Tierhilfe Achim braucht Unterstützung für Aktion in Cluvenhagen

40 Katzen in einer Scheune

Noch ganz jung ist die Hälfte der Tiere.
+
Noch ganz jung ist die Hälfte der Tiere.

Cluvenhagen – Ein Kater mit einem gelähmten Bein am Kanal in Achim-Baden, ein kleiner Bericht über ihn brachten die Tierhilfe Achim auf die Spur. „Wir haben das auch bei Facebook gepostet, um so vielleicht den Eigentümer zu finden“, erzählt Sabine Puvogel. Tatsächlich kam der Hinweis, dass das Tier aus Cluvenhagen stammen könnte. Hier fand man dann eine wirklich alte Scheune in für Menschen nicht so optimalem Zustand. „Aber ein Paradies für Katzen“, meint Sabine Puvogel von der Tierhilfe.

In der Tat hatten sich hier etliche Katzen eingerichtet,sich der Familiengründung und Nachwuchserzeugung hingegeben. Resultat: In der Scheune und umzu leben etwa 40 Katzen, ungefähr die Hälfte davon kleine Kätzchen, die bei ihrer Entdeckung im Alter zwischen sechs und acht Wochen alt waren. Dem Eigentümer des Hofes sei schon bewusst, dass etwas passieren müsse. „Zum Glück gibt es einen Anwohner, der das Vertrauen vieler Katzen genießt und uns unterstützt.“

Nicht nur geplant, sondern bereits begonnen hat die Tierhilfe Achim nun eine groß angelegte Kastrationsaktion, damit sich die Tiere nicht weiter unkontrolliert vermehren. Dafür arbeitet der Verein mit einem Tierarzt aus Oyten zusammen. Am Anfang sind einige Kater dran, bei denen ist die Operation auch einfacher als bei einer Katze. Überhaupt müssen die Miezen erst mindestens vier bis sechs Monate alt sein, bevor eine Kastration überhaupt in Frage kommt.

In der Zwischenzeit kümmer sich die Aktivisten der Tierhilfe auch um die jungen Kätzchen, die noch bei ihren Müttern sind, zum Teil Schnupfen haben und medizinische Hilfe brauchen. Die Tierhilfe hat die Erlaubnis, auch Katzen aus Cluvenhagen an Pflegestellen zu vermitteln oder Paten für sie zu finden. Nach der Behandlung durch den Tierarzt (Gabe von Antibiotika, Mittel gegen Parasiten, chippen) gebe ihr Verein die Tiere gegen eine Vermittlungsgebühr von 50 Euro ab, so Sabine Puvogel.

Für die Kastrationsaktion rechnet man bei der Tierhilfe Achim insgesamt mit Kosten von etwa 5 000 Euro. Beim Flecken Langwedel hat man einen Zuschuss beantragt – die Signale für eine Zahlung aus dem Rathaus sind positiv. Nichtsdestotrotz bleiben die Tierschützer auf Unterstützer (gern auch ständige) angwiesen und bitten um Spenden an die Tierhilfe Achim e.V., Iban DE87 2915 2670 0020 432472; BIC BRLADE21VER (Kreissparkasse Verden) oder über Paypal: Tierhilfe-Achim@gmx.de.

Den Verein gibt es seit vier Jahren. „Vor einem Jahr haben wir uns neu aufgestellt“, so Sabine Puvogel. Man möchte Tierhaltern Hilfestellungen geben, wo sie erwünscht ist, ganz gleich, um welches Tier es sich handelt. „Wir sind kein Veterinäramt, machen keine Auflage, keine Vorschriften.“

Im Falle eines Falles, in dem man nicht weiterkommt, meldet der Verein die Geschichte dann aber schon dem Veterinäramt Verden. Kontakte zum Verein findet man bei Facebook unter „Tierhilfe Achim“.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Handykamera kann mehr als Fotos

Die Handykamera kann mehr als Fotos

Zu Besuch bei den Elefanten im Naturschutzgebiet Lubombo

Zu Besuch bei den Elefanten im Naturschutzgebiet Lubombo

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Meistgelesene Artikel

Dörverdenerin möchte sich bei ihrer Ersthelferin bedanken

Dörverdenerin möchte sich bei ihrer Ersthelferin bedanken

Dörverdenerin möchte sich bei ihrer Ersthelferin bedanken
Er kam „heulend" zu Fuß nach Hause: Erstklässler an falscher Bushaltestelle gelandet

Er kam „heulend" zu Fuß nach Hause: Erstklässler an falscher Bushaltestelle gelandet

Er kam „heulend" zu Fuß nach Hause: Erstklässler an falscher Bushaltestelle gelandet
Trinkrunde in Verden eskaliert – Mann schwer verletzt im Krankenhaus

Trinkrunde in Verden eskaliert – Mann schwer verletzt im Krankenhaus

Trinkrunde in Verden eskaliert – Mann schwer verletzt im Krankenhaus

Kommentare