Ingrid Müller und Christiane Jägeler führen Förderverein der Diakoniestation

8000 Euro für mehr Zeit

Elke Marsch, Irmgard Schmidt, Ingrid Müller, Peter Kanz, H.Michael Schmitz, Renate Schmitz, Anja Schwarze, Kathrin Behrens, Jörg Isenbeck, Christian Riemann und Christine Jägeler (v.li.) freuen sich über die tolle Spende für die Diakoniestation Kirchlinteln/Langwedel.

Langwedel/Kirchlinteln - Auf der Mitgliederversammlung des Fördervereines für die Diakoniestation im Bereich Kirchlinteln und Langwedel im Müllerhaus in Brunsbrock wurde jetzt bei den Vorstandswahlen mit Ausnahme des ausscheidenden Schatzmeisters der gesamte alte Vorstand im Amt bestätigt. Außerdem wurde eine wirklich bemerkenswerte Spende übergeben.

Ingrid Müller (Schafwinkel) stellte sich sehr zur Freude der anwesenden Mitglieder als erste Vorsitzende ebenso wie Christine Jägeler (Hagen-Grinden) als stellvertretende Vorsitzende zur Wiederwahl. Beide führen den Verein ehrenamtlich mit großem Engagement. Wiedergewählt als Schriftführer wurde Jörg Isenbeck (Neuenförde), als seine Stellvertreterin Renate Schmitz (Langwedel). Beisitzer blieben Dr. Hans-Michael Schmitz und Katrin Moje ( beide aus Langwedel) sowie Irmgard Schmidt (Neddenaverbergen). Für den ausscheidenden Schatzmeister Peter Kanz, der aber als Beisitzer weiterhin dem Vorstand angehört, wurde Uschi Hogrefe (Neddenaverbergen) gewählt. Als Stellvertreter fungiert weiterhin Wilhelm Haase-Bruns (Luttum).

Als letzte Amtshandlung übergab Peter Kanz 8 000 Euro als Spende an die Bereichsleitungen Anja Schwarze (Kirchlinteln) und Katrin Behrens (Langwedel).

Dieses Geld soll, wie in der Satzung des Vereins vorgesehen, für anfallende diakonische Leistungen im Raum Kirchlinteln und Langwedel ausgegeben werden. So werden Zeiten in der Betreuung von Patienten finanziert, die weder von Kranken-oder Pflegekassen bezahlt werden.

Das sind z.B. Gespräche mit Angehörigen und/oder Patienten in Krisensituationen, bei Schwerkranken und Sterbenden, oder Zeiten bei aufwändigen Pflegen etwa bei Demenzkranken. So haben die Pflegekräfte einfach mal Zeit.

Auf der Versammlung stellte sich auch der neue Leiter der Diakoniestation Verden, Christian Riemann, den Mitgliedern des Fördervereins vor, er ist seit dem 1. April im Amt. Auch er freut sich sehr über die Spende, sah den zunehmenden Bedarf an Zeiten für diakonische Leistungen.

Über Änderungen im Pflegestärkungsgesetz referierte Elke Marsch, Qualitätsbeauftragte und Pflegeberaterin der Diakoniestationen im Landkreis Verden. In ihrem kurzweiligen Vortrag erklärte sie das komplexe Gesetz – und musste dazu viele Fragen beantworten. Von großem Interesse war die bevorstehende Änderung der bisherigen drei Pflegestufen in die ab dem 1. Januar 2017 gültigen 5 Pflegegrade.

Wer Fragen zum Förderverein der Diakoniestation hat oder beitreten möchte, kann sich an die Vorstandsmitglieder sowie an die Diakoniestation in Kirchlinteln (Telefon 04236 / 94127) oder Langwedel (Telefon 04232 / 1843) wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Die vielseitigen Werke eines Wahldörverdeners

Die vielseitigen Werke eines Wahldörverdeners

„Moord-Kumplott“ in Thedinghausen auf der Bühne

„Moord-Kumplott“ in Thedinghausen auf der Bühne

Kabarettisten Blömer und Tillack überraschen mit Perspektivwechel und Körpereinsatz

Kabarettisten Blömer und Tillack überraschen mit Perspektivwechel und Körpereinsatz

Ulla und Jonny 65 Jahre vereint

Ulla und Jonny 65 Jahre vereint

Kommentare