Kinderbibelwoche in Brunsbrock mit 50 Teilnehmern

Wildes Gewusel rund um die Kirche

+
Beim Basteln konnten die Kleinen ihre Kreativität ausleben.

Brunsbrock - „Bei unserer Bibelwoche wird jedes Kind aus der Region herzlich aufgenommen. Es ist egal, welcher Religion es angehört oder ob es überhaupt getauft ist“, betont Andreas Otto, Gemeindepfarrer der St.-Matthäus-Kirchengemeinde zu Brunsbrock, die zur Selbständigen evangelisch-lutherischen Kirche gehört. Wieder betreuten etliche Helfer, die nicht nur aus den Reihen der Kirchengemeinde stammen, 50 Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren.

In diesem Jahr standen die Geschichten vom Apostel Paulus aus dem Neuen Testament im Vordergrund, der von der fiktiven Figur des Agenten Cleverus, einem römischen Spion, beobachtet wird. In Anspielen konnten die Kinder Cleverus begleiten, wie er sich darüber wundert, dass Paulus die „Jesusleute“ erst jagt, schließlich doch zu ihnen gehört, dafür im Gefängnis landet und dann am Ende weiter von Gottes Liebe erzählt, die dafür sorgt, dass Menschen in Not geholfen wird. Nach den Anspielen wurden die Kinder in vier unterschiedlichen Altersgruppen betreut.

Zum biblischen Thema waren aufregende Aktionen inszeniert worden, Spiel und Spaß sowie Musik und gemeinsames Singen kamen nicht zu kurz und ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.

Ein sehr beliebter Bestandteil dieses Ferienprogramms war auch diesmal der Bastelnachmittag. Hier werkelten die Mädchen und Jungen nach Lust und Laune und lebten zur vorgeschlagenen Thematik ihre Kreativität frei aus. Für Begeisterung sorgte im Pfarrgarten eine Hüpfburg.

50 Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren wurden betreut. Ohne die zahlreichen freiwilligen Helfer hätte das nicht funktioniert.

Ein aufregender Programmpunkt ist immer wieder das Geländespiel am Sonnabend, bei dem die Kinder in Gruppen mehrere Spiele absolvierten. In diesem Jahr litt das Geländespiel – mal wieder – unter den schlechten Witterungsbedingungen, die aber der guten Laune keinen Abbruch taten. Das Geländespiel wurde kurzerhand rund ums Gemeindehaus verlegt.

Abschluss der Kinderbibelwoche war am Sonntag schließlich der Familiengottesdienst mit Kinderliedern. Im Anschluss wurde die Liebe Gottes ganz praktisch weitergeben, indem eine an den vier Tagen erarbeitete Collage zugunsten des Instituto Santíssima Trindade, einem Kinder- und Seniorenheim in Moreira (Brasilien), versteigert wurde.

Seit über 30 Jahren gibt es in der Matthäus-Kirchengemeinde einen Kindertreff und 1979 initiierte die Gemeinde die Kinderbibelwoche, die seit etlichen Jahren auch im Ferienprogramm der politischen Gemeinde ihren festen Platz hat. „Kinder aller Religionen werden hier betreut und haben keine Scheu, sich spielerisch mit biblischen Figuren und Geschichten zu befassen“, erläutert Otto. „Schön ist dabei, dass in Gesprächen mit Leuten, die nicht unserer Kirche angehören, Hemmschwellen abgebaut werden und außerdem gesagt werden kann, dass unsere Gemeinde mitten im Dorf steht“, so Otto.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Kommentare