie. Bühne, Backstage, Künstler und Publikum – alle und alles live in einem Raum“, wirbt Paul Kroker für das KUNO-Konzert.

Bei dem gibt es Balkan und Gipsy im Wohnzimmer und zwar von Birgit Hoffmann (Violine), Hendrik Jörg (Gitarre), Jan-Willem Overweg (Sousaphon) sowie Gert Woyczechowski (Percussions).

„Was die Band daran fasziniert, ist die so charakteristisch übersprudelnde Energie aus schwungvollen und lebendigen, rhythmischen Melodien. Die variieren mit getragenen und seelenvollen Passagen. Tanzbares wechselt sich ab mit feinen Arrangements von hoher Musikalität.“

Es geht Skupa darum, den Zuhörern diese Vielfalt auf unterschiedlichste Weise nahe zu bringen und ihr mit verschwenderischer Spielfreude Ausdruck zu verleihen. Das gilt für das Publikum wie auch für die Musiker, eben für alle zusammen – oder auf Kroatisch: „Skupa“, heißt es in der Einladung zum Wohnzimmerkonzert.

Auf dem Papier liest sich das Bandprogramm schon mal ungemein reizvoll und exotisch: Mandra, Grana Od Bora, Corazon Do Oro, Chassoposervico, Cadineasca und Borino Oro.

In den vergangenen Jahren ist bei den Vier eine große Zuneigung zu osteuropäischer und orientalischer Musik gewachsen und die leidenschaftliche, intensive musikalische Auseinandersetzung hat das Skupa-Quartett zusammengeschweißt. Alle probieren sich darüber hinaus immer auch gern in anderen Stilrichtungen aus und spielen in verschiedenen Formationen.

Birgit Hoffmann, die Violinistin, in Jazz, Folk- und Avantgardeensembles in Bremen und Düsseldorf oder als Gastmusikerin des argentinischen Trios Zingaros bei der Tour in den vergangenen beiden Jahren.

Hendrik Jörg, der leidenschaftliche Flamenco-Gitarrist, Percussionist und Bassist aus Bremen, hat auf zahlreichen Konzerten mit nationalen und internationalen Künstlern auch im Bereich des Jazz, Bossa und Tango gespielt.

Als Sousaphonist und Jazz-Posaunist ist Jan-Willem Overweg (Jahrgang 1990) mit dabei. Nach seinem Musikstudium in Bremen schloss er sich verschiedenen Kapellen an, darunter der Brass-Formation Lokomotive, der HfK Big Band und dann eben auch Skupa.

Gert Woyczechowski als Percussionist und Vibraphonist aus Bremen ist in verschiedensten Stilrichtungen wie Rock, Pop, Latin-Jazz, Salsa zuhause sowie in einer ganzen Reihe von Musikgruppen. Bei Skupa spielt er meist Cajon, Doumbek und Basstrommel.

Ihre Melodien und Stücke der Balkan- und Gypsy-Musik aus dem osteuropäischen Raum werden immer stilorientiert präsentiert, jedoch kompositorisch frei verändert durch andere Einflüsse aus Jazz, orientalischer Musik, Flamenco und Improvisationen.

Wer wissen möchte, auf was er sich bei Skupa einlässt: Im Internet gibt es einen Download mit einem Potpourri von Aufnahmen aus den vergangenen zwei Jahren (https://soundcloud.com/skupa-1/skupamedley).

Der Eintritt zu dem Wohnzimmerkonzert am 23. Oktober ab 16.30 Uhr ist frei, Hutgeld wird gerne genommen. Wer im Wohnzimmer Grundmann/Kroker, Etelser Straße 17 B in Etelsen dabei sein möchte, der reserviert sich seinen Sitzplatz per Mail unter kulturimnorden@gmail.com oder ab Sonnabend, 15. Oktober,auch telefonisch unter der Nummer 04235 / 92829.

www.kunoweb.de/woziko/

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Kreativ und international

Kreativ und international

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Nikolausmarkt in Dörverden - wohltuend und wärmend

Wenn der Unterricht Angst auslöst und verweigert wird

Wenn der Unterricht Angst auslöst und verweigert wird

Kommentare