Häufig noch Sommerreifen am Start

Zahlreiche Unfälle auf schneeglatten Straßen: „Bloß schnell von der Unfallstelle verschwinden“

Schnee in Niedersachsen
+
Schnee in Niedersachsen

Zahlreiche Unfälle haben sich am Wochenende aufgrund von Schnee und Eis im Landkreis Verden ereignet. Einige Autofahrer hatten zudem keine Winterreifen aufgezogen.

Landkreis Verden - Eine 40-jährige Autofahrerin war am Freitag gegen 10.40 Uhr mit ihrem BMW auf der A1 Richtung Hamburg unterwegs. Kurz vor dem Bremer Kreuz fuhr sie in das Heck eines vorausfahrenden Lkw. Der BMW drehte sich anschließend und prallte mehrfach in die Schutzplanken. Die Frau wurde durch den Unfall verletzt und per Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Der Gesamtschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt.

Unfälle im Landkreis Verden: Mit Sommerreifen durch den Winter

Anschließend ereigneten sich bis Samstagmorgen weitere zehn Unfälle auf der A1 sowie A27, bei denen es glücklicherweise bei Blechschäden blieb, teilt die Polizei mit. Bei drei Unfällen musste jedoch festgestellt werden, dass die Fahrzeuge trotz schneebedeckter Fahrbahn lediglich mit Sommerreifen unterwegs waren. In einem Fall waren diese zudem noch so abgefahren, dass das Auto von der Autobahn geschoben werden musste, da die Reifen durchdrehten. Die Autofahrer erwartet ein Bußgeld von 120 Euro, 1 Punkt in Flensburg sowie höchstwahrscheinlich auch noch Ärger mit ihren Versicherungen.

Glätte-Unfälle: Fuhrparkleiter gibt Mitarbeiter unterirdischen Rat

Gegen 16.15 Uhr rutschte ein 23-Jähriger mit seinem Dienst-VW in der Ausfahrt Oyten in die Schutzplanken, setzte jedoch seine Fahrt fort und konnte erst später durch die Autobahnpolizei Langwedel auf einem Parkplatz im Gewerbegebiet angetroffen werden. Auch dieser Wagen war lediglich mit Sommerreifen ausgestattet. Zudem ermittelt die Autobahnpolizei wegen Anstiftung zu einer Straftat (Unfallflucht) gegen den Fuhrparkleiter der Firma aus Melle, da der 23-Jährige nach dem Unfall diesen angerufen und um Rat gefragt hatte. Der Fuhrparkleiter riet seinem Mitarbeiter laut Polizeiangaben er „solle bloß schnell von der Unfallstelle verschwinden“.

Um 21.45 Uhr war ein 40-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem 40-Tonner auf der A27 Richtung Walsrode unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Verden-Ost und Walsrode-West auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet und sich quer über alle Fahrstreifen stellte. Der Lkw musste aufwändig geborgen werden, unter anderem mussten die Schutzplanken dazu demontiert werden. Die A27 blieb in Fahrtrichtung Walsrode für etwa 9 Stunden bis Samstagmorgen gesperrt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 40-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf circa 90.000 Euro geschätzt.

Crash in Kirchlinteln mit mehr als 2 Promille

In der Nacht zu Samstag wurde der Polizei Verden gegen 2.20 Uhr ein Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gemeldet. Ein 38-jähriger Mann kam mit seinem Ford Focus von der schneebedeckten Hauptstraße in Kirchlinteln nach links von seiner Spur ab. Er kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Passat eines 35-jährigen Mannes. Beide Autofahrer wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Beim Unfallverursacher wurde ein Atemalkoholwert von 2,31 Promille festgestellt. Daraufhin wurde durch die Polizei eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein des 38-Jährigen sichergestellt. Dieser muss sich jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie der fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

BMW überholt auf schneeglatter Straße in Thedinghausen

Auch in Thedinghausen kam es am Freitag zu einem Unfall. Ein bisher unbekannter Autofahrer war gegen 15.10 Uhr auf Achimer Landstraße in Richtung Lunsen unterwegs. Unmittelbar hinter einer Rechtskurve überholte er bei schneeglatter Fahrbahn den BMW eines 19-Jährigen und streifte den Wagen dabei. Der BMW geriet daraufhin ins Schleudern und kam nach rechts von der Straße ab. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Thedinghausen unter der Telefonnummer 04204/914380 entgegen.

Eine 43-jährige Autofahrerin geriet am Freitag gegen 16.25 Uhr in Blender auf der schneeglatten Einster Hauptstraße in einer Kurve in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Zusammenprall mit dem Wagen einer 67-jährigen. Beide Beteiligten wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung

Aller-Weser-Klinik setzt ab Montag auf 2 G-Plus-Regelung
A1-Sperrung nach Unfall: Autobahn bei Posthausen zeitweise dicht

A1-Sperrung nach Unfall: Autobahn bei Posthausen zeitweise dicht

A1-Sperrung nach Unfall: Autobahn bei Posthausen zeitweise dicht
KBB Biogas aus Armsen will in den Kraftstoffsektor

KBB Biogas aus Armsen will in den Kraftstoffsektor

KBB Biogas aus Armsen will in den Kraftstoffsektor
Neue Corona-Regeln: „Und schon wieder wir Friseure“

Neue Corona-Regeln: „Und schon wieder wir Friseure“

Neue Corona-Regeln: „Und schon wieder wir Friseure“

Kommentare