Stadtwerke spendieren Lernerlebnis: Geestschüler sind jetzt Energiesparlöwen

Warum Glühbirne nicht gleich Glühbirne ist

Eine Welle für die frisch gebackenen Energiesparlöwen der Linter-Geest-Schule: Julia Knorst und Michael Schmidt bedanken sich bei den Kindern für ihr Interesse.
+
Eine Welle für die frisch gebackenen Energiesparlöwen der Linter-Geest-Schule: Julia Knorst und Michael Schmidt bedanken sich bei den Kindern für ihr Interesse.

Bendingbostel – Was bedeutet eigentlich dieser bunte Aufkleber auf der Waschmaschine? Ist Glühbirne gleich Glühbirne? Ist es okay, das Handyaufladegerät in der Steckdose zu lassen, auch wenn das Telefon gar nicht mehr dran hängt? Wie viel Grad sollte die Temperatur im Kinderzimmer haben und wie viel im Keller? Wer Fragen rund ums Energiesparen hat, sollte sich an einen Lintler-Geest-Schüler wenden. Die Wahrscheinlichkeit, dass er kompetent antworten kann, ist groß: Immerhin sind die Grundschüler seit gestern Energiesparlöwen.

In der Sporthalle der Lintler-Geest-Schule (LGS) lernten die Kinder im Rahmen der Aktion „Lernerlebnis Energiesparen“ allerhand rund um das Thema. Die beiden Moderatoren Julia Knorst und Michael Schmidt verstanden es dabei, die Kleinen mit flotten Sprüchen und viel Power in einem Mix aus Show, Theater und Quiz bei der Stange halten. „Leider können wir coronabedingt die Kinder diesmal nicht auf die Bühne holen“, bedauerte Julia Knorst. Normalerweise gebe es in dem Programm viel mehr Mitmachaktionen für die Schüler.

Trotzdem war es ein kurzweiliger Vormittag, den die LGS dem Glück zu verdanken hatte: Verdener und Kirchlintler Schulen konnten Anfang des Jahres an einer Verlosungsaktion der Stadtwerke Verden teilnehmen und je einen Auftritt von „Lernerlebnis Energiewende“ und „Lernerlebnis Energie sparen“ gewinnen – von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Bildungs- und Informationsveranstaltungen. In Verden hatte die Campus-Oberschule das Siegerlos gezogen. Die Verdener Kinder bekamen ein etwas anderes Programm präsentiert, schließlich sind sie auch schon älter: Das interaktive „Lernerlebnis Energiewende“ beleuchtet die Schwerpunkte Klimawandel, regenerative Energiegewinnung, Energie sparen und die Energiewende.

Das „Lernerlebnis Energie sparen“ geht passend für die jüngeren Schüler darauf ein, was Energie überhaupt ist und wie man sparsam mit ihr umgeht. Dass das auch im Kleinen funktioniert, verstanden die Grundschüler schnell: Heizung an und Fenster auf – das geht schon mal gar nicht. Und klar lohnt es sich, auf neue Leuchtmittel umzusteigen. Schließlich verbrauchen zum Beispiel LEDs fast 90 Prozent weniger Energie als die alten Glühlampen. „Und wenn man aus dem Zimmer geht: Licht aus!“, war eine weitere Lektion, die die Kinder in Bendingbostel schnell verinnerlichten. Die Informationen waren altersgerecht aufbereitet und viele kurze Filme sorgten für Abwechslung.

„Herzlichen Glückwunsch, Ihr seid jetzt Energiesparlöwen“, sagten die Moderatoren am Ende der spannenden 90 Minuten.

Von Reike Raczkowski

Viel Energie: Julia Knorst sorgte gemeinsam mit Michael Schmidt in einem Mix aus Show, Theater und Quiz dafür, dass sich die Kinder keine Sekunde langweilten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Friedlicher Start der Nicht-Wiesn

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Meistgelesene Artikel

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer
Wer nimmt es mit Rainer Ditzfeld auf?

Wer nimmt es mit Rainer Ditzfeld auf?

Wer nimmt es mit Rainer Ditzfeld auf?
Betrunkene greifen in Verden Polizist und Klinikmitarbeiterin an

Betrunkene greifen in Verden Polizist und Klinikmitarbeiterin an

Betrunkene greifen in Verden Polizist und Klinikmitarbeiterin an

Kommentare