PV „Alte Aller“ feiert ihren 90. Geburtstag mit einer großen Schießsportveranstaltung

Kein großes Fest – aber viele Pokale

+
Kein großes Fest, aber strahlende Pokalsieger gab es zum 90. der PV „Alte Aller“.

Langwedel - 1925 wurde die Pokalvereinigung (PV) „Alte Aller“ gegründet, also vor 90 Jahren. Dieses war zwar kein Grund für eine große Feier, aber so ganz ohne einen Schießwettbewerb sollte das Jubiläum dann doch nicht ablaufen, zumal die Damenabteilung seit 40 Jahren besteht. Also veranstaltete die PV eine Schießwoche.

Festgelegt wurde, dass jeder der zwölf Mitgliedsvereine nur einen Pokal erringen konnte. Zusätzlich wurden aber auch die drei besten Einzelschützen in jedem Wettbewerb durch den Vorsitzenden Bernd Sackretz ausgezeichnet.

Die Schützen schossen in der offenen KK-Klasse stehend aufgelegt. Mit 149 Ringen siegten die Steinberger Schützen vor den Schützen aus Langwedel, Cluvenhagenn und Posthausen, die jeweils 146 Ringe schossen und den Grasdorfern mit 145 Ringen. Als beste Einzelschützen wurden Jörn Gofredo aus Steinberg (Teiler 135,8), Matthias Krause aus Grasdorf (Teiler 200,7) und Wolfgang Leismann aus Etelsen (Teiler 219,5) ausgezeichnet, die jeweils 50 Ringe erreichten.

Die Jungschützen ab 15 Jahren schossen Kleinkaliber stehend aufgelegt. Auch bei diesem Wettbewerb gewannen die Steinberger und zwar mit 145 Ringen schafften. Es folgten die Jungschützen aus Langwedel mit 144 Ringen und Langwedelermoor mit 139 Ringen. Beste Einzelschützen wurden Felix Meyer aus Steinberg, der 49 Ringe mit einem Teiler von 701,5 schoss. Auch Jan Hogrefe aus Langwedel schaffte 49 Ringe, allerdings mit dem schlechteren Teiler von 934,3. Drittbeste Schützin wurde Lena Fortriede aus Langwedelermoor mit 48 Ringen.

Die Schüler im Alter von zwölf bis 14 Jahren wetteiferten mit dem Luftgewehr stehend aufgelegt. Es siegten die Schüler aus Cluvenhagen mit 139 Ringen vor denen aus Daverden (134), Posthausen (129) und Grasdorf (124). Beste Einzelschützen wurden Lena Traichel aus Holtebüttel mit 48 Ringen vor Martin Volk aus Völkersen (47) und Sabrina Schmechel aus Cluvenhagen (47). Beim Preisschießen gewann Hendrik Böschen aus Posthausen mit einem Gesamtteiler von 154,0, gefolgt von Hannes Kuhlmann aus Holtebüttel (199,2), Lennard Traichel aus Holtebüttel (243,4), Kevin Mattfeldt aus Daverden (264,1), Martin Volk aus Völkersen (267,0), Anna Gerken aus Cluvenhagen (268,4) und Tobias Wrede aus Völkersen (309,0).

Die Schüler gingen mit dem Lichtpunktgewehr an den Start. Die Schüler aus Posthausen landeten mit 150 Ringen vor denen aus Langwedel (149), Steinberg (149) und Cluvenhagen (148). Beste Einzelschützen waren Lena Gerken aus Cluvenhagen, die 50 Ringe mit einem tollen Teiler von 22,8 schoss, gefolgt von Tim Heitmann aus Steinberg mit ebenfalls 50 Ringen und einem Teiler von 41,2 sowie Svenja Küsel aus Posthausen mit 50 Ringen und einem Teiler von 45,2.

Außerdem wurde auf eine Preisscheibe geschossen. Gewinner waren Merle Timm aus Posthausen (Gesamtteiler 76,6) vor Malte Flade aus Posthausen (85,1), Mathilde Sibbel aus Langwedel (88,6), Noa Westerhoven aus Völkersen (113,5), Simona Röge aus Völkersen (131,2), Tim Heidmann aus Steinberg (143,2) und Len Gerken aus Cluvenhagen (147,3).

hu

Mehr zum Thema:

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Meistgelesene Artikel

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

Kommentare