Hebammen stellten Elternschule in der Aller-Weser-Klinik vor / Gezielte Ausrichtung auf die jeweiligen Bedürfnisse

Kompetente und fürsorgliche Betreuung

Initiatorin Ulrike Menzel (l.) und ihre Mitstreiterinnen stellten das Konzept der Elternschule vor.

Verden - (nie) · Welche Geburtsmethode ist die beste für mich? Wie kann ich meinen Körper optimal vorbereiten? Was kann der Partner tun? Was gilt es in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt zu beachten? Wie fördere ich die Entwicklung meines Kindes? Werdende und junge Eltern stehen vor einer Menge Fragen. Die Hebammen der Aller-Weser-Klinik Verden und ihre freiberuflich tätigen Kolleginnen beantworten diese kompetent und fürsorglich, auch im Rahmen von Kursen.

Das neueste Kind heißt „Elternschule“. Seit Jahresbeginn rundet sie das umfassende Angebot in der Gynäkologie und Geburtshilfe ab und bietet allen werdenden und jungen Eltern eine optimale „Rund-um-Betreuung“ vor, während und nach der Geburt. Die Initiatorin, Hebamme Ulrike Menzel, und ihre Mitstreiterinnen stellten jetzt das detaillierte Konzept vor, das Mütter, Kinder und Familien professionell begleitet.

„Mit der Elternschule sind wir in der Lage, unser Angebot noch gezielter auf die Bedürfnisse junger Eltern auszurichten, ihnen optimale Hilfestellung zu bieten und attraktive Angebote zu machen“, freute sich Ulrike Menzel. Geburtsvorbereitungskurse sind im Programm der Elternschule ebenso enthalten wie Entspannungsangebote für Schwangere, Kurse für Paare und Kurse zur Säuglingspflege. Etwas Besonderes stellen die Yoga-Kurse für Schwangere dar oder der Kurs „Beckenbodengymnastik mit Pfiff“, der sich an Frauen aller Altersgruppen richtet.

Außergewöhnlich sind die Delfi-Kurse für Babys ab vier Monaten oder das Elterncafé (mittwochs von 10 bis 11.30 Uhr), das Ulrike Menzel als Treffpunkt für Mütter und Väter versteht. „Die Teilnehmer können sich austauschen und ihre Fragen los werden. Und sie nehmen bestimmt auch viele neue Anregungen mit. Natürlich soll die Elternschule auch Basis sein, um funktionale und verlässliche Netzwerke zwischen all denen zu schaffen, die Mütter, Kinder und Familien auf professionelle Weise begleiten.“

Die Kurse werden von an der Klinik tätigen Hebammen oder von speziell ausgebildeten Fachkräften geleitet und sollen noch weiter ausgebaut werden. Menzel: „Angebote von Kursen im Wasser, Gruppenangebote für sehr junge Mütter ab der frühen Schwangerschaft oder Vorträge mit Netzwerkpartnern sowie externen Referenten über Erziehungs- und Gesundheitsthemen sind angedacht und teils bereits in Vorbereitung.“ Die Inhalte seien zudem nicht starr festgelegt, sondern würden auf die jeweiligen Teilnehmer abgestimmt und ständig weiterentwickelt.

Anmeldungen zur Elternschule sind über die Rufnummer 04231/7503 von Montag bis Freitag, jeweils von 9 bis 11.30 Uhr, möglich. Außerhalb dieser Zeiten erfolgt ein Rückruf.

Die Hebammen der Aller-Weser-Klinik Verden möchten an dieser Stelle noch auf einen besonderen Termin hinweisen: Am Sonnabend, 8. Mai, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr, sind die Geburtshelferinnen an einem Stand in der Fußgängerzone anzutreffen (Höhe Kreissparkasse), um im Rahmen des Internationaler Tages der Hebammen auf die Situation ihres Berufsstandes aufmerksam zu machen und um über diverse (Nachwuchs-)Probleme zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Gladbach im Vergleich

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Australiens Feuerwehr warnt vor "katastrophaler Feuergefahr"

Meistgelesene Artikel

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Engel mit provokantem Namen

Engel mit provokantem Namen

Zoff um fehlende Kita-Plätze

Zoff um fehlende Kita-Plätze

Halbzeit bei den Bauarbeiten an der Langwedeler Schleuse

Halbzeit bei den Bauarbeiten an der Langwedeler Schleuse

Kommentare