„Kunst, Kultur, Kirchlinteln“

Inspiration, gute Gespräche und viele Gänsehautmomente

+
Eine heiße Show: Feuerkünstler Ralf Richter und seine Mitstreiter sorgten für Wow-Momente in Sehlingen.  

Kirchlinteln - „Die siebte Auflage des Kulturfestivals in Kirchlinteln wurde erneut zu einem verbindenden Element der einzelnen Dörfer und Veranstaltungsorte, aber auch zwischen Stadt und Land“, stellte Dennis Pumm, Vorsitzender des Vereins „Kunst, Kultur, Kirchlinteln“ fest und sprach dabei von einem guten Besuch.

„Sowohl Aussteller und Musiker als auch Gäste aus den Dörfern und Städten schätzten wieder das persönliche Flair in einer ländlich geprägten Region“, so Pumm weiter. Als Ateliers oder Kunsthallen dienten dabei beispielsweise Höfe oder landwirtschaftliche Gebäude, die für eine unverwechselbare Atmosphäre bei der Präsentation der Kunstwerke sorgten. Die Devise sei es, regionales Kunsthandwerk hautnah zu erleben oder vielleicht selbst herzustellen, der Musik zu lauschen und dabei auch regionale Spezialitäten der freundlichen Gastgeber direkt aus dem Kochtopf oder aus Öfen zu genießen.

Aussteller und Gäste ließen sich die Landluft um die Nase wehen und es störte dabei niemanden, dass in der unmittelbaren Nähe eines Ausstellungsortes eine Herde Kühe döste, die öfters nicht ganz so wohl riechende Gase abgab. „Das gehört zum Landleben dazu“, sagte Pumm gut gelaunt. Schließlich präge auch der Dialog zwischen Gästen, Dorfbewohnern und Kunsthandwerkern das Kulturfestival.

Die Vielfalt bei „Kunst, Kultur, Kirchlinteln“ sucht ihresgleichen: Die Malerei in vielen Facetten wurde während des zweitägigen Festivals gebührend bewundert, ebenso Goldschmiede- und Schmuckarbeiten sowie Skulpturen aus verschiedenen Materialien, aber auch Mosaiken fanden das Interesse der Gäste. Schmiedekunst und Keramiken waren ebenfalls zu sehen. Erstaunt waren die Gäste über die Technik, mit bunter Schafwolle Bilder zu kreieren. Zur breiten Vielfalt gehörten auch Textilarbeiten in verschiedenen Variationen. Präsentiert wurden außerdem die Werke ganz junger Künstler.

Kunst, Kultur, Kirchlinteln

Mehr und mehr spielt auch die musikalische Unterhaltung bei dem Festival eine große Rolle. An beiden Tagen war an verschiedenen Standorten Musik aus unterschiedlichen Genres zu hören. Gut besucht war am Sonnabend der wie immer sehr entspannte Rockabend in der Mosterei in Sehlingen, wo „Fährhaus“ und „Space Cowboys“ dem gut gelaunten Publikum einheizten. In Sehlingen gab es bei Einbruch der Dämmerung ein besonderes Highlight: Bei einer Feuershow begeisterten die Künstler das Publikum und sorgten für Gänsehautmomente. Der Abschied vom diesjährigen Festival fiel emotional aus: Beim Abschlusskonzert sang der Bassbariton Luciano Lodi in der Alten Molkerei gefühlvolle Lieder. 

rö/lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Amazon-Paketzentrum in Garbsen: Aus für Standort Achim?

Amazon-Paketzentrum in Garbsen: Aus für Standort Achim?

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Wo der Ballsaal war, tanzen jetzt die Abrissbagger

Wo der Ballsaal war, tanzen jetzt die Abrissbagger

Staatsanwaltschaft fordert Bewährungsstrafe für Ex-Landvolk-Chef

Staatsanwaltschaft fordert Bewährungsstrafe für Ex-Landvolk-Chef

Kommentare