Sprecht-Gruppe hat zugekauft

Altenpflegeheim nun auch auf dem Netto-Grundstück

Noch stehen sie nebeneinander, das Mack-Gebäude und der Hinweis auf den Netto-Discount. Die ehemalige Tabakfabrik soll komplett abgerissen und der vordere Teil im alten Stil wieder aufgebaut werden, im hinteren Teil der Grundstücke soll ein Pflegeheim entstehen.

Langwedel - „Unser Netto-Markt in der Große Straße 65, in 27299 Langwedel wird nicht geschlossen und bleibt unseren Kunden somit weiterhin erhalten“, lautete am 16. April auf Nachfrage die Auskunft von Luisa Huth aus der Unternehmenskommunikation der Netto Marken-Discount AG in Maxhütte-Haidhof.

Schon im Frühjahr gab es Gerüchte, der Netto-Markt würde schließen, auch auf diesem Grundstück wie auf dem benachbarten Mack-Grundstück ein Seniorenwohnheim gebaut. Jetzt kommt es genauso.

Die Specht-Gruppe aus Bremen hat, wie berichtet, Gebäude und Grundstück der Druckerei Mack gekauft. Das in Langwedel alteingesessene Unternehmen zieht nach Bremen um, weil sich im Flecken kein Grundstück für die angestrebte Firmenerweiterung fand. Nun hat die Specht-Gruppe auch das benachbarte Netto-Grundstück erworben und eine Änderung des bestehenden Bebauungsplanes beantragt.

Das Bremer Unternehmen plant den Neubau „einer Altenpflegeeinrichtung mit voraussichtlich 95 Pflegeplätzen sowie eines separaten Mehrfamilienhauses mit ca. 14 Servicewohnungen für betreutes Wohnen. 

Neubau einer Cafeteria

In diesem Zuge soll auch eine Cafeteria im Änderungsbereich untergebracht werden. Zusätzlich soll außerhalb des beantragten Änderungsbereiches auf dem angrenzenden Flurstück 82/1 auf der anderen Seite der Straße Auf dem Sandberg ein Mehrfamilienhaus mit voraussichtlich zehn Servicewohnungen für betreutes Wohnen errichtet werden“, heißt es dazu in einer Beratungsvorlage der Gemeindeverwaltung. 

Zu den Gebäuden kämen demnach „voraussichtlich“ noch 64 Kfz-Stellplätze. Ein Großteil davon könne man auf dem bereits vorhandenen Parkplatz nachweisen.

Aktuell sind die Grundstücke Große Straße 63 und 65 im Bebauungsplan „Auf dem Sandberg“ insgesamt als Gewerbegebiet festgesetzt.

„Die vorhandene Druckerei wird ihren dortigen Betrieb in naher Zukunft einstellen. Der benachbarte DiscountMarkt wird seine Filiale voraussichtlich zum Ende des Jahres 2018 schließen“, so die Gemeindeverwaltung.

Wird der Bebaungsplan im Sinne der Specht-Gruppe geändert, kann die „zeitnah“, also schon im nächsten Jahr, mit dem Bau der geplanten Altenpflegeeinrichtung und der Wohnungen beginnen.

Änderung in Mischgebiet

„Es ist vorgesehen, das bisherige Gewerbegebiet (GE) in ein Mischgebiet (MI) zu ändern. Dabei soll unter Beibehaltung der höchstzulässigen Zweigeschossigkeit die bisherige Grundflächenzahl (GRZ) von 0,8 auf 0,6 verringert werden“, steht es in der Vorlage. Darin findet sich dann noch ein weiterer bemerkenswerter Punkt. Nach dem Kauf hatte die Specht-Gruppe in einer Erklärung noch versichert, dass alte Ortsbild prägende Hauptgebäude der Druckerei direkt an der Großen Straße erhalten zu wollen. Das klingt mittlerweile anders.

„Da das Gebäude nicht mehr den heutigen Anforderungen an den Brandschutz entspricht, ist geplant, es zunächst komplett abzubrechen und an gleicher Stelle äußerlich in gleicher Art und Weise wieder zu errichten“, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Mitarbeiter der Specht-Gruppe und des beteiligten Planungsbüros werden ihr Konzept und ihre aktuellen Planungen in der Sitzung des Ortsrates Langwedel am Donnerstag, 13. September vorstellen und erläutern. Der Ortsrat tagt öffentlich ab 18 Uhr im Sitzungsraum (Erdgeschoss) des Langwedeler Rathauses. Außerdem noch auf der Tagesordnung: der Antrag der DEA zur Erschließung eines Bohrplatzes zwecks Erkundung von Erdgaslagerstätten im Raum Nindorf. Der Antrag wurde bereits im Ortsrat Holtebüttel besprochen.

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Etelsen

Erntefest in Etelsen

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Meistgelesene Artikel

Thänhuser Markt: Volksfest wie im Bilderbuch

Thänhuser Markt: Volksfest wie im Bilderbuch

Erntefest Etelsen: Fäuste, Platzverweise und „Hells Angels“-Androhung

Erntefest Etelsen: Fäuste, Platzverweise und „Hells Angels“-Androhung

Kulinarisches Vergnügen

Kulinarisches Vergnügen

Polizei verhindert Übergabe von 80.000 Euro an Betrüger

Polizei verhindert Übergabe von 80.000 Euro an Betrüger

Kommentare