Fünf Gottesdienste und Andachten / Luttum hat sich zusätzlich etwas einfallen lassen

„Weihnachten zum Mitnehmen“

Noch weihnachtlicher wird es Heiligabend nicht nur auf dem Dorfplatz in Luttum.
+
Noch weihnachtlicher wird es Heiligabend nicht nur auf dem Dorfplatz in Luttum.

Wittlohe – Normalerweise sind die Kirchen zu Weihnachten voll. In Wittlohe nehmen sich im Schnitt 900 Personen die Zeit, einen der drei Gottesdienste an Heiligabend zu besuchen. Das geht in diesem Jahr nicht. Entzerrung lautet die Devise und trotzdem soll es feierlich werden. Pastor Wilhelm Timme schreibt in der Ankündigung von fünf kurzen weihnachtlichen Gottesdiensten im Kirchspiel Wittlohe: „Weihnachten wird nicht abgesagt. Doch Weihnachten kann nicht, wie in den vergangenen Jahren üblich, gefeiert werden. Aber wie?“ Das hat den Verantwortlichen zunächst viel Kopfzerbrechen bereitet, doch am Ende ist eine Lösung gefunden worden, die mit der schwierigen Situation durch die Corona-Pandemie auch versöhnen kann.

Statt der bisher drei Gottesdienste wird es nun sechs geben, an denen jeweils 70 Personen teilnehmen können, die sich zuvor aber anmelden müssen. Zwei in der Kirche Wittlohe (17 und 23 Uhr) und vier in den Ortschaften.

In Hohenaverbergen wird es auf dem Dorfplatz um 15 Uhr einen Gottesdienst mit Pastor Timme geben (Anmeldung bei Birgit Söhn, 04238/1369). Musikalisch wird der Gottesdienst von Peter Bennerscheid (E-Piano) und Julius Wahlers (Blechblasinstrument) begleitet.

In Neddenaverbergen trifft man sich um 15 Uhr zum Gottesdienst am alten Schulhof. Dort hält Lektorin Ulrike Voige die Andacht. Anmeldungen nimmt Rolf Thoenelt (04238/1408) entgegen. Die musikalische Begleitung wollen Ruth Kahlke-Kuipers (E-Piano) und Marten Sackmann (Blechblasinstrument) übernehmen.

In Armsen hält wiederum Pastor Timme um 16 Uhr die Predigt auf dem Sportplatz. Anmeldungen bei Susanne Dittmer (04238/240). Dort werden Marion Höra (Akkordeon) und Marten Westermann (Saxofon) musikalisch zu hören sein.

Eine Stunde später, um 17 Uhr, wird Pastor Timme in der Kirche Wittlohe zum Gottesdienst erwartet. Die Orgel spielt Karin Hartmann, Posaunenmusik gibt es von Ute Kracke. Einen weiteren Gottesdienst wird es um 23 Uhr geben. Dann spielt Salvija Sextro Orgel und es singt Thorben Söhn.

In Luttum hält Prädikantin Friederike Goedicke um 15 Uhr auf dem Platz an der Dorfscheune die Andacht. Den musikalischen Part übernehmen Janis Cordes am E-Piano und Ute Kracke. Um den Dorfbewohnern, vor allem auch den Kindern, noch etwas mehr anzubieten, hat sich in Luttum ein Vorbereitungsteam gebildet, dass den Dorfplatz an Heiligabend besonders zauberhaft erscheinen lassen will.

Wilhelm Haase-Bruns, Annegret zum Felde, Heike Harbort, Nathalie Schmidtmeyer, Ulrike Helberg-Manke, Wilhelm Manke und Friederike Goedeke wollen mehr als den zum Gottesdienst zugelassenen Personen eine besinnliche Zeit ermöglichen. Es wird eine Fürbittwand, eine Fotoaktion, eine Krippe und eine Kreideaktion geben. Ab 15.30 Uhr dürfen Besucher über den Platz gehen, sich hier und da aufhalten, der Musik lauschen oder zuhören, wenn eine Weihnachtsgeschichte vorgetragen wird.

Die Besucher der einzelnen Stationen werden sich nicht begegnen, denn sie werden vom Eingang am Haus Funke über den Platz zum Ausgang beim Haus Hoops gelenkt. Dass sich dennoch immer nur höchstens 70 Personen auf dem Platz zur gleichen Zeit aufhalten, darüber wachen Mitglieder des Organisationsteams, die am Eingang und am Ausgang die Besucher zählen. Vorherige Anmeldungen für diese Veranstaltung sind nicht erforderlich. Ein Titel ist schon angedacht worden: „Weihnachten zum Mitnehmen“.

Von Erika Wennhold

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach WM-Aus: Deutsche Handballer mit Sieg gegen Brasilien

Nach WM-Aus: Deutsche Handballer mit Sieg gegen Brasilien

Zehntausende Russen fordern Nawalnys Freiheit

Zehntausende Russen fordern Nawalnys Freiheit

Bayern-Jäger RB und Bayer patzen - Eintracht mit Kantersieg

Bayern-Jäger RB und Bayer patzen - Eintracht mit Kantersieg

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Meistgelesene Artikel

Projekt Achim-West: Vitakraft droht mit Wegzug

Projekt Achim-West: Vitakraft droht mit Wegzug

Projekt Achim-West: Vitakraft droht mit Wegzug
Verden: Impfzentrum besteht ersten Test – Impfstoff weiter knapp

Verden: Impfzentrum besteht ersten Test – Impfstoff weiter knapp

Verden: Impfzentrum besteht ersten Test – Impfstoff weiter knapp
„Die Krise zerstört die Arbeit vieler Jahre“

„Die Krise zerstört die Arbeit vieler Jahre“

„Die Krise zerstört die Arbeit vieler Jahre“
Verden gehen die Gewerbegebiete aus

Verden gehen die Gewerbegebiete aus

Verden gehen die Gewerbegebiete aus

Kommentare