Wegen leerer Öltanks müssen Hunderte Verdener Bewohner tagelang jämmerlich frieren

Kühlschrank-Mietern reicht es

Mehrere Tage ohne Heizung – die Mieter sind nicht nur durchgefroren, sondern auch stinksauer.

Verden - (wb) · Hunderte Bewohner von mehreren Mehrfamilienhäusern in der Salzstraße, Müllerskamp und Hoppenkamp mussten über mehrere Tage in kalten Wohnungen leben. Der Grund: leere Öltanks. Bis gestern Nachmittag waren rund 170 Wohnungen davon betroffen. Bei Außentemperaturen bis zu zehn Grad minus in der Nacht mussten Babys, Kinder und alte Menschen in ihren Wohnungen bibbern.

Die ersten Heizungen fielen am Freitag in den ersten drei Blöcken mit jeweils 24 Parteien aus. „Wir haben mittags gemerkt, dass es immer kälter wurde“, berichtete gestern eine Mutter von drei Kindern, das Jüngste ist gerade neun Monate alt. Der daraufhin alarmierte Heizungsbauer habe ihnen fehlendes Öl als Grund genannt.

Michael Röhren vom Verein Kista weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer das Hermes-Hausverwaltungsbüro zu erreichen ist.

Die Hermes Hausverwaltung aus Berlin hat vor Ort ein Büro. Ihr soll spätestens seit Dienstag vergangener Woche bekannt gewesen sein, dass dringend Öl benötigt wird. Recherchen der VAZ ergaben, dass der bisherige Lieferant wegen unbezahlter Rechnungen aus dem letzten Jahr eine Liefersperre verhängt hatte. Daraufhin soll am Montag eine Bestellung bei einem anderen Lieferanten getätigt worden sein. Warum der nicht lieferte, dazu gab es zunächst keine Antwort seitens Hermes. Branchenüblich sollen sein, dass Neukunden Bar- oder Vorauszahlungen leisten. Am Montag meldeten dann Bewohner weitere Heizungsausfälle in einem weiteren Wohnblock, zwei „Hochhäusern“ und Senioren-Wohnungen (rund 25 Stück). Nicht mal mehr im Bürgertreff Hoppenkamp konnten sich die Mieter aufwärmen. Denn auch dort waren die Heizungen kalt.

In diesen Blöcken an der Salzstraße fiel zuerst die Heizung aus.

Michael Röhren von Kista („Keiner ist allein“ – Förderverein für die Salzstraße) berichtete, ebenso wie verschiedene Mieter, dass es nicht der erste Heizungsausfall war. Sonst seien diese aber schneller behoben worden. „Das Problem ist, dass die Hausverwaltung nur dreimal die Woche und dann nur für ein paar Stunden erreichbar ist“, berichtet Röhren. Vermieter der meisten betroffenen Wohnungen soll die Babcock & Brown Residantial Prop 6. S.a.r.l & Co. KG sein. Babcock & Brown war ursprünglich eine australische Investmentgesellschaft, infolge der Finanzkrise soll diese 2009 liquidiert worden sein. In Häusern des selben Vermieters in der Moorstraße war laut einer Mieterin die Heizung vergangene Woche wegen Ölmangels zwei Tage ausgefallen. Bei Hermes wollte man weder in dem Verdener Hausverwaltungsbüro noch telefonisch zu den Gründen Stellung nehmen. Ein Mitarbeiter vor Ort reagierte nur mit einem genervten „Ich weiß.“ Wie Mieter berichten, eine gängige Reaktion. Dann griff er zum Hörer, rief seinen Vorgesetzten an, der sich dann kurz gegenüber der VAZ zu dem Problem äußerte, aber noch im selben Telefonat einer Veröffentlichung von Gesprächsinhalten widersprach.

Immer eisiger wurden nach der Nacht zum Dienstag nicht nur die betreffenden Wohnungen, sondern auch die Stimmung bei den Mietern. „Mein Sohn hat Bronchitis. Eigentlich wollte ich ihn gar nicht in den Kindergarten schicken. Aber da ist es wenigstens warm“, sagt Ceci Kaldirici. Ihr Nachbar Iskan Özel berichtet, dass an Duschen nicht mehr zu denken sei. Zum Waschen bereite er für sich und seine Familie heißes Wasser mit dem Wasserkocher zu. Ein anderer Mieter rief die Polizei an. „Aber die hat bei der Hausverwaltung auch niemanden erreicht“, berichtete eine Nachbarin.

Gestern Nachmittag kam die heiß ersehnte Öllieferung. Angeblich 10 000 Liter sollten es sein. Wie lange diese Menge reichen wird und wie lange es warm bleibt, weiß keiner genau zu sagen. Der Landkreis wurde über die unhaltbaren und menschenunwürdigen Verhältnisse von der VAZ informiert. Die Hausverwaltungsgesellschaft wollte sich schriftlich äußern, bis zum Redaktionsschluss lag jedoch noch keine Stellungnahme vor.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß

Galerie der Schande: Polizei stellt Unfallgaffer bloß

Der Mond als Ziel für USA-Touristen

Der Mond als Ziel für USA-Touristen

Hollands Sozialisten bei EU-Wahl-Auftakt nach Prognose vorn

Hollands Sozialisten bei EU-Wahl-Auftakt nach Prognose vorn

Simone ist "Germany's next Topmodel"

Simone ist "Germany's next Topmodel"

Meistgelesene Artikel

Achimer Stadtbäckerei meldet Insolvenz an - Geschäftsführer setzt auf Sanierung

Achimer Stadtbäckerei meldet Insolvenz an - Geschäftsführer setzt auf Sanierung

Achimer Stadtbäckerei meldet erneut Insolvenz an

Achimer Stadtbäckerei meldet erneut Insolvenz an

Mann hebt mit gestohlenen Kontokarten mehrfach Geld ab

Mann hebt mit gestohlenen Kontokarten mehrfach Geld ab

Kommentare