3600 Euro Spenden an Vereine und Institutionen / 53 Aussteller am 1. Advent

Etelser Weihnachtsmarkt noch ein bisschen größer

+
Harm Beckröge (3. v. re.) und Schwiegertochter Jara Beckröge (re.) übergaben die Spenden vom vorigen Weihnachtsmarkt an Vertreter örtlicher Vereinen und Einrichtungen.

Etelsen - „Danke“, „toll“, „ein Riesen-Dankeschön“ – so klangen die Dankesbezeugungen der Vereine und Einrichtungen. Am Freitagnachmittag übergaben Harm und Jara Beckröge die Spenden vom Weihnachtsmarkt im vorigen Jahr. „Jeder Verein und jede Institution setzt sich für das Allgemeinwohl ein, und das wollen wir unterstützen“, sagte Harm Beckröge.

Die Organisatoren verteilten insgesamt 3600 Euro. „Das ist mehr als in den Vorjahren“, resümierte Beckröge. Seine Erklärung: „Meine Schwiegertochter Jara hat das Geld von den rund 45 Ausstellern eingesammelt. Sie hat besonderen Charme, da das klappt es besser als bei mir“, meinte er lachend. So kam die Summe von 1800 Euro zusammen, die der Hof Beckröge dann verdoppelte.

Je 1000 Euro erhielten die Lebensmittelstelle der örtlichen Kirchengemeinde „Geben und Nehmen Etelsen“ und die Kinderarche. „Wir kaufen von der Spende Lebensmittel“, sagte Geneta Meyer. Ute Nelle von der Kinderarche will Spielzeug kaufen – für die beiden neuen Gruppen in Völkersen und die ebenfalls neue Mittagsgruppe der Langwedeler Grundschule, die aus Platzgründen in der Oberschule am Goldbach untergebracht ist. Mit den 900 Euro an den Dorfverein Etelsen hat Beckröge einen Wunsch verbunden: Das Geld möge in die Reparatur der Mühle fließen. Was die stellvertretende Vereinsvorsitzende Tamara Bresagk sofort zusagte. „Im kommenden Jahr steht einiges an“, verkündete sie. Wofür die Kinder- und Jugendarbeit der Etelser Kirchengemeinde ihre 500 Euro verwenden will, konnte Sylke Beckmann noch nicht sagen. Konkret sind dagegen die Pläne beim Etelser Schulverein. „Die 200 Euro fließen in die große Nestschaukel, die wir im kommenden Jahr anschaffen wollen“, sagte Vorsitzende Anja Weidemann.

Beckröges nutzten die Gelegenheit, auf den bevorstehenden Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende hinzuweisen – die Vorbereitungen auf ihrem Hof haben bereits begonnen. Der Markt ist am Sonnabend, 28. November, und am Sonntag, 29. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. In diesem Jahr wird der Markt noch größer – 53 Aussteller haben sich angemeldet. „Wir legen Wert auf ausgesuchte Kunsthandwerker und Hobbykünstler.“

Ein Spaß für die Kinder ist sicher das Karussellfahren. Für die Erwachsenen lassen Glühweinpunsch, Irish Coffee, heißer Zimtapfelsaft, Waffeln, Bratwürste, Knipp mit Gurke, Bratkartoffeln und viele andere Leckereien Genuss und Vergnügen nicht zu kurz kommen. Ganz frisch werden Brot, Butterkuchen, Schmalz- und Zwiebelkuchen gebacken. Und wer möchte, hat schon Gelegenheit, sich seinen Weihnachtsbaum auszusuchen.

Auch dieses Mal heißt es: Der gute Zweck steht im Vordergrund. Wie zuvor zahlen die Aussteller keine Standgebühr, dafür aber in einen Spendentopf. Neu in diesem Jahr: Der Hof Beckröge stockt die Summe um 1000 Euro auf.

Im kleinen Waagehäuschen – etwas außerhalb hinter der Scheune – ist der mit viel Liebe betriebene weihnachtlichen Flohmarkt von Angela Beckröge zu finden, wo die Käufer den Preis bestimmen. Der Erlös kommt komplett einem guten Zweck zugute.

is

www.hof-beckroege.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Show-Kochen mit Wolfgang Pade bei "Verden International"

Show-Kochen mit Wolfgang Pade bei "Verden International"

Kommentare