90.000. Fahrgast auf der Weserfähre „Gentsiet“

Seit dem 21. August 2005 bringt der Fährverein Hagen-Grinden/Ahsen-Oetzen mit der „Gentsiet“ Menschen und Fahrräder von einer Seite der Weser auf die andere, von Ahsen nach Grinden und umgekehrt. Natürlich zählt man die Fahrgäste – und war sich sehr sicher, am vergangenen Wochenende den 90.000. Fährgast begrüßen zu können. In der Tat war dann Marga Mittag aus Bremen Passagier 89.999 und Elisabeth Sakowski aus Oyten der 90.000. Fährgast. Beide setzten von Ahsen nach Grinden über. Fahrkarte 90.001 löste Birgit Kothe aus Verden, sie setzte von Grinden nach Ahsen über. Für die Jubiläumsfahrgäste gab es eine Urkunde, einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein für eine Eisdiele als Dankeschön für ihre Fahrt mit der „Gentsiet“.

Für alle seine Fahrgäste veranstaltet der Fährverein am am 3. Oktober wieder einen Dankeschön-Tag. Dann werden wie aus den Jahren zuvor gewohnt alle Nutzer der Fähre kostenlos befördert.

Die Sache hat leider einen Haken: Nach dem 3. Oktober ist die Fährsaison für dieses Jahr vorbei.

Mehr zum Thema:

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Achimer Bürger sieht in Amazon Gefahr für Landschaft und Arbeitsplatzniveau

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Schlägereien überschatten Vatertags-Feiern im Landkreis 

Autotransporter verliert Fixiervorrichtung: Fahrstreifen nach Unfall gesperrt

Autotransporter verliert Fixiervorrichtung: Fahrstreifen nach Unfall gesperrt

Kommentare