Wittloher Schützen: 50 Jahre Jugendsparte

Engagement und Erfolge gelobt

+
Die erfolgreichen Wittloher Jungschützen beim Pokalschießen anlässlich des Jubiläums.

Wittlohe - „Jugendliche brauchen die Möglichkeit, ihren Weg ins Leben der Erwachsenenwelt zu suchen und zu finden. Dabei spielt die Jugendarbeit der Schützenvereine, auch hier in Wittlohe, eine nicht unerhebliche Rolle.“ Mit diesen Worten würdigte Pastor Wilhelm Timme von der Jakobi-Kirchengemeinde Wittlohe das seit 50 Jahren andauernde Engagement für die Jugend im örtlichen Schützenverein.

Timme hob beim Kommersabend zum Jubiläum der Jugendsparte, zu dem der Vorsitzende Bernd Scheele weitere Ehrengäste sowie Mitglieder der ersten Stunde begrüßte, dass die Teilnahme am Leben der Schützenjugend auch etwas bewirke, das im christlichen Sinne gut sei: Er nannte die Persönlichkeitsbildung, die Förderung der sozialen Fähigkeiten und das gesellschaftliche Engagement. Die besondere Aufgabe der Schützen sei es von jeher gewesen, die Werte der Gesellschaft zu verteidigen, die hier gelebt würden und die es sich zu verteidigen lohne: Die Bereitschaft zur Integration, das aktive Zugehen auf Fremde und das Aufrechterhalten des Friedens. Hier habe gerade die Schützenjugend aktuell und in Zukunft die Chance, Vorreiter zu sein, sagte Timme. Es zeige sich, dass vor 50 Jahren die Entscheidung richtig gewesen sei, die Jugendsparte zu gründen.

„Wer bei den Schießwettkämpfen gewinnen will, muss erst mal die Wittloher schlagen“, lobte Bürgermeister Wolfgang Rodewald. Der Verein könne stolz auf die gute Trainings- und Nachwuchsarbeit sein. Ein wichtiges Fundament sei der Umbau des vor zehn Jahren seiner Bestimmung übergebenen Schützenhauses gewesen.

Ortsvorsteherin Ingrid Jeske betonte, dass die Schützenvereine im besonderen Maße zur funktionierenden Gemeinschaft beitrügen. Das Schützenwesen bewahre nicht nur Brauchtum, sondern erweise sich auch als faszinierende und moderne Sportart.

Der Vorsitzende der Schützen-Pokalgemeinschaft, Johann Schröder, stellte die schießsportlichen Erfolge der Jugend in den Vordergrund seines Grußworts.

Der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes, Hartmut Scharninghausen, hob das hohe ehrenamtliche Engagement, vor allem in der Jugendarbeit, hervor. Er ehrte vier Mitglieder der ersten Stunde der Jugendsparte: Horst Holste, Fritz Rübke, Günter Schwägermann und Hermann Tietje. Zwei Schützen wurden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft bereits in ihren heutigen Stammvereinen geehrt: Rolf Hestermann (Nordkampen) und Heinrich Brüns (Hämelhausen).

Bevor die Jugend die Tanzfläche zur Disko stürmte, proklamierte Jugendwart Jörn Cordes noch die Gewinner und Platzierten des Jubiläums-Pokalwettkampfs, an dem Mannschaften aus 13 Vereinen teilgenommen hatten. Das Team aus Sehlingen lag schließlich vor Otersen, Heins, Hohenaverbergen und Bendingbostel. Einzelsieger wurde Florian Tröger (Klein Linteln).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Kommentare