Elsa und Joachim Lühning aus Otersen feiern heute Goldhochzeit

„Können beide nicht still sitzen“

Joachim und Elsa Lühning feiern heute.

Dörverden - OTERSEN (rei) · „Heute vor 50 Jahren schien in Otersen die Sonne. Und heute vor 25 Jahren lag hoher Schnee.“ Woher Joachim Lühning das so genau weiß? Vor 50 Jahren heiratete er seine Frau Elsa, vor 25 Jahren feierten die beiden Silberhochzeit.

Der manchmal sehr direkte Joachim und seine ruhige, fleißige Elsa: In Otersen kennt man diese beiden Lühnings einfach. Die zwei Originale feiern heute ihre goldene Hochzeit im Niedersachsenhof, der Gaststätte, mit der die beiden aus unzähligen Gründen bis heute eng verbunden sind.

Elsa, geborene Rippe, in Neddenaverbergen aufgewachsen, verliebte sich schon mit 16 Jahren in den Gleichaltrigen. Sie arbeitete als Magd auf dem Bauernhof Müller. Der junge Mann, der beim Schmied eine Lehre abbrach, weil das nichts für ihn war, lernte Betonfacharbeiter. „Einmal war ich zu einem Wochenendausflug mit meinen Kumpels am Hämelsee. Elsa und ihre Freundinnen kamen mit dem Fahrrad hinterher. Da dachte ich mir schon: Die will ich mit nach Hause nehmen.“ Wirklich ernst wurde es dann auf dem Wittloher Erntefest. „Sie war so ruhig und sinnig. Und schon damals eine ganz Fleißige“, sagt er lächelnd. „Und er war immer schon ein richtiger Schelm, vergnüglich und witzig.“ In Wittlohe wurden die beiden getraut. Die Ehe brachte Tochter Elisabeth hervor, heute heißt diese Röttjer und lebt mit Mann Heinz im Nachbarhaus. Die beiden Enkelsöhne Oliver und Florian liegen den Großeltern sehr am Herzen.

Gelangweilt haben sich die Lühnings nie. „Wir können beide nicht still sitzen“, sagt Joachim, der bis heute Mitglied in der Feuerwehr ist. Elsa, viele Jahre als Reinigungskraft, zum Beispiel im Oterser Kindergarten tätig, ist fit wie ein Turnschuh und jeden Tag unterwegs: Meistens, um Nachbarn zu helfen oder jungen Familien im Dorf unter die Arme zu greifen. Sie kennt man aus der Volkstanzgruppe, dem Schützen- und Sportverein oder dem Chor. Täglich geht sie mit Jack-Russel-Terrier Max spazieren.

Joachim, der viele Jahre auf dem Bau und danach einige Zeit als Wachmann gearbeitet hat, bevor seine Gesundheit ihn ihm Stich ließ und er in Rente ging, ist leidenschaftlicher Hausmann. Elsa schätzt es sehr, dass ihr Mann nicht nur kochen kann, sondern auch alles andere erledigt. Bügeln findet er beruhigend. Elsa weiß, was sie an ihm hat. „Er ist ein ehrlicher Charakter“, sagt sie. „Man muss einander Vertrauen schenken“, sagt er. „Und sich ruhig auch mal streiten können. Ein Gewitter reinigt schließlich die Luft.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Lesestoff hinter der Kirchentür

Lesestoff hinter der Kirchentür

Alltag mit Corona: Fünfköpfige Familie spricht über neuen Tagesablauf ohne Kita und Schule

Alltag mit Corona: Fünfköpfige Familie spricht über neuen Tagesablauf ohne Kita und Schule

Neues Zuhause für Lana

Neues Zuhause für Lana

Kommentare